Fastnacht in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg

Mein

Schwarzwald-Baar-Heuberg | Alle Artikel und Hintergründe

Fastnacht in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg

Narri, Narro: Tausende Narren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Sie feiern und strählen sechs Tage lang ausgelassen. Alle Berichte, Bilder und Videos zur Fasnacht in der Region finden Sie im närrischen SÜDKURIER-Themenpaket.
Kirchen-Hausen

Umzug in Kirchen-Hausen

Donaueschingen

Strählen im Hirschen

Triberg-Nußbach

Konfettiball in Nußbach

16.04.2014 | Tennenbronn

Der Generationenwechsel bei Erzknappen geht weiter

Jüngere Mitglieder rücken in Vorstandsämter nach und die einzelnen Abteilungen loben die Stimmung im Verein. Bei den Erzknappen läuft es richtig rund. mehr...

15.04.2014 | Königsfeld

Wahlen bei der Narrenzunft

Die Narrenzunft Wolfsnarros und Geisterrecken aus Neuhausen trifft sich zu ihrer Hauptversammlung am Freitag, 25. April, um 20 Uhr im Gasthaus Kreuz in Neuhausen. Die Mitglieder sprechen zudem über die Abteilungsberichte und halten Neuwahlen ab. mehr...

15.04.2014 | Leipferdingen

25. Guggengeburtstag wird gefeiert

Leipferdinger Undersibbersi bereiten jetzt schon zweitägige Feierlichkeiten im Januar 2015 vor mehr...

15.04.2014 | Bad Dürrheim

Narrenschopf: Kulturstiftung übernimmt Fastnachtsmuseum

Der Verein Narrenschopf Bad Dürrheim ist nicht länger Besitzer des Narrenschopfes. Auf der Hauptversammlung des Vereins beschlossen die Mitglieder, die Immobilie an die Kulturstiftung der schwäbisch-alemannischen Fastnacht zu übergeben. mehr...

09.04.2014 | Villingen-Schwenningen

Hexenzunft: Gildner sieht sich „nicht als Königsmörder“

Rücktritt von Andreas Kratt beim Villinger Fasnetsverein wegen Unstimmigkeiten in Rat und Vorstand. „Kein persönlicher Konflikt mit Gildner“. mehr...

08.04.2014 | Villingen-Schwenningen

Schock bei der Hexenzunft Villingen

Zunftmeister Andreas Kratt und die Säckelmeister Tanja Dinser und Michael Hermannseder treten zurück. Grund sollen Unstimmigkeiten im Vorstand und der Ratschaft gewesen sein. mehr...

07.04.2014 | Burgberg

Burgberger Bettelwieber: Seit 20 Jahren Spaß im Rock

20 Jahre sind die Burgberger Bettelwieber nun alt. Grund genug, auf der Jahreshauptversammlung mit einem Glas Sekt anzustoßen. mehr...

07.04.2014 | Blumberg

Riedwächter: 100 Prozent Frauenpower

Gute Kameradschaft, tolle Fastnacht – so könnte man die Stimmungslage der Blumberger Riedwächter im Jahr nach dem 20-jährigen Jubiläum auf einen Nenner bringen. Es passt einfach alles um die 33 Damen im zotteligen Häs mit Yvonne Müller und Sabine Gruber an der Spitze. mehr...

07.04.2014 | Donaueschingen

Weiherliit Aasen Die Fasnet floriert in Aasen

Weiherliit mit Entwicklung sehr zufrieden. Gisela Zahn gibt Kasse nach zwölf Jahren ab. mehr...

03.04.2014 | Sunthausen

Der Nachwuchs fehlt dem Kötach-Buur

Sunthauser Narrenzunft blickt bei Jahreshauptversammlung auf eine schöne Fastnacht zurück, wünscht sich aber mehr Jüngere mehr...

02.04.2014 | Niedereschach

Schlierbachnarren ehren verdiente Mitglieder

Narrenzunft Schabenhausen: Die Vorsitzende der Schlierbachnarren, Karin Höllein ehrt verdiente Mitglieder bei der Hauptversammlung. Für 25-jährige Treue erhielten Susanne Staiger, Martina Schwarzwälder, Sebastian Staiger, Renate Schaumann und Daniel Staiger die Treuemedaille der Zunft. mehr...

02.04.2014 | Dauchingen

Jede Menge Zustimmung für den Vorstand

Die Mitglieder der Narrenzunft Dauchingen bestätigen die Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern. Die Vereinsführung hofft allerdings auf mehr tatkräftige Unterstützung bei Festen. Der Erfolg der Veranstaltungen macht offenbar mehr Arbeit. mehr...

01.04.2014 | Niedereschach

Narren sind auch ohne Fasnet immer gut drauf

Schabenhausener Zunft stemmt neben Wasserträgerball manch andere Aktivität im Dorf mehr...

31.03.2014 | Unterkirnach

Närrische Zustände – Versehen bei der Zunft führt zu Massenehrung

Peinlich, peinlich: Der Vorstand der Narrenzunft Unterkirnach übersieht doch tatsächlich die Regelung in seiner Satzung zur Ernennung von Ehrenmitgliedern. Das wurde jetzt nachgeholt. Und auf einen Schlag gibt es doppelt so viele Ehrenmitglieder im Verein. mehr...

17.03.2014 | Löffingen

Durchwachsene Fasnet-Bilanz

Erstmals in der Vereinsgeschichte zog der Narrenverein nach den närrischen Tagen Jahresbilanz. Dabei wurde der stellvertretende Vorsitzende Franz Scholz (49 Jahre alte, Schuhmachermeister) in seinem Amt bestätigt, „allerdings nur für zwei Jahre“, wie der Vize festhalten wollte. mehr...

13.03.2014 | VS-Villingen

Katzenmusik jubelt über Brunnenfigur

Der Verwaltungs- und Kulturausschuss hat in der Sitzung am Mittwoch sein einstimmiges Okay zur Brunnenfigur gegeben. mehr...

12.03.2014 | Wolterdingen

Immerfroh sucht schon wieder Helfer

Nach der Fasnet ist vor der Fasnet: Wer bewirtet zum 150-Jährigen? mehr...
Der Vorstand der Aktiengesellschaft mit Präsident Roland Wehrle (rechts) gab einen Rechenschaftsbericht und ernannte die neuen Oberhirsche

12.03.2014 | Furtwangen

Echt närrisch: Aktiengesellschaft ernennt Bürgermeister zum Oberhirschen

Die Furtwanger Narren feiern traditionell am Montag nach dem Aschermittwoch, dem sogenannten Hirschmontag, die Alte Fasnet. Tradition ist es auch, dass jedes Jahr ein Oberhirsch und eine Hirschkuh ernannt werden. 2014 sind dies Bürgermeister Josef Herdner und Regina Kienzler. mehr...

11.03.2014 | Löffingen

Feuriges Fasnetende beendet Sonderstellung der 20er

Mit dem Abbrennen der Fasnetfunken in der Region Löffingen endete am Sonntagabend endgültig die Fasnet 2014. Für die Zwanziger in Löffingen (Bild links) ein trauriger Abschied, denn damit geht ihre Sonderstellung in der Fasnet zu Ende. Bereits am Nachmittag fiel der 26 Meter lange Narrenbaum. mehr...

11.03.2014 | Reiselfingen

713 Fasnetküchle gebacken

Reiselfinger Gori-Frauen erhalten mit süßer Gaumenfreude Tradition am Alte Fasnetsundig mehr...
Seite : 1 2 3 4 .... 32 33 34 >> (34 Seiten)


Als Fastnacht – auch Fasnacht und Fasnet genannt – bezeichnet man das Brauchtum, mit dem  traditionell die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch und gilt im Christentum der Vorbereitung auf das Osterfest.
 
Charakteristisch ist die Vermummung der Teilnehmer mit Kostümen und Masken, die in manchen Orten Schemen genannt werden. Sie sind vorwiegend aus Holz geschnitzt und oftmals wertvolle Handarbeit. Die Kostüme, die auf Mundart „Häs“ heißen, sind häufig selbst genäht oder bemalt. Sie werden teils über Generationen vererbt. Wichtige Figuren sind Hansele, Hexen und Teufelsgestalten. Außer der Gestalt, die eine Zunft repräsentiert, zählen oft noch weitere Gruppen zu einer Zunft, etwa Narreneltern, also Narrenmutter und Narrenvater, Narrenpolizei, Garde, Narrenmusik, Fanfarenzug oder Guggenmusik.
 
Während der Fastnacht treffen sich nicht nur Narren an zahlreichen Terminen. Zu den großen Veranstaltungen wie Umzügen, Narrentreffen und Bällen erscheinen nicht nur Narren, sondern auch zahlreiche Zuschauer. Zu den bekannten Umzügen wie dem Umzug der Historischen Narrozunft Villingen in der Altstadt von Villingen werden jedes Jahr von der Stadt viele Besucher erwartet. Kulturelle Großereignisse sind jedes Jahr die Zunftbälle der verschiedenen Vereine. Auch im Schwarzwald-Baar-Kreis ist der Narrenruf „Narri Narro!“
 
Die Narren sind in Vereinen und Zünften zusammengeschlossen, die sich wiederum in Dachverbänden organisieren. Der älteste Verband ist die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN). Es gibt noch einige kleinere Verbände.
 
Im Schwarzwald-Baar-Kreis sind zahlreiche Narrenzünfte aktiv. Nahezu jeder Ort kann eigene Zünfte aufweisen. Zu den bekanntesten Zünften im süddeutschen Raum zählt die Historische Narrozunft Villingen. Deren wichtigste Figur ist der Narro, ein Weißnarr. Weitere Figuren sind der Stachi, das Morbili, der Surhebel, die Altvillingerin, der Butzesel und der Wuescht. In Villingen sind viele Zünfte und Vereine aktiv, unter anderem die Glonki-Gilde, die Katzenmusik, die Hexenzunft Villingen. Weitere wichtige Zünfte sind die Wolfbach-Rolli Pfaffenweiler, die Narrenzunft Schwenningen, die Narrenzunft Bad Dürrheim, die Urviecher Bad Dürrheim. In Donaueschingen und Umgebung sind die Narrenzunft Frohsinn aktiv, die Schellenberghexen, die Stadthexen, in Geisingen die Narrenzunft Grünwinkel, in Grüningen die Rebberghexen und in Löffingen die Laternenbrüder. Ebenso ist die Narrenzunft Eintracht Bräunlingen fester Bestandteil der Fastnacht, genauso wie die Narrenzunft Hüfingen und die Narrengesellschaft Blumberg. In Triberg treiben während der Fastnacht die Triberger Teufel ihr Unwesen, in St. Georgen die Engelegoascht und die Narrenzunft St. Georgen.
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014