Fasnacht am Hochrhein

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Fasnacht am Hochrhein

Erleben Sie im SÜDKURIER-Dossier die Fasnacht am Hochrhein. Hier finden Sie alle Bilder und News rund um die närrische Jahreszeit!

24.02.2015 | Häusern

Schiebeschlage in Häusern

Mit dem Spruch „Schiebi, schiebo, wem soll die Schiebe go? Die Schiebe soll em ... go.
Zahlreiche Schaulustige kamen auf den Lindenbuck, um endgültig Abschied von der Fasnacht 2015 zu nehmen.

24.02.2015 | Bonndorf

Fasnachtsfeuer lodert auf dem Lindenbuck

Brauchtumsevent auf dem Bonndorfer Hausberg zieht wieder zahlreiche Schaulustige an. Narrenzunft Pflumeschlucker sammelt zehn große Wagenladungen Brennmaterial

23.02.2015 | Basel

So spannend war der Morgestraich in Basel

SÜDKURIER Online hat für Sie die besten Bilder vom närrischen Treiben am Rheinknie. Viel Spaß und Narri!

23.02.2015 | Ühlingen-Birkendorf

Das Scheibenschlagen, genannt „Schiibeschla“, beendet die Fasnacht

Zahlreiche Besucher trotzten am Samstagabend Schnee, Kälte und Matsch auf der Breite zwischen Riedern und Hürrlingen, um dem Spektakel des Scheibenschlagens beizuwohnen. Begleitet durch „Schibi, Schibo“-Rufe und ausgestattet mit guten Wünschen für die Zukunft, flogen die feurigen Scheiben zwischen 50 und 100 Meter weit in die nächtliche Landschaft.
Melanie Matt und Heiko Hass rollen den Teig aus und Katharina Stark und Cedric Hass (von links) beliefern mit den zugeschnittenen Teigstückchen die Friteusen.

23.02.2015 | Hohentengen am Hochrhein

Alte Fasnacht in Lienheim: Seit mehr als 40 Jahren backen die Narren Küchle für das ganze Dorf

Die Narren versorgen Lienheim zur Alten Fasnacht mit leckeren Küchle. In gemeinsamer Arbeit der Narren wird diese Mammutaufgabe im Großküchenmaßstab gelöst.

21.02.2015 | Hasel

Mit dem traditionellen Hemdgunki-Umzug beginnt die Buurefasnacht in Hasel

Mit dem Hemdglunki-Umzug starteten die Haslere Narren am Donnerstagabend in ihre heiße Phase Hasel. Eine sternenklare Nacht nach spätwinterlich schönem Tag bildete die ideale Kulisse für den Auftakt der Buurefasnacht Hasel.

21.02.2015 | Jestetten

Narrenzunft Altenburg: Taufe und Ehrung von Mitgliedern

Die Narrenzunft Altenburg hat sechs langjährige Mitglieder ausgezeichnet und die Taufe von Robert Binkert nachgeholt.

21.02.2015 | Grafenhausen

Benjamin Drobig ist als Funkenmeister Herr des Fasnetfüürs

Seit zwei Jahren ist Benjamin Drobig als Funkenmeister im Amt. Er führt damit eine jahrzehntelange Familientradition weiter. Sein Vater war 35 Jahre lang für das Fasnetfüür verantwortlich.

20.02.2015 | Stühlingen

Die Geldbeutelwäsche läutet den Fasnachtsabschluss in Stühlingen ein

Eine kleine Handvoll Narren fand sich am Aschermittwoch zur traditionellen Geldbeutelwäsche im Städtlebrunnen in Stühlingen ein. Die fünfte Jahreszeit ist damit aber noch nicht ganz abgeschlossen.
Hell lodern die Fasnachtsfeuer in der Region. Die Landjugend Riedern am Wald-Hürrlingen entzündet am Samstag, 21. Februar, um 20 Uhr ihr Fasnachtsfüür XXL. Bild: Silvia Eismann

20.02.2015 | Ühlingen-Birkendorf

Fasnachtsfüür XXL: KLJB Riedern am Wald-Hürrlingen ist für großes Feuer gerüstet

Die KLJB Riedern am Wald-Hürrlingen veranstaltet am Samstag, 21. Februar ihr Fasnachtsfüür XXL mit dem traditionellen Scheibenschlagen. Die Vorbereitungen sind getroffen, jeder darf die brennenden Scheiben ins Tal schlagen.
Als Gruß an die Schweizer Einkaufstouristen haben die Laufenburger Narronen ihren Motivwagen nach dem Umzug auf dem Zollkreisel geparkt. Dort stand er auch am Aschermittwoch noch.

19.02.2015 | Laufenburg

Fasnacht in Laufenburg und Murg verläuft friedlich

Kaum unschöne Vorfälle während der Fasnacht in Laufenburg und Murg. Veranstalter und Polizei arbeiten gut zusammen.
Wie hier beim närrischen Flohmarkt in Waldshut geben die Frösche alles.

18.02.2015 | Hochrhein

Die beste Guggenmusik steht fest: Frösche machen das Rennen

Über 40.000 abgegebene Stimmen können nicht irren: Bei unserem Voting wurden Fröscheloch-Echo Niederhof zur besten Guggenmusik am Hochrhein gekürt. Zweiter wurden die Rhy-Wehra-Schränzer Öflingen. Platz drei geht an die Gupfe-Fläxer Bannholz. Hören Sie bei uns fetzige Kostproben der Sieger.
Dieter Seelisch trug den Trauerkranz für den Bantle in Öflingen, die Butzwiiber geleiteten ihn zum Ort der Verbrennung.

18.02.2015 | Wehr

Mit dem Feuertod des Bantle geht die Narretei 2015 zu Ende

Aber die Vorfreude auf die kommende Fasnacht hellt die Stimmung unter den Öflinger Trauernden wieder auf
Märchenhaft: Der Kindergarten St. Peter und Paul mit Schneewittchen.

18.02.2015 | Klettgau

Märchenhafter Umzug in Grießen

Die Gruppen beim Grießener Umzug präsentieren sich phantasievoll

18.02.2015 | Todtmoos

Letztes Geleit für die Fasnacht

Am Dienstagabend wurde unter großem Wehklagen der in weiße Gewänder gehüllten Hüüler, begleitet von den Trauerklängen des Gugge-Ensembles, die Fasnacht in Todtmoos würdevoll zu Grabe getragen. Oberteufel Seppi Wasmer lies in seiner Trauerrede nochmals die kurze aber heftige närrische Saison Revue passieren.

18.02.2015 | Bad Säckingen

Böög findet Ende in den lodernden Flammen

Die Wallbacher Fasnacht ist zu Grabe getragen. Vom Feuerwehrgerätehaus aus folgten die Cliquen und Narren dem Trauerzug in Richtung Flößerhalle.

18.02.2015 | Klettgau

Tolle Kostüme und super Stimmung

Bälle in Erzingen: Beim Piratenball (linkes Bild) der Narrengesellschaft Erzingen füllte die Plauschmusik Erzingen die Bühne der Gemeindehalle und heizte die Stimmung kräftig an. Die wilden Piraten hatten ihren Spaß und schunkelten ausgelassen.

18.02.2015 | Stühlingen

Närrischer Spaß für Familien

Den Kinderumzug in Stühlingen eskortierten mehr Narren als Kinder. Grund: viele Kinder mussten krankheitshalber zuhause bleiben.

18.02.2015 | Bad Säckingen

Ehrenwache für den Böög

Fasnachtsverbrennung in Rippolingen: Liebevoll bewacht wird der Böög vom Ehrenkommandanten der Rippolinger Abteilungsfeuerwehr, Manfred Fischer, sowie dem Feuerwehrangehörigen Bruno Huber.

18.02.2015 | Bonndorf

Kinder freuen sich über Wurst und Wecken beim Auswerfen der Plumeschlucker

Erwartungsvoll harrte der Narrensamen vor dem Gasthaus Schnitzer aus, bis die vier Hansele herauskamen und mit dem traditionellen Auswerfen begannen.

18.02.2015 | Stühlingen

Beste Stimmung beim Hemdglunkiball des Akkordeon-Orchesters Stühlingen

Der Hemdglunkiball des Stühlinger Akkordeon-Orchesters ist einer der Renner des Stühlinger Fasnachtsgeschehens. Das war auch in diesem Jahr so.

18.02.2015 | Küssaberg

Kinderball im Inselpavillon

Närrisches Treiben im Inselpavillon: Die Küssaberger Rebesäck hatten zum Kinderball eingeladen, und viele Prinzessinnen, Pippi's und Cowboys sind ihrem Ruf gefolgt. Mit lustigen Spielen und den von der Gemeinde gesponserten Würstchen und Weckle waren die kleinen Narren sichtlich zufrieden.

18.02.2015 | Jestetten

Masken im Wettstreit

Das Motto Feiern und Geselligkeit des Narrenvereins Jestetten zum Preismaskenball war richtig gewählt. Die Gemeindehalle in Jestetten hatte sich gut gefüllt.

18.02.2015 | Albbruck

Ein echter Hingucker

Die Turnerfrauen aus Schachen waren beim Rosenmontagsumzug als Waldgeister unterwegs. In ihren Gewändern waren die Frauen ein echter Hingucker.

18.02.2015 | Dogern

Närrische Turnstunde

Fasnacht: Zu einer närrischen Turnstunde trafen sich die Frauen vom TV Dogern auf der Ziegelhütte.
Seite : 1 2 3 4 .... 31 32 33 (33 Seiten)


Als Fastnacht – auch Fasnacht und Fasnet genannt – bezeichnet man das Brauchtum, mit dem  traditionell die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch und gilt im Christentum der Vorbereitung auf das Osterfest.
 
Charakteristisch ist die Vermummung der Teilnehmer mit Kostümen und Masken, die in manchen Orten Schemen genannt werden. Sie sind vorwiegend aus Holz geschnitzt und oftmals wertvolle Handarbeit. Die Kostüme, die auf Mundart „Häs“ heißen, sind häufig selbst genäht oder bemalt. Sie werden teils über Generationen vererbt. Wichtige Figuren sind Hansele, Hexen und Teufelsgestalten. Außer der Gestalt, die eine Zunft repräsentiert, zählen oft noch weitere Gruppen zu einer Zunft, etwa Narreneltern, also Narrenmutter und Narrenvater, Narrenpolizei, Garde, Narrenmusik, Fanfarenzug oder Guggenmusik.
 
Während der Fastnacht treffen sich nicht nur Narren an zahlreichen Terminen. Zu den großen Veranstaltungen wie Umzügen, Narrentreffen und Bällen erscheinen nicht nur Narren, sondern auch zahlreiche Zuschauer. Zu den großen Umzügen werden jedes Jahr viele Besucher erwartet. Kulturelle Großereignisse sind auch die Bälle der verschiedenen Vereine. Auch am Hochrhein ist der Narrenruf „Narri Narro!“ weit verbreitet.
 
Die Narren sind in Vereinen und Zünften zusammengeschlossen, die sich wiederum in Dachverbänden organisieren. Der älteste Verband ist die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN). Es gibt noch einige kleinere Verbände.
 
Am Hochrhein sind zahlreiche Narrenzünfte aktiv. Nahezu jeder Ort kann eigene Zünfte aufweisen. Zu den bekanntesten Zünften zählt die Narro-Zunft Waldshut, zu der die Geltentrommler, Ranzengardisten, Narro und Hansele gehören. In Tiengen prägt die Bürger- und Narrenzunft Tiengen die Fastnacht. Nahezu in jeder Gemeinde sind Narrenzünfte aktiv, etwa in Rheinfelden, Lörrach, Wyhlen, Weil, Murg und Altenburg. Weitere aktive Zünfte sind die Waldgeister Rhina, der Hotzenneunerrat Görwihl, die Narrenzunft Chrutschlämpe Rüßwihl, die Narro-Altfischerzunft Laufenburg, die Alb-Gaischter Albbruck, die Narrenzunft Stiegele Chatz Ühlingen, die Bonndorfer Pflumeschlucker, die Narrenzunft Hungrige Stühlinger und die Narrenzunft Rebesäck Küssaberg.
 
Die meisten Zünfte gliedern sich in mehrere Gruppen. Zur Narrenzunft Wehr zählen beispielsweise die Gruppen Hexen, Frösche, Flämmli, Bärenzunft, Dröschflegel, Leisechlimmer, Lus-Chaibe, Maroni und Blitzgi-Schrätteli. Zur Narrenzunft Öflingen gehören die Gruppen Alte Schällen, Schrättele, Lachengrabengeist, Humbelhexen und die Rhy-Deufel. Auch die Hühnerlochfelsengeister und die Dorfhäxe Brennet sind fester Bestandteil der Öflinger Fastnacht.
 
Am Hochrhein, nahe der Schweizer Grenze, darf Guggenmusik nicht fehlen. Aus Wehr kommen die Guggenmusik Storchestäghüüler und Grotte-Blizza, die Chlosterhöfer Wälder und die Wiiber-Rätschede, aus Öflingen die Gugge Rhy-Wehra-Schränzer.
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015