Fastnacht in der Region Linzgau-Zollern-Alb

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Fastnacht in der Region Linzgau-Zollern-Alb

Tausende Narren in der Region Linzgau-Zollern-Alb machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Alle Berichte und Bilder zur Fastnacht in der Region finden Sie im närrischen Online-Dossier.
Durbestecher-Präsident Tobias Heckler erklärt anhand des Stadtplans von Sauldorf, den vorgesehenen Weg der beiden Umzüge zum 50-jährigen Jubiläum des Narrenvereins. Rund um das Bürgerhaus ist zudem eine Festmeile geplant.

15.05.2015 | Sauldorf

Durbestecher feiern großes Brauchtumsfest

Die Vorbereitungen für den 50. Geburtstag der Durbestecher laufen bereits jetzt auf Hochtouren. Drei Tage lang soll im Januar 2016 gefeiert werden. Im Mittelpunkt steht ein Freundschaftstreffen der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee.
Angeführt von Zunftmeister Oliver Beil (2.v.l.) und dem Präsidenten der VSAN, Roland Wehrle, (3.v.l.) wird beim „Landschaftstreffen Donau“ am Sonntag, 31. Januar 2016 ein langer Lindwurm mit über40 Zünften und vielen Musikkapellen durch die Bockstadt ziehen. Links im Bild ist Zunftrat Volker Beil, rechts sein Kollege Frank Bamberg zu sehen.

27.04.2015 | Stetten a. k. Markt

Stetten a.k.M. wird 2016 zu Narrenhochburg

Die Bockzunft Stetten a.k.M. arrangiert das „Landschaftstreffen Donau“ der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) im Januar 2016.

18.02.2015 | Meßkirch

Meßkirch verbrennt die Fasnet 2015

Auch die schönste Fasnet hat irgendwann ein Ende. In Meßkirch wurde die Fasnet 2015 auf dem Saumarkt verbrannt.
Zunftmeister Christof Strobel, Marc Fiederer und Wolfgang Röbbel vom Zunftrat (von links) begrüßen die Gruppen beim Narrensprung, rechts Bürgermeister Jochen Spieß.

18.02.2015 | Pfullendorf

Farbenfroher und fröhlicher Ausklang der Fasnet

Vom Zunftmeister-Empfang über das traditionelle Bräuteln der Zaunhölzlezunft bis zum großen Narrensprung: Am letzten Tag der fünften Jahreszeit stand in Krauchenwies wieder allerhand auf dem Programm.
Mit Pfeil und Bogen bewaffnet waren diese Frauen in Schwenningen unterwegs.

18.02.2015 | Schwenningen

Rosenmontagsumzug bietet buntes Spektakel

Der Narrenverein Wasserschöpfer lud am Rosenmontag-Nachmittag zu seinem Dorf- und Straßenumzug. Zunftmeister Raimund Glückler moderierte das Spektakel beim Gasthof Adler und stellte die 14 Gruppen mit ihrem Motto vor.

18.02.2015 | Pfullendorf

Die Fasnet ist vorbei: Hexenverbrennung nach traditionellem Hemdglonkerumzug

Alle Jahre wieder heulen die Pfullendorfer Hexen auf dem Marktplatz vergeblich – die Fasnet ist vorbei und als sichtbares Zeichen verbrennt eine Hexenfigur im Feuer, so auch gestern Abend.
Andrea Herre und Irina Löhle kämpfen mit den Tücken der modernen Medien.

18.02.2015 | Stetten a. k. Markt

Zunftball in Frohnstetten lässt keine Wünsche offen

Guggamusik „Hitdakracher“ sorgt für Stimmung. Dominik Herre liefert unbestrittenen Höhepunkt.
Auf der Bühne (von links): Bäckersfrau Rickele sowie Bäckergehilfe Karle, Hausgehilfin Christel und Bäcker Gottlob beim gemeinsamen Frühstück.

17.02.2015 | Pfullendorf

Aach-Linzer Narren machen Theater

Beim Fasnetsspiel stehen jung e Aach-Linzer auf der Bühne. Der Bajazz erzählt allerhand Lustiges aus dem Dorfleben.
Er ist der König unter den Bräutlingen: Adalbert Hofmann beteiligt sich zum achten Mal an diesem originellen Brauchtum der Vetter-Guser-Zunft. Der fast 91-Jährige zeigt sich dabei in einer althistorischen Tracht.

17.02.2015 | Sigmaringen

Glückseligkeit beim Stangenritt der Vetter-Guser-Zunft

Adalbert Hofmann freut sich über seine achte Teilnahme am Bräuteln in der Hohenzollernstadt. Der närrische Hochtag in Sigmaringen zieht alle Beteiligten in den Bann.
Die Musiker aus der französischen Partnerstadt Sassenage steuerten wie jedes Jahr ihren besonderen Klang und Charme beim Schnurren bei.

17.02.2015 | Meßkirch

Lokalpolitik auf die närrische Art: Schnurrer-Gruppen ziehen durch Gaststätten

Die Schnurrer-Gruppen zogen in Meßkirch auf närrische Art durch die Gaststätten. Das Stadtgeschehen wurde dabei von den Narren unter die Lupe genommen. Allerdings traten dieses Jahr deutlich weniger Gruppen als in den Vorjahren auf.
Wie kriegt man den Zwergenjournalisten hps (gespielt von Stefan Ott) groß? Natürlich mit dem Zaubertrank des Druiden.

17.02.2015 | Meßkirch

Dank Zaubertrank wird Kleines groß

Eine Kopie des SÜDKURIER-Mitarbeiters hps steht beim Ledigenball in Langenhart auf der Bühne. Die Narren stellen sich die Frage, wie kann ein Zwergenjournalist groß werden?
In der „Rothausklinik“arbeiten Thomas Müller als Arzt und Robin Schwarz als Krankenschwester. Jonas Strigel auf dem OP-Tisch.

17.02.2015 | Sauldorf

Viel zu lachen gibt's bei der Binkerzunft

Filmrollen für die Binkergemeinschaft, „kranke“ Elferräte, die in der „Rothaus“-Klinik in Behandlung sind und ein letzter überlebender Messingkäfer im Pfarrhaus: Ein buntes Programm gab es beim Bürgerball der Boller-Binker.
Die Showtanzgruppe Swamp-Hoppers wirbelte mit einem kunterbunten Rummel-Tummel-Tanz über die Festival-Bühne: „Links-rechts-geradeaus, du kommst hier nicht mehr raus“.

17.02.2015 | Sauldorf

Sauldorfer Narren feiern Woodstock-Festival

Hunderte Blumenkinder geraten beim Zunftball Durbestecher ins Flower-Power-Fieber. Der Ball lässt im Bürgersaal die Hippiezeit wieder aufleben.
Spaß auf den Straßen der "Bockstadt": Narrenbürgermeister Erwin Dreher fordert da närrische Volk zum vielfachen "Bock! Mäh!" auf.

17.02.2015 | Stetten a. k. Markt

Fastnachtsumzug durch die Bockstadt Stetten a.k.M.

Das Närrische Volk aus dem gesamten Umland gab sich am Sonntag in Stetten a.k.M.ein gut gelauntes Stelldichein. Zahlreiche Besucher verfolgten am Sonntagmittag den Umzug durch die Bockstadt.
Eine Pyramide der Hilb-Hexen aus Kalkreute-Spöck.

17.02.2015 | Pfullendorf

Farbenprächtiger Fasnetsmäntigumzug in Pfullendorf

Bei gewohnt gutem Wetter erlebten Tausende Besucher den Rosenmäntigumzug durch die Pfullendorfer Innenstadt mit 41 Gruppen und rund 2400 Teilnehmern.
Viele Hemdglonker trafen sich in Walbertsweiler, um lärmend durchs Dorf zu ziehen. Alle kleinen Hemdglonker wurden mit einem Preis belohnt.

17.02.2015 | Wald

Walberstweiler Narren feiern auf der Gass und beim Dorfhock

Jede Menge zu lachen gab es in Walbertsweiler bei herrlichen Vorführungen im Dorfgemeinschaftshaus und beim Umzug durchs Dorf.
Wer will da wegsehen? Für die Männer war das Finale des „Semerenger Fasnetsstadl“ ein Augenschmaus.

17.02.2015 | Sigmaringen

Vetter Guser lockt in den „Fasnets-Stadl“

Sigmaringer Narrenzunft setzt ein Signal gegen Fremdenfeindlichkeit und zeigt ein abwechslungsreiches Programm in der Stadthalle. Alle Bilder finden Sie hier bei uns!
Starreporterin Sonja Schnecklein (Ulrike Castagna), Helene Fischer (Rebecca Rzepka), Bundestrainer Jogi Löw (Pascal Castagna) und die Spieler (von links) beim Gutensteiner Bürgerball.

17.02.2015 | Sigmaringen

Bürgerball Gutenstein: Jogi Löw zu Gast bei den Felsenpicker

Die Felsenpicker des Theater- und Fasnachtsvereins stürmten beim Bürgerball das Bürgerhaus und verbreiteten gemäß dem Motto „Feiern wie die Weltmeister“ sogleich gute Laune. Mit Tänzen, Klamauk und Humor wurden die Besucher im voll besetzten Bürgersaal rasch in närrische Stimmung versetzt.
Die Hosenladen-Buben sind beim Zunftball in Hochform.

17.02.2015 | Schwenningen

Heuberghalle: Wasserschöpfer zeigen fernsehreife Show bei Zunftball

Der Zunftball war wider Höhepunkt der Schwenninger Dorffastnacht. In der Heuberghalle boten die Akteure des Narrenvereines Wasserschöpfer eine farbenprächtige und lustige Show. Die Gugge mit ihrem neuen Chef Michael Steidle heizten gleich richtig ein und die Brauchtumstanzgruppe führte den Tanz um den Dorfbrunnen auf, aus dem Büttel Marcel Greber Wasser schöpfte.
Rund 250 Zuschauer feierten in der „Galaxie der Könige“, dem Gasthaus „Frieden“.

17.02.2015 | Herdwangen-Schönach

Bunter Abend: Lachen beim Musikantenstadel mit Horrorelementen

Rund 250 Gäste genießen den Bunten Abend der Berggeister Aftholderberg. Star-Wars-Größen begeistern als Moderatoren, sexy Auftritte der Apfelweible und der Schneller sorgen für Furore.
Karl Michelberger freute sich über seinen goldenen Lauforden.

17.02.2015 | Pfullendorf

Schutz für Narren und Heimatzeitung

Beim unkonventionellen Zunftmeisterempfang der Stegstreckerzunft gab's zwei goldene Lauforden, leckere Gulaschsuppe, nette Gespräche und krankheitsbedingt manche Lücken im närrisch geschmückten Rats- und Bürgersaal.
Die Alt-Narrenmütter aus Meßkirch sind mit dabei.

16.02.2015 | Meßkirch

Fasnetsmäntigs-Umzug: Tausende bevölkern die Innenstadt

Fasnetshochstimmung in Meßkirch: Tausende Narren und Hästräger bevölkerten beim Fasnetsmäntig-Umzug die Innenstadt. Im Anschluss an den Umzug starteten die Gugge-Musiken mit ihren Auftritten in der gefüllten Stadthalle.
Die Alten Weibla (Frank Greisle und Johannes Fularczyk) moderierten gekonnt den Abend.

16.02.2015 | Ostrach

Bauzemeck-Zunft glänzt beim Bürgerball mit tollen Einfällen

132 Akteure und Helfer unter der Regie von Armin Keller haben ein tolles Programm für den Bürgerball der Bauzemeck-Zunft auf die Beine gestellt.

16.02.2015 | Leibertingen

Guggenmusik und Schlager satt

Zur fünften Schlagerparty der Kreenheinstetter Waldgeisterzunft strömten wieder viele tanz- und mitsingbegeisterte Oldiefans kostümiert in den Kreenheinstetter Ulrich-Megerle-Saal. Die beiden DJs Frank Weidle und Harald Schell moderierten und versorgten die Fans mit ausgewählten Titeln aus den 70ern.
Der Altheimer Narrensamen beim Aufstellen ihres Narrenbaumes vor dem Bürgerhaus.

16.02.2015 | Leibertingen

Altheimer Kinderfasnet: Kleine feiern wie die Großen

Altheimer Kinderfasnet mit Narrenbaumstellen und tollem Bühnenprogramm
Übungsleiterin Lydia Henkel in der Mitte brachte Karl Muffler (links) und Kai Vonnier (rechts) so richtig zum Schwitzen.

16.02.2015 | Sauldorf

Krumbacher Burggeister lassen es bei Buntem Abend krachen

Lachen bis zum Abwinken konnten die Zuschauer beim Bunten Abend des Narrenvereins KNBV Krumbach im Adler-Saal.
Der Auftritt von Conchita Wurst (Jan Steppacher) war beim Schwandorfer Landjugendball ein Höhepunkt.

16.02.2015 | Neuhausen ob Eck

Landjugendball: Da geht es um die Wurst

Der Landjugendball wurde seinem guten Ruf gerecht: Mit einem hochklassigen Programm kamen die Zuschauer auf ihre Kosten.
Geteert und gefedert zu werden, das hatte Hohentengens Bürgermeister Peter Rainer (Zweiter von rechts) nicht zu befürchten. Letztlich war ihm Richter Klaus Burger (Erster von links oben) doch gnädig gestimmt.

16.02.2015 | Hohentengen

Hohentenger Schultes wird der Marsch geblasen

Närrischer Amtsrichter Klaus Burger listet dem Bürgermeister Peter Rainer eine Latte an Verfehlen auf, doch sein U
Die Ramazzotti-Hexen aus der Schweiz gehören seit vielen Jahren zum Umzugsbild in Wald.

16.02.2015 | Wald

Sonniges Umzugsvergnügen für Narren in Wald

35 Gruppen kommen mit rund 1300 Hästrägern zum großen Umzug. 1500 närrisch gestimmte Zuschauer säumen die Straßen in Wald.
Das schnelle Internet will die Gruppe Utz, Kirchmann, Jungert und Priebsch nach Aach-Linz bringen. Besonders legt sich dabei Wolfgang Utz (links) ins Zeug!

15.02.2015 | Pfullendorf

Konfettiregen hüllt Besucher im größten Pfullendorfer Stadtteil ein

Der Aach-Linzer Umzug am Fasnetsunntig war gut besucht. Alle Bilder von dem bunten närrischen Treiben finden Sie hier!
Seite : 1 2 3 4 .... 30 31 32 (32 Seiten)


Als Fastnacht – auch Fasnacht und Fasnet genannt – bezeichnet man das Brauchtum, mit dem traditionell die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch und gilt im Christentum der Vorbereitung auf das Osterfest.
 
Charakteristisch ist die Vermummung der Teilnehmer mit Kostümen und Masken, die in manchen Orten Schemen genannt werden. Sie sind vorwiegend aus Holz geschnitzt und oftmals wertvolle Handarbeit. Die Kostüme, die auf Mundart „Häs“ heißen, sind häufig selbst genäht oder bemalt. Sie werden teils über Generationen vererbt. Wichtige Figuren sind Hansele, Hexen und Teufelsgestalten. Außer der Gestalt, die eine Zunft repräsentiert, zählen oft noch weitere Gruppen zu einer Zunft, etwa Narreneltern, also Narrenmutter und Narrenvater, Narrenpolizei, Garde, Narrenmusik, Fanfarenzug oder Guggenmusik.
 
Während der Fastnacht treffen sich nicht nur Narren an zahlreichen Terminen. Zu den großen Veranstaltungen wie Umzügen, Narrentreffen und Bällen erscheinen nicht nur Narren, sondern auch zahlreiche Zuschauer. Zu den großen Umzügen werden jedes Jahr viele Besucher von außerhalb erwartet. Auch im Linzgau und im Zollernalbkreis ist der Narrenruf „Narri Narro!“ weit verbreitet.
 
Die Narren sind in Vereinen und Zünften zusammengeschlossen, die sich wiederum in Dachverbänden organisieren. Der älteste Verband ist die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN). Daneben gibt es noch weitere Narrenvereinigungen.
 
Im Linzgau sind zahlreiche Narrenzünfte aktiv. Nahezu jeder Ort kann eigene Vereine aufweisen, die die Fastnacht mitgestalten. Zu den bekanntesten Zünften zählt die Narrenzunft Katzenzunft Meßkirch und die Narrenzunft Stegstrecker Pfullendorf. Auch die Bockzunft Stetten mit ihrer Figur Stettener Böcke und der Narrenverein Wasserspucker Illmensee sind aktiv an der Fastnacht in der Region beteiligt.

Die meisten Zünfte gliedern sich in mehrere Gruppen. Allein zur Katzenzunft Meßkirch gehören unter anderem die Masken Meßkircher Katze, Fledermaus, Hirling-Hansele, Letzkopf und Nasenschleifer. Die Narrenzunft Stegstrecker Pfullendorf gliedert sich in Hexen, Nidler, Schaalweiber und Schneller. Wie viele andere Zünfte gehören auch Narrenrat, Narreneltern und Narrenpolizei dazu.
 
Im Zollernalbkreis beteiligen ebenfalls zahlreiche Zünfte an der Fastnacht. Nicht nur in den größeren Städten wie Albstadt, Balingen, Hechingen und Burladingen, sondern auch in kleineren Gemeinden wie Bisingen, Bitz und Rangendingen gibt es viele Vereine, die sich vorgenommen haben, das Brauchtum zu pflegen. In Hechingen ist die Althistorische Narrenzunft Narrhalla Hechingen aktiv, in der die Gruppen Butzen und Pest, Schalksnarren, Alte, Lump und Zunftrat vereint sind. Außerdem sind die Gugguba, Höllenhexen, Narrenzunft Narrhalla Boll, Narrenzunft Schlatt und Hagaverschrecker Stetten und die Original Lumpenmusik Hechingen aktiv. In Albstadt gibt es unter anderem die Narrenzunft Schlossbergturm 1985 und die Narrenzünfte Alt-Ebinga und Schalksburg Albstadt. In Balingen und Umgebung gibt zum Beispiel die Balinger Loable, Kübele Hannese, Jägi Rangendingen und die Hexenzünfte Feuerhexen, Eyach-Hexen, Binsenhexen.