Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Champions League

Sport Bilder: Dortmunds Achtelfinal-Gegner Schachtjor Donezk (8 Bilder)

In der Saison 2008/2009 setzte sich Schachtjor im Finale des damaligen UEFA-Cups mit 2:1 nach Verlängerung gegen den SV Werder Bremen durch. Bild: dpa
Wären mit Sicherheit auch als Bergarbeiter gut unterwegs: Die Schachtjor Donezk-Spieler. Der Clubname heißt übersetzt Bergarbeiter, er leitet sich vom wichtigsten Industriezweig der ukrainischen Region Donbass ab: dem Bergbau. In dieser Region liegt die Industriestadt Donezk. Schachtar Donezk gibt es seit 1. Januar 1936. Bild: dpa
Um seine finanzielle Zukunft muss sich Schachtjor Donezk keine Sorgen machen: Der Präsident des Clubs, Rinat Akhmetov, wird alles daran setzen, dass der Verein sich mit den Big Playern im europäischen Vereinsfußball messen kann. Der 46-Jährige gilt als einer der reichsten Männer Europas. Geschätztes Vermögen: 16 Milliarden. Bild: dpa
Seit seinem Amtsantritt 1996 hat Schachtjor-Präsident Rinat Akhmetov rund 500 Millionen Euro in den Verein investiert. Ein Großteil davon (rund 176 Millionen Euro) floss in den Bau der Donbass-Arena, die Akhmetov allein finanzierte und die im August 2009 eröffnet wurde. Bild: dpa
Hat gut Lachen: Der rumänische Trainer Mircea Lucescu steht bereits seit 2004 an der Seitenlinie bei den Spielen von Schachtjor Donezk und ist damit genauso lange im Amt, wie seine fünf Vorgänger zusammen. Bild: dpa
Gehört zum Prunkstück, der Offensive der Mannschaft: Alex Teixeira. Er ist einer von acht Spielern mit brasilianischen Wurzeln. Bild: dpa
Die ukrainische Fußballmannschaft Schachtjor Donezk spielt in der ersten ukrainischen Liga und gehört zu den vier Mannschaften (neben Dynamo Kiew, Dnipro Dnipropetrowsk und Tawrija Simferopol), die noch nie aus der Premjer-Liha abgestiegen sind. Die Vereinsfarben sind orange-schwarz, gespielt wird in orangefarbenem Hemd, schwarzer Hose und orangefarbenen Stutzen. Am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) gehts im Achtelfinale der Champions League gegen Borussia Dortmund. Bild: dpa
Hat sich jüngst beim Gruppenspiel gegen den dänischen Meister FC Nordsjaelland keine Freunde gemacht: Der brasilianische Stürmer Luiz Adriano setzte sich bei diesem Spiel über sämtliche Fairplay-Regeln der Fußball-Welt hinweg und erzielte das wohl frechste Schummeltor der Champions-League-Geschichte. Im Anschluss an einen Schiedsrichterball umkurvte er den verdutzten dänischen Keeper Hansen und schoss den Ball ins leere Tor. Bild: dpa
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014