Alle Artikel von Gregor Moser
Gregor Moser
Gregor Moser | Redakteur Meßkirch / Redaktionsleiter
Kontakt zum Autor
E-Mail
Aktuell geht die Landesregierung von einer Biberpopulation von 3500 bis 4000 Tieren in Baden-Württemberg aus. <em>Bild: privat</em>

27.07.2017 | Meßkirch

Biber legt Schienenverkehr auf Ablachtalbahn lahm

Der Sigmaringer Landtagsabgeordnete Klaus Burger (CDU) hat in einer mündlichen Anfrage in der letzten Plenarsitzung des baden-württembergischen Landtags die Landesregierung befragt, ob, aufgrund der Probleme bei der Verkehrsführung der Ablachtalbahn durch Biberschäden, Sonderregelungen zur Vergrämung der Biber infrage kommen.
Freuen sich über den Spatenstich (von links): Karlheinz Moser, Wilfried Kühnle, Patrick Greveler, Martin Löffler, Hannelore Kühnle, Florian Offner, Manuel Mauch, Anna-Maria Merz und Armin Mayer.

05.07.2017 | Meßkirch

Spatenstich für Wohnkarree an Tuttlinger Straße

Die Bauarbeiten für das so genannte Wohnkarree Tuttlinger Straße sind gestartet. Dies kündigte Martin Löffler vom gleichnamigen Bauunternehmen aus Stetten a.k.M. anlässlich des offiziellen Spatenstichs für das Projekt an, der bereits gestern Vormittag erfolgte. Unweit des Hofgartens gelegen, entstehen an der Tuttlinger Straße über die nächsten Monate zwölf Wohnungen, verteilt auf vier Geschosse.
Nur bei dem Vorschlag, neue Einbahnstraßen in der Innenstadt auszuweisen, so wie auf dem Bild die Wilhelm Kraut-Straße, kam es in der Ratssitzung zum Widerspruch seitens der CDU-Fraktion. <em>Bild: Gregor Moser</em>

30.06.2017 | Meßkirch

Gemeinderat verabschiedet Verkehrskonzept für Innenstadt

Die bestehenden Parkplätze in der Meßkircher Innenstadt bleiben erhalten und die Anzahl der Parkplätze soll zudem noch erweitert werden. Das war eine der Kernbotschaften bei der Abstimmung über die überarbeitete Verkehrskonzeption für die Stadt Meßkirch in dieser Woche im Gemeinderat, über die es in den Monaten zuvor eine kontroverse Diskussion gegeben hatte.
Rund 120&nbsp;000 Tonnen Gelber Säcke sollen ab 2019 jährlich auf dem Gelände des Industrieparks Nördlicher Bodensee bei Meßkirch sortiert werden. <em>Bild: Patrick Seeger dpa</em>

23.06.2017 | Meßkirch

Alba Recycling kommt nach Meßkirch

Die bundesweit tätige Alba Group wird das erste Unternehmen sein, das sich im Industriepark Nördlicher Bodensee bei Meßkirch ansiedelt. Darüber informierte Bürgermeister Arne Zwick anlässlich der in dem Zusammenhang notwendig gewordenen Änderung des Bebauungsplans.
Von Windkraft über die Begrüßung von Neubürgern in der Gemeinde bis zur Ärzteversorgung gibt es viele Themen, über die die Besucher des SÜDKURIER-Stammtisches miteinander ins Gespräch kommen. <em>Bild: Gerd Feuerstein</em>

23.06.2017 | Stetten am kalten Markt

SÜDKURIER gibt gemeinsam mit der SPD einen aus: Muntere Diskussion über das Leben in der Gemeinde

Rund 20 Besucher kamen zur gemeinsamen Aktion des SPD-Ortsvereins Stetten a.k.M. und der SÜDKURIER Lokalredaktion Meßkirch in dieser Woche im Gasthaus Kreuz zusammen. Diskutiert werden konnte, so wie auch schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen mit den anderen Gemeinderatsfraktionen am langen Tisch über alles, was die Anwesenden bewegt. Dabei kamen sowohl kommunal- als auch bundespolitische Themen zur Sprache:
Karl-Michael Klotz beim Gespräch im Pfarrbüro. Hinter ihm an der Wand: Ein Abschiedsgeschenk an den Pfarrer von den Gläubigen seiner vorherigen Station in Limbach.<em> Bild: Gregor Moser</em>

21.06.2017 | Meßkirch | Exklusiv

Pfarrer Karl-Michael Klotz blickt zurück

Am 16. Oktober soll Meßkirch einen neuen Stadtpfarrer bekommen. Einen Tag zuvor, am Sonntag, wird der Dekan in der Zimmernstadt sein, um bei einer Visitation gemeinsam mit dem Team der Seelsorgeeinheit und dem Pfarrgemeinderat die Situation der Kirche in Meßkirch und Sauldorf zu analysieren. Dieser Sonntag werde zugleich auch sein letzter Tag als Leiter der Seelsorgeeinheit Meßkirch-Sauldorf sein, sagt Stadtpfarrer Karl-Michael Klotz.
Eine Kerze markiert die Stelle, an der die Rentenerin von dem freilaufenden Hirtenhund angefallen wurde und infolge ihrer Bissverletzungen noch vor Ort verstarb. <em>Bilder: Hermann-Peter Steinmüller</em>

01.06.2017 | Stetten am kalten Markt

Hund tötet Frau: Hätte die Attacke verhindert werden können?

(1)
Nach der tödlichen Hundeattacke auf eine 72-Jährige am Dienstagabend in Frohnstetten, nimmt das Landratsamt Sigmaringen in einer Pressemitteilung Stellung zu dem schrecklichen Vorfall. Hintergrund des Statements ist, dass es laut einem Nachbarn der Frau, deren Kangal-Hund die Seniorin tötete und der noch vor Ort erschossen wurde, schon in der Vergangenheit mehrfach Beschwerden über die Halterin und deren Umgang mit Tieren gab.
Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)