SÜDKURIER

Mein

22.10.2014 | Bremen

Bremen erlaubt Ausstreuen von Totenasche auf Privatgrundstücken

Das rot-grün regierte Bremen will als erstes Bundesland das Verstreuen von Totenasche auch auf privaten Grundstücken erlauben. Die Bürgerschaft beschloss mit großer Mehrheit in erster Lesung eine entsprechende Änderung des Gesetzes über das Friedhofs- und Bestattungswesen.
Schoreit fühlt sich durch Jürgens Lied diskriminiert. Foto: H. Schoreit/Archiv

22.10.2014 | Mainz/Schönau

Odenwälder protestiert gegen Männerkritik in Song von Udo Jürgens

Mit seinem männerkritischen Lied «Der Mann ist das Problem» hat Entertainer Udo Jürgens (80) einen seiner Fans gegen sich aufgebracht. Der Rentner Hans Schoreit (68) aus Schönau im Odenwald hat in 16 Städten der Udo-Jürgens-Tournee «Männersolidaritätsdemos»
Die Schauspieler Jennifer Newrkla und Jan Hartmann während einer Drehpause zur ARD-Telenovela "Sturm der Liebe". Foto: Ursula Düren

22.10.2014 | München

Frauen in TV-Serien: Immer noch viele Klischees

Auf dem Fernsehbildschirm turtelt ein Pärchen. Leuchtende Farben, romantische Musik. Alles scheint perfekt, die beiden sind füreinander gemacht.

22.10.2014 | Hamburg

Mehrheit der Deutschen lehnt «Social Freezing» ab - Jüngere dafür

Die Meinungen zum Einfrieren von Eizellen aus Karrieregründen gehen in Deutschland weit auseinander. Eine Mehrheit lehnt Angebote von Arbeitgebern wie Facebook und Apple ab, die ihren Mitarbeiterinnen das «Social Freezing» finanzieren, damit sie ihren
Ob in der Suppenküche oder einem Verein: Ehrenamtliche Helfer sind wichtig. Ihre Funktion sollte klar umrissen sein. Foto: Carmen Jaspersen

22.10.2014 | Köln

So vermeidet man Konflikte im Ehrenamt

Viele ehrenamtliche Helfer lieben ihre Aufgabe. Manch einer so sehr, dass sie einfach Aufgaben anderer übernehmen. Das kommt nicht gut an. In solch einem Fall gibt es mehrere Wege, den Konflikt zu lösen.
19, 21, oder gar 23 Grad? Zur kalten Jahreszeit streiten sich manche Paar darüber, wie warm es denn zuhause werden soll. Dies ist nicht zuletzt auch eine Frage der Finanzen. Foto: Ole Spata

21.10.2014 | Bremen

Heizen macht wärmer, ärmer - und sorgt manchmal für Streit

Heizt Du schon oder frierst Du noch? Wann man in die Heizsaison startet, will wohl überlegt sein. Denn die Gradzahl in der Bude könnte nicht nur Folgen für die Nebenkostenabrechnung haben.
Gruselige Masken sind zu Halloween ein Muss. Foto: Stephanie Pilick

21.10.2014 | Berlin

Von Allerheiligen bis Zapfenstreich: Ein Halloween-ABC

Gespenster, Gruseleien und süße Gaben - der Halloween-Brauch schwappte einst von Irland nach Amerika. Seit einigen Jahren wird er auch in Deutschland zelebriert. Nicht jeder ist darüber glücklich. Fakten von A bis Z.
Die Sommerzeit endet am kommenden Wochenende. Foto: Patrick Pleul/Archiv

21.10.2014 | Stuttgart | (4)

Zwei von drei Baden-Württembergern von Zeitumstellung genervt

Viele Menschen im Südwesten wollen nicht mehr zweimal im Jahr an ihren Uhren drehen: Zwei von drei Baden-Württembergern (67 Prozent) sind laut einer Umfrage für die Abschaffung der Zeitumstellung.

21.10.2014 | Hamburg

Umfrage: Mehrheit gegen Uhrumstellung

Die meisten Menschen in Deutschland lehnen die Zeitumstellung einer Umfrage zufolge ab. 71 Prozent der Befragten halten sie für überflüssig und wollen sie am liebsten abschaffen, wie die DAK-Gesundheit in Hamburg mitteilte.
Thomas Gottschalk war mit Udo Reiter befreundet. Foto: Paul Zinken

20.10.2014 | Berlin

4,34 Millionen hören Udo Reiters Abschiedsbrief

Der Moderator Günther Jauch (58) hat mit dem Verlesen des Abschiedsbriefes von Ex-MDR-Intendant Udo Reiter eine heftige Debatte im Fernsehpublikum ausgelöst.
Klassisches Familienmodell ist weiterhin gefragt. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

20.10.2014 | Wiesbaden/Stuttgart

Alles beim Alten: Klassisches Familienmodell im Südwesten gefragt

Die Ehe dominiert das Familienmodell in Baden-Württemberg. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, waren 78 Prozent der Familien mit minderjährigen Kindern im Jahr 2013 Ehepaare.
Viele Frauen glauben, sie müssten mehr leisten. Foto: Tobias Kleinschmidt

20.10.2014 | Berlin

Drei Viertel aller Frauen fühlen sich im Job benachteiligt

Bei kaum einem anderen Thema gehen die Meinungen zwischen Männern und Frauen so weit auseinander wie bei der Frage, warum es nur wenige Frauen bis nach ganz oben schaffen. Die Frauen sagen: Wir müssen uns im Job mehr abstrampeln als männliche Kollegen.
Thomas Gottschalk war mit Udo Reiter befreundet. Foto: Paul Zinken

20.10.2014 | Berlin

4,34 Millionen hören Udo Reiters Abschiedsbrief

Der Moderator Günther Jauch (58) hat mit dem Verlesen des Abschiedsbriefes von Ex-MDR-Intendant Udo Reiter eine heftige Debatte im Fernsehpublikum ausgelöst.

20.10.2014 | Wiesbaden

Klassische Familie in Deutschland immer noch vorn

Die häufigste Familienform in Deutschland sind immer noch Ehepaare mit einem oder mehreren Kindern. 70 Prozent der Familien leben in diesem klassischen Modell, wie es vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden hieß.
Ein homosexuelles Paar mit seinen beiden Kindern bei einem Familienausflug in Berlin. Foto: Jens Kalaene/Archiv

20.10.2014 | Wiesbaden

Ein Drittel der Familien lebt nicht im klassischen Modell

Fast jede dritte Familie in Deutschland lebt nicht mehr nach dem klassischen Modell. 20 Prozent der Väter und Mütter waren im vergangenen Jahr alleinerziehend, zehn Prozent leben in nichtehelichen oder gleichgeschlechtlichen Partnerschaften.
In der Gemeinde Rodenäs gibt's nur «Du», kein «Sie». Foto: Carsten Rehder

19.10.2014 | Rodenäs/Flensburg

Duz-Dörfer im hohen Norden Deutschlands

Einen Sonderstatus hat auch Bürgermeister Jörg Nissen nicht. In seiner kleinen Gemeinde Rodenäs an der dänischen Grenze duzen sich alle. «In Dänemark gibt's ja auch kein Sie», sagt Nissen - im Nachbarland werde nur die Königin gesiezt.
Taylor Swift (l) umringt von Fans. Foto: Tracey Nearmy

19.10.2014 | Düsseldorf

Selfie mit Star hoch im Kurs

Die mehrfache Grammy-Gewinnerin Taylor Swift kann auf Autogrammkarten angeblich inzwischen verzichten. «Ich wurde nicht mehr nach einem Autogramm gefragt, seit das iPhone mit seiner Frontkamera erfunden wurde», schreibt die 24 Jahre alte US-Sängerin.
Halloween-Masken im Angebot. Foto: Stephanie Pilick

19.10.2014 | Stuttgart

Halloween bringt Kostümherstellern Umsatzschub

Wenn Hexen und Gespenster bald wieder Süßes fordern und mit Saurem drohen, kann sich eine Branche ganz besonders freuen: die Kostümhersteller.
Mit Halloween lässt sich auch Geld verdienen. Foto: Ingo Wagner/Archiv

19.10.2014 | Stuttgart

Halloween bringt Kostümherstellern Umsatzschub

Wenn Hexen und Gespenster bald wieder Süßes fordern und mit Saurem drohen, kann sich eine Branche ganz besonders freuen: die Kostümhersteller. Sie haben vor 20 Jahren damit begonnen, das ursprünglich keltische Fest auch hierzulande bekanntzumachen

19.10.2014 | Berlin

Umfrage: Drei Viertel aller Frauen fühlen sich im Job benachteiligt

Die Mehrheit der Frauen in Deutschland fühlt sich am Arbeitsplatz benachteiligt. Das zeigt eine heute veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa.
Die breite Mehrheit der Frauen in Deutschland fühlt sich am Arbeitsplatz benachteiligt. Foto: Patrick Pleul

19.10.2014 | Berlin

Drei Viertel aller deutschen Frauen fühlen sich im Job benachteiligt

Die breite Mehrheit der Frauen in Deutschland fühlt sich am Arbeitsplatz benachteiligt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa.
Vom Mediziner-Jargon in ein verständliches Deutsch: Mittlerweile hat die Online-Plattform «Was hab' ich?» rund 20 000 Befunde übersetzt. Foto: www.washabich.de

20.10.2014 | Dresden

Mediziner-Portal «Was hab'ich?» übersetzt Befunde

Medizinische Fachbegriffe gibt es viele - doch kaum ein Laie kennt deren Bedeutung. Wer also nach einer Untersuchung einen seitenlangen Befund in die Hand gedrückt bekommt, kann damit meist nicht viel anfangen. Hilfe gibt es jedoch im Netz.
Ältere, die in ihrer Nachbarschaft Hilfe suchen, werden im Internet fündig. Foto: www.nachbarschaften.seniorenbueros.org

17.10.2014 | Bonn

Internetseite listet Nachbarschaftsprojekte auf

Senioreneinkaufsmobil, Betreuung in der Wohnung oder Begleitung zum Arzt: Viele Senioren sind auf Hilfe in der Nachbarschaft angewiesen. Bequem zu finden ist sie im Internet.
Die Japaner Masura Ibuka und Akio Morita machten das Transistorradio zum Zugpferd ihres Unternehmens. Foto: Sony Corporation

17.10.2014 | New York

Als Musik tragbar wurde: Das Transistorradio wird 60

Fast jeder kann heute nahezu überall Musik hören. Doch noch unsere Großeltern mussten dafür in der Nähe einer Steckdose bleiben. Bis ein kleines Bauteil kam, das anfangs keiner wollte.
Arzt und Leiter der Klinik Friedrich Stapf. Foto: I. Kjer/Archiv

17.10.2014 | Stuttgart

Stuttgart sieht sich bei Abtreibungs-Angebot in der Pflicht

Die Stadt Stuttgart will Frauen auch künftig die Möglichkeit einer legalen Abtreibung in geschütztem Rahmen bieten. Angesichts der drohenden Schließung der wohl größten Abtreibungsklinik im Südwesten, der Stuttgarter Klinik Stapf, hat sich der städtische
Wollen Kinder etwas über die Arbeit von Kinderrechtlern erfahren, sollten sie die Webseite sowieso.de anklicken. Foto: www.sowieso.de

16.10.2014 | Mainz

Internetseite erklärt Arbeit von Kinderrechtlern

Kinder haben ein Recht auf Bildung. Dafür kämpfen Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien. Für ihr Engagement wurden beide mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Doch was machen die zwei Kinderrechtler genau?
Sebastian Schultheiß stellt die Postkarten ins Netz. Foto: Susanne Popp

16.10.2014 | Tübingen

«Post Secret» teilt Geheimnisse mit aller Welt

Verschmähte Liebe, Rachegelüste oder düstere Gedanken - in dem Blog «Post Secret» geben Tausende Menschen ihre Geheimnisse auf Postkarten preis. Freiwillig, trotz wachsender Angst um die Privatsphäre und vor Datenklau. Die Bedingung: Anonymität.

16.10.2014 | Prag

Lichtfestival in Prag

Das Lichtfestival «Signal» lässt die Moldaumetropole Prag in ungewohnten Farben erstrahlen. Noch bis Sonntag (19.10.) erwecken Videoprojektionen nach Einbruch der Dunkelheit die Fassaden historischer Sehenswürdigkeiten zum Leben.
Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014