SÜDKURIER

Mein
jdr_gospodin1

25.10.2014 | Villingen-Schwenningen

Heiße Luft statt Komödie

Das Theaterstück „Genannt Gospodin“ in Villingen berührt nicht
jdr_24_KV_Matt_c_jo_hahne__DSC

25.10.2014 | Kultur

Die Mischung macht's mal wieder

Der Kunstverein Villingen-Schwenningen präsentiert seine 61. Jahresausstellung mit Beiträgen von 28 Kunstschaffenden
jdr_24_KV_Matt_c_jo_hahne__DSC

25.10.2014 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Die Mischung macht's mal wieder

Der Kunstverein Villingen-Schwenningen präsentiert seine 61. Jahresausstellung mit Beiträgen von 28 Kunstschaffenden
vlx_brt_wangler

25.10.2014 | Brigachtal

Martin Wangler: Interview mit einem Ur-Schwarzwälder Dickschädel

Der Kabarettist und Schauspieler Martin Wangler ist beim Kabarettabend des Fördervereins SV Überauchen am 15. November zu Gast. Er spricht über sein Alter Ego Fidelius Waldvogel und darüber, was für ihn Heimat ist.

25.10.2014 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Umjubelte Pop-Evergreens

Mit begeistertem Applaus, stehendem Klatschen, Singen und Swingen endete die „musikalische Begegnung“ mit der Geschichte des berühmten Plattenlabels von Berry Gordy im sehr gut besuchten Theater am Ring in Villingen. „Motown - die Legende“ wurde vorgestellt vom Euro-Studio Landgraf und traf mit den oft zu Welthits gewordenen Nummern und dem „Sound of Young America“ offenbar genau den Geschmack des Publikums. Da wurde sicher so manche Jugenderinnerung wach und ließ Herzen höher schlagen bei so viel „Groove“. Dabei geriet der erste Teil des Abends eher etwas bemüht: Drei Sänger, zwei Sängerinnen und fünf Musiker probten für ein Konzert in einer Garage, ganz so, wie einst Berry Gordy in seinen Anfängen. Leider wirkten die Textchen, mit denen die Gründungsgeschichte und der Werdegang von Motown erzählt und zugleich mit persönlichen Befindlichkeiten einige Lieder anmoderiert wurden, ein wenig unbedarft, was durch das notgedrungen etwas krampfhafte Deutsch der englischsprachigen Darsteller noch verstärkt wurde. Zum Glück ertönten dazwischen Ohrwürmer wie „Stop!
ulx_25_uhl_pfahlbau_01

25.10.2014 | Uhldingen-Mühlhofen

Reise zur ältesten Kunst der Menschheit

Der Verein für Pfahlbau- und Heimatkunde Unteruhldingen, Träger des dortigen Pfahlbaumuseums, besuchte den neuen „Archäopark Vogelherd“ auf der Schwäbischen Alb.

25.10.2014 | Kultur

Erneuter Versuch über den Roman

Dass nicht nur wissenschaftliche Literatur zu Erkenntnissen führt, sondern auch fiktionale Literatur, ist eine alte Weisheit. Dass Ernst-Wilhelm Händler, der vor allem auch als Romancier bekannt, diesen Beweis erneut antreten will, ist kein Widerspruch.

25.10.2014 | Kultur

Rückkehr in eine fremd gewordene Welt

Am Anfang zitiert Paolo Giordano nicht von ungefähr, den Autor des Kriegsromans Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque, der darin den Verlust der Landschaft der Jugend beklagt. Giordanos Roman Der menschliche Körper (Rowohlt, Reinbek.

25.10.2014 | Kultur

Von der Grausamkeit des Kriegs

Darf man die Grausamkeit des Krieges uneingeschränkt zeigen, oder soll man es sogar? Diese Frage stellt sich der 36-jährige Bildreporter Christoph Bangert, für den es drei Ebenen von Zensur gibt: Beim Fotografen, bei den Medien und beim Betrachter.

25.10.2014 | Kultur

Zerstörte Gesichter – keine einfache Kost

Das Buch In/visible von Ann-Christine Woehrl und Laura Salm-Reifferscheidt (Edition Lammerhuber, Baden. 212 S., 49,90 Euro) zeigt Portraits von Frauen, die Opfer von Säureattacken und Brandanschlägen wurden.
felix

25.10.2014 | Kultur

Das Bild im Plural

Der emeritierte Konstanzer Kunstprofessor Felix Thürlemann hat eine Kunstgeschichte des Hyperimage geschrieben
fkx_25_ail_konzert_2

25.10.2014 | Friedrichshafen

Herrliche, festliche Barockmusik

Der Chor der Kirche St. Johannes Baptist unter der Leitung von Erich Hörmann startet am 9. November seine neue Konzertreihe
fkx_26_wittnebel

25.10.2014 | Friedrichshafen

Friedenskonzert in der Schlosskirche

In der Schlosskirche in Friedrichshafen findet am heutigen Samstag um 19 Uhr das „Konzert für den Frieden statt. Aufgeführt wird dabei die 7. Sinfonie von Franz Schubert („Die Unvollendete“) sowie das 1944 komponierte Oratorium „In Terra Pax“ des Schweizer Komponisten Frank Martin.

25.10.2014 | Blickpunkt | Exklusiv

Was der Naturpark Südschwarzwald für die regionale Vermarktung gebracht hat

Die Stäken der Region ausspielen: Gastronomien und Direktvermarkter arbeiten im Naturpark Südschwarzwald eng zusammen, um die regionale Vermarktung voranzutreiben.
fkx_30_rv_cajun_zehntscheuer

25.10.2014 | Ravensburg

Partymusik aus den Sümpfen Louisianas

Cajun, Blues und Zydeco in der Zehntscheuer in Ravensburg: Drei Bands sorgen für beste Laune

25.10.2014 | Friedrichshafen

Furioses Klang-Tanz-Gemälde

„Out of the box“ mit der Jungen Camerata Bodensee und dem Bundesjugendballett in der Zeppelin-Universität

25.10.2014 | Blickpunkt | Exklusiv

Was der Naturpark Südschwarzwald für den Tourismus gebracht hat

Förderung und Ausbau des touristischen Angebots: Der Naturpark Südschwarzwald hat bewirkt, dass die Region für Touristen noch attraktiver geworden ist
kir_wohlhueter

25.10.2014 | Kultur

Setzer und Ullman bei Wohlhüter

Alf Setzer und Micha Ullmann stellen in Galerie Wohlhüter aus

25.10.2014 | Blickpunkt | Exklusiv

Was der Naturpark Südschwarzwald für den Naturschutz gebracht hat

Pflege und Erhalt der Landschaft: Der Naturschutz ist eines der Schwerpunktthemen des Naturparks Südschwarzwald. Hier wurde in der Vergangenheit viel getan, auch in der Zukunft stehen noch viele Projekte in diesem Bereich an, wie das Anlegen eines Wolfpfades bei Höchenschwand

25.10.2014 | Blickpunkt | Exklusiv

Was der Naturpark Südschwarzwald für die Landwirtschaft gebracht hat

Marketing-Ideen und Hilfe für Bauern: Der Naturpark unterstützt die Landwirte, die in der Selbstvermarktung tätig sind und gibt wichtige Tipps, wie sie sich und ihre Produkte vermarkten können.

25.10.2014 | Blickpunkt | Exklusiv

Wie der Naturpark Südschwarzwald entstanden ist und sich kontinuierlich erweitert hat

Der Naturpark Südschwarzwald wurde 1999 gegründet. Heute gehören dem Verbund 115 Gemeinden und Städte aus sechs Stadt- und Landkreisen an. Zum ursprünglichen Ziel, den Tourismus zu fördern, sind weitere Schwerpunkte, wie der Klimaschutz, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Architektur und Wirtschaft hinzugekommen.

24.10.2014 | Villingen-Schwenningen

Villingen wird am Wochenende zur großen Festmeile

In der Villinger Innenstadt feiert das Franziskanermuseum ein Fest, die Narrozunft feiert die sanierte Zehntscheuer, die Einzelhändler veranstalten einen verkaufsoffenen Sonntag und außerdem gibt es die erste Whiskymesse in Süddeutschland in der Villinger Tonhalle.
dox_24_feldkreuz

24.10.2014 | Donaueschingen

Pfohrener rettet altes Feldkreuz und verhilft Anhöhe zu neuem Schmuckstück

Weil das Feldkreuz am Aldessenrain von 1875 zerstört worden war, sorgte Alfons Huber aus Pfohren jetzt für Ersatz und sanierte dabei gemeinsam mit Mitstreitern gleich ein anderes Kreuz.
HuerlimannThomas_289

24.10.2014 | Kultur

Der Stoff wählt den Autor

Thomas Hürlimann erhält am Sonntag den Alemannischen Literaturpreis der Stadt Waldshut-Tiengen. Grund genug, um mit dem Schriftsteller zu sprechen 
sig_26_Bella_Donna

24.10.2014 | Bad Saulgau

Krimi-Komödie „Bella Donna“ in der Stadthalle Bad Saulgau

Krimi-Groteske wird am Samstag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr gezeigt.
abx_ugendkunstpreistraeger_s_s

24.10.2014 | Waldshut-Tiengen

Höchenschwander malt Mona-Lisa-Orgie und gewinnt Preis

Sebastian Schmidt, Schüler des Hochrhein-Gymnasiums, gewinnt den Jugendkunstpreis des Landes Baden-Württemberg 2014. Zu sehen ist eine ausschließlich von Hand ausgeführte, großformatige surrealistische Zeichnung, in der die längst zur Popart-Ikone aufgestiegene Mona Lisa eine alptraumhafte Begegnung mit diversen anderen Wesen erlebt.
fkx_24_Seekult

24.10.2014 | Friedrichshafen

„Seekult“-Festival: Kunst, Kino, Poetry-Slams und Performances im Kulturhaus Caserne

Heute und morgen findet in Friedrichshafen das „Seekult“-Festival statt – Es bietet mehr Programm, als in zwei Tagen zu schaffen ist
fkx_24_swr_zeppelin

24.10.2014 | Friedrichshafen

SWR präsentiert neue Filmdokumentation zur Geschichte der Zeppeline

Schon vor der Ausstrahlung der Zeppelin-Dokumentation „Die Geschichte der Zeppeline – vom Bodensee in die ganze Welt“ des SWR hat der Film im Zeppelin-Museum viele Beteiligte und Fans beschäftigt.
fkx_24_dirksen

24.10.2014 | Friedrichshafen

Das Spiel von Licht und Wellen

Noch bis Sonntag ist in der Plattform3/3 in Friedrichshafen (Fallenbrunnen) die Ausstellung „Im Augen Blick“ mit Malerei von Arno Dirksen zu sehen. Arno Dirksen lebt und arbeitet in Überlingen. Seit Jahren gibt es ein beherrschendes Thema in seiner Malerei, das er aber immer wieder neu erfasst: Das ewige Spiel des Lichts mit Wasser und Wind.
Seite : 1 2 3 4 .... 16 17 18 (18 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014