Mein

Rom | Alle Artikel und Hintergründe

Papst Benedikt XVI.

Rom Bilder: Stationen aus dem Leben von Papst Benedikt XVI. (21 Bilder)

Ein junger Mann betrachtet im Juli 2006 in München während einer Ausstellung über die Wurzeln und das Wirken von Papst Benedikt XVI. im Erzbistum München-Freising ein Foto, das Papst Benedikt als 16-jährigen Flakhelfer zeigt. Das Archiv der Erzdiözese hatte zahlreiche Fotos, Schriftstücke und Filmbeiträge zusammengetragen, um Joseph Ratzingers enge Verbindungen mit München-Freising zu dokumentieren.
In seiner ersten Predigt nach der feierlichen Weihe zum Erzbischof der Erzdiözese München und Freising am 28.05.1977 im Münchner Liebfrauendom griff Joseph Ratzinger seinen Wahlspruch "Mitarbeiter der Wahrheit" auf und bat "Seien wir Kirche, seien wir alle Mitarbeiter der Wahrheit.
1977: Joseph Ratzinger trägt als neuer Erzbischof von München und Freising während der Fronleichnamsprozession in der Münchner Innenstadt die Monstranz.
Am 25. November 1981 übernimmt Joseph Ratzinger das Amt des Hüters der katholischen Glaubensdoktrin im Vatikan.
1982: Kardinal Joseph Ratzinger auf dem Münchener Marienplatz. Im Hintergrund sind Bayerns Ministerpräsident Franz Josef Strauss (CSU) und seiner Frau Marianne zu sehen.
Mit großformatigen Titel-Fotos bebildern am 20.04.2005 die deutschen Tageszeitungen die Wahl von Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst.
Papst Benedikt XVI wird am 24.04.2005 in Rom nach dem Gottesdienst im Papamobil über den Petersplatz gefahren.
2005: Der neugewählte Papst Benedikt XVI. grüßt die Gläubigen vom Balkon des Petersdoms im Vatikan.
August 2005: Papst Benedikt XVI. besucht auf seiner ersten Auslandsreise Deutschland. Hier begrüßt er im Rahmen des Weltjugendtags auf dem Roncalliplatz in Köln vor dem Kölner Dom die wartenden Pilger.
25. Dezember 2005: Veröffentlichung der ersten Enzyklika „Deus caritas est“ (Gott ist die Liebe). Das Lehrschreiben hebt die zentrale Bedeutung von Liebe und Barmherzigkeit für das Zusammenleben der Menschen und das Handeln der Kirche hervor.
28. Mai 2006: Auf seiner Polenreise besucht der Papst das NS-Konzentrationslager Auschwitz.
September 2006: Papst Benedikt XVI. betet im Rahmen eines Beuschs in seiner ehemaligen Heimat Bayern am Schrein des heiligen Korbinian im Dom von Freising.
2006:  Papst Benedikt XVI. steht während der Heiligen Messe auf dem Messegelände in München mit seinem Hirtenstab auf der Altarinsel.
2007: Pilgerer aus der ganzen Welt nehmen am 15. April an der feierlichen Messe zum 80. Geburtstag von Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz in Rom (Italien). Hunderte Pilger aus dem Freistaat Bayern waren anwesend, um dem Bayer Joseph Ratzinger Grüße aus der Heimat zu überbringen.
30. November 2007: Benedikt veröffentlicht seine zweite Enzyklika „Spe salvi“ (Über die christliche Hoffnung). Darin macht er deutlich, dass nicht Fortschritt und Wissenschaft die Menschheit retten können, sondern nur die im Christentum verwirklichte gemeinsame Hoffnung.
2008: Papst Benedikt XVI. und der italienische Regierungschef Giorgio Napolitano sitzen bei einem Konzert zur Feier des dritten Jahrestages der Wahl von Kardinal Josef Ratzinger zum Papst zusammen.
29. Juni 2009: Papst Benedikt veröffentlicht seine dritte Enzyklika, die Sozialenzyklika „Caritas in veritate“ (Die Liebe in der Wahrheit). Darin befasst er sich kritisch mit der Globalisierung und den Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise.
2011: Papst Benedikt XVI. steht der Messe zur Seligsprechung von Johannes Paul II. auf dem Petersplatz im Vatikan in Rom.
2012: Zur Feier des 85. Geburtstags von Papst Benedkt XVI. im April tanzen Kinder in bayerischen Trachten im Vatikan.
2012: Papst Benedikt macht seinen Privatsekretär Georg Gänswein im Dezember zum Präfekten des Päpstlichen Hauses und zugleich zum Erzbischof.
12. Dezember 2012: Der Papst wendet sich erstmals über den Kurznachrichtendienst Twitter an Gläubige.
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014