SÜDKURIER

Mein
Kinderspielplatz im Schweriner Neubaugebiet Zippendorf. Foto: Jens Büttner/Archiv

28.05.2015 | Berlin

Kinder haben immer seltener Spielplätze vor der Haustür

Im Sand buddeln, andere Kinder treffen und die Natur erkunden: Spielplätze fördern die Entwicklung. Doch es steht schlecht um die Freiräume, beklagen Experten zum Weltspieltag.

28.05.2015 | Berlin

Experte: Viele verwahrloste Spielplätze in Deutschland

Die Bedingungen für das Spielen im Freien haben sich nach Angaben des Deutschen Kinderhilfswerks in den vergangenen Jahren verschlechtert. «Bei einem Drittel der öffentlichen Spielplätze bleiben die nötigen Sanierungen aus», sagte der DKHW-Bundesgeschäftsführer,
Schwules Paar Hand in Hand. Foto: Daniel Bockwoldt

27.05.2015 | Berlin

«Ehe für Alle»: Regierung betont Unterschiede zur Ehe

Schwarz-Rot winkt einen Gesetzentwurf durch, der homosexuellen Paaren ein paar Fortschritte bietet. Die Opposition ist enttäuscht, und auch die Bundesbeauftragte gegen Diskriminierung. Doch die Regierung bleibt hart.

27.05.2015 | Berlin

Regierung: Gleichstellung der Homosexuellen-Ehe nicht das Ziel

Nach dem klaren irischen Votum für eine komplette Gleichstellung von Ehe und homosexueller Lebenspartnerschaft sieht die Bundesregierung keine Veranlassung, diesem Weg zu folgen.
SPD-Landeschef Schmid appellierte an dei CDU. Foto: Inga Kjer/Archiv

27.05.2015 | Stuttgart

Schmid: CDU soll Volksabstimmung zu Homo-Ehe mittragen

Baden-Württembergs SPD-Landeschef Nils Schmid hat an die CDU appelliert, sich ernsthaft mit der Forderung nach einer Volksabstimmung zum Thema Homo-Ehe auseinandersetzen. Die Suche nach einem rechtlich gangbaren Weg lohne sich, sagte Schmid am Mittwoch in Stuttgart.

27.05.2015 | Berlin

Entscheidungen zu Lebenspartnerschaften und Vorratsdatenspeicherung

Die Bundesregierung will in zahlreichen Gesetzen die Vorgaben für Eheleute auch auf Lebensgemeinschaften schwuler und lesbischer Paare ausdehnen. Das Kabinett stimmte einem entsprechenden Gesetzentwurf zu.

27.05.2015 | Berlin

Mehr Rücksicht auf homosexuelle Paare in Gesetzen

Die Bundesregierung will im Wortlaut zahlreicher Gesetze die Vorgaben für Eheleute auch auf Lebensgemeinschaften schwuler und lesbischer Paare ausdehnen. Das Kabinett stimmte dazu in Berlin einem Gesetzentwurf des SPD-geführten Justizministerium zu.
Der griechische Außenminister Nikos Kotzias wird in Köln erwartet. Foto: Sergei Chirikov

27.05.2015 | Köln

Dritte Phil.Cologne in Köln gestartet

Zum dritten Mal lockt seit diesem Mittwoch die Phil.Cologne Vordenker und Nachdenker zum Festival der Philosophie nach Köln. Den Auftakt machte die Veranstaltung «Vergeben und vergessen?».

27.05.2015 | Berlin

Ärzte: Frühchen und 65-jährige Vierlingsmutter soweit wohlauf

Der 65-jährigen Berliner Vierlingsmutter und ihrem Frühchenquartett geht es laut den Ärzten den Umständen entsprechend gut - die Kinder bekommen schon Muttermilch. «Zwei der Babys atmen spontan, die beiden anderen brauchen noch die Unterstützung einer Maschine», sagte Prof.

27.05.2015 | Berlin

Mehr Rücksicht auf homosexuelle Paare im Wortlaut von Gesetzen

Die Bundesregierung will im Wortlaut zahlreicher Gesetze die Vorgaben für Eheleute auch auf Lebensgemeinschaften schwuler und lesbischer Paare ausdehnen. Das Kabinett brachte dazu einen Gesetzentwurf auf den Weg.
Ganz entspannt im Grünen kann man auf gute Gedanken kommen. Foto: Frank May/

27.05.2015 | Mainz

Die Rückkehr der Müßiggänger: Nichtstun ist in

Ständige Erreichbarkeit und überlaufende Mail-Postfächer - viele Menschen klagen über den Stress der modernen Arbeit. Experten sinnieren über die besten Gegenstrategien - und entmotten im Kampf gegen Burn-out einen vergessen geglaubten Begriff: die Muße.
Die älteste Mutter Deutschlands, Annegret Raunigk, als Gast in Fernsehshow. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

27.05.2015 | Berlin

Ärzte: Frühchen und 65-jährige Vierlingsmutter soweit wohlauf

Der 65-jährigen Berliner Vierlingsmutter und ihrem Frühchenquartett geht es laut den Ärzten den Umständen entsprechend gut - die Kinder bekommen schon Muttermilch.
Bischöfe folgen einer Rede von Papst Franziskus während einer Konferenz im Vatikan. Foto: Ettore Ferrari

27.05.2015 | Rom/Berlin

Vatikan zur Homo-Ehe: «Niederlage für die Menschheit»

Der Vatikan bleibt seiner konservativen Linie treu und kritisiert das irische Referendum zur Homo-Ehe. In Deutschland wird der Ruf nach völliger Gleichstellung homosexueller Paare hingegen lauter. Der Regierungssprecher stellt allerdings einiges klar.
Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung: Die Regenbogenfahne. Foto: Jens Kalaene

27.05.2015 | Berlin

Kabinett berät über formale Gleichstellung homosexueller Paare

Die Bundesregierung will am Vormittag weitere Schritte zur formalen Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften beraten. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) bringt einen Entwurf zum «Lebenspartnerschaftsbereinigungsgesetz» ins Kabinett ein.
Schwules Paar Hand in Hand. Foto: Daniel Bockwoldt

27.05.2015 | Berlin

Mehr Rücksicht auf homosexuelle Paare in Gesetzen

Schwarz-Rot winkt einen Gesetzentwurf durch, der homosexuellen Paaren ein paar Verbesserungen bietet. Aber nicht nur die Opposition, sondern auch die Bundesbeauftragte gegen Diskriminierung meint: Diese Regierungspläne sind «eine riesige Enttäuschung».

27.05.2015 | Berlin

Kabinett berät über formale Gleichstellung homosexueller Paare

Die Bundesregierung will am Vormittag weitere Schritte zur formalen Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften beraten. Bundesjustizminister Heiko Maas bringt einen Entwurf zum «Lebenspartnerschaftsbereinigungsgesetz» ins Kabinett ein.

27.05.2015 | Berlin

Vierlinge mit 65: Ärzte äußern sich zur Gesundheit der Kinder

Rund eine Woche nach der Geburt von Vierlingen einer 65-Jährigen informieren die behandelnden Ärzte an der Berliner Charité über den Gesundheitszustand von Mutter und Kindern.

27.05.2015 | Berlin

Vierlinge mit 65: Ärzte äußern sich zur Gesundheit der Kinder

Rund eine Woche nach der Geburt von Vierlingen einer 65-Jährigen informieren die behandelnden Ärzte an der Berliner Charité heute über den Gesundheitszustand von Mutter und Kindern.

26.05.2015 | Erfurt

Zeitung: Thüringen will für Homo-Ehe Grundgesetz ändern

Die rot-rot-grüne Koalition in Erfurt strebt laut einem Bericht der «Thüringischen Landeszeitung» die völlige Gleichstellung homosexueller Paare mit der klassischen Ehe an.

26.05.2015 | Rom

Vatikan: Ja zur Homo-Ehe «Niederlage für die Menschheit»

Der Vatikan hat das irische Ja zur Homo-Ehe als «Niederlage für die Menschheit» bezeichnet. «Ich bin sehr traurig über dieses Ergebnis, die Kirche muss diese Realität berücksichtigen, aber in dem Sinne, ihre Verpflichtung zur Evangelisierung zu stärken»,

26.05.2015 | Berlin

Liebe zweiter Klasse? Kritik an Nein der Union zu Homosexuellen-Ehe

Nach dem Ja im katholisch geprägten Irland zur Homosexuellen-Ehe erhöhen Politiker in Deutschland den Druck auf die Union, darauf einzuschwenken. Opposition und SPD, aber auch Abgeordnete von CDU und CSU plädierten für die volle Gleichstellung.
CDU-Vize Thomas Strobl. Foto: Daniel Naupold/Archiv

26.05.2015 | Stuttgart

Kritik an CDU wegen Homo-Ehe-Ablehnung - SPD fordert Volksabstimmung

Die CDU tut sich schwer mit der Homo-Ehe. Das konservative Klientel will sie nicht verprellen. Doch nicht jeder in der Partei denkt so. Und die Abstimmung in Irland gibt den Befürwortern Aufwind.
CDU-Politiker Stefan Kaufmann über seine Partei: «Ich fühle mich akzeptiert, wohl wissend, dass es kritische Stimmen gibt.» Foto: Bernd Weißbrod/Archiv

26.05.2015 | Stuttgart

Katholisch, konservativ und schwul - der CDU-Politiker Kaufmann

Bei Debatten im Bundestag muss sich der Stuttgarter CDU-Abgeordnete Stefan Kaufmann manchmal anhören, dass seine Fraktionskollegen den Grünen Volker Beck als «Schwuchtel» beschimpfen.
Die Zukunft des Bodensees wird erforscht. Foto: Felix Kästle/Archiv

26.05.2015 | Konstanz

Forscher widmen sich der Zukunft der Bodenseeregion

Wie wird sich die Bodenseeregion in Zukunft verändern? Wissenschaftler der Universitäten in Konstanz, Liechtenstein, St. Gallen und Friedrichshafen untersuchen, welche Herausforderungen auf die Region in den nächsten 15 Jahren zukommen.

26.05.2015 | Stuttgart

Baden-Württembergs SPD-Chef fordert Volksabstimmung über Homo-Ehe

Nach dem irischen Votum für die Homo-Ehe fordert der baden-württembergische SPD-Vorsitzende Nils Schmid auch ein Referendum in Deutschland. «Das Volk soll auch in Deutschland über die Öffnung der Ehe entscheiden können», sagte er in Stuttgart. Auch in der CSU setzt eine Debatte zum Thema ein.
Schwules Paar Hand in Hand. Foto: Daniel Bockwoldt

26.05.2015 | Berlin

Analyse: Wieviel Wandel verträgt die Union?

Eine der letzten großen Traditionen von CDU und CSU ist der Schutz der Ehe - beschränkt auf Mann und Frau. Chancen auf Änderung dürfen sich Homosexuelle ausrechnen, wenn sich die Gesellschaft schneller wandelt als die Union. Dann kann die Kanzlerin Kehrtwenden.
Oliver Hildenbrand (Grüne). Foto: Inga Kjer/Archiv

26.05.2015 | Stuttgart

Hildenbrand kritisiert Strobl für Ablehnung der Homo-Ehe

Der Grünen-Landeschef Oliver Hildenbrand hat die ablehnende Haltung von CDU-Landeschef Thomas Strobl zur Homo-Ehe in Deutschland kritisiert. «Irland ist möglich, auch bei uns in Deutschland: Einzig und allein die Union stellt sich der Gleichstellung
SPD-Landesvorsitzender Nils Schmid. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

26.05.2015 | Stuttgart

Schmid fordert Volksabstimmung über Homo-Ehe

Nach dem irischen Referendum zur Homo-Ehe hat der SPD-Landesvorsitzende Nils Schmid eine Volksabstimmung zum selben Thema in Deutschland gefordert. «Das Volk soll auch in Deutschland über die Öffnung der Ehe entscheiden können», sagte er am Dienstag.
Mahnmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in der Innenstadt von Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert

26.05.2015 | Berlin

Chronologie: Von der Verfolgung zur Gleichstellung

In Deutschland war Feindseligkeit gegenüber Lesben und Schwulen (Homophobie) rund 120 Jahre lang im Paragrafen 175 verankert. Er bestrafte «widernatürliche Unzucht» zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen.
Ex-Fußball-Star David Beckham beweist, wie sexy ein Dreitagebart ist. Archivfoto: Guillaume Horcajuelo

26.05.2015 | Köln

Dreitagebart ist der Lieblingsbart der Deutschen

Schnurr-, Voll- oder Dreitagebart - knapp die Hälfte der Männer in Deutschland trägt einen Bart. Damit liegen sie voll im Trend. Aber welche Form ist besonders beliebt?
Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)