Anschlag: Terror in Norwegen

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Anschlag: Terror in Norwegen

Anschlag: Terror in Norwegen

24.08.2012 | Norwegen

Gericht verurteilt Breivik zu 21 Jahren Haft

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik ist vor Gericht für zurechnungsfähig erklärt worden. Die Richter verhängten die Höchststrafe von 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung.

23.08.2012 | Politik

Die Frage aller Fragen

Anders Behring Breivik sieht sich als mutigen Widerstandskämpfer. Das Gericht muss entscheiden, ob er zurechnungsfähig ist

23.08.2012 | Politik

Auf ihr Urteil warten alle

Richterin Wenche Elizabeth Arntzen leitete das Verfahren gegen den Attentäter Anders Behring Breivik. Das Porträt einer starken Frau
Breivik Mitte April während eines Verhandlungstages in Oslo. Foto: Hakon Mosvold Larsen

13.08.2012 | Oslo (dpa)

Bericht: Breivik hätte eher gestoppt werden können

Das Massaker des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik hätte vermutlich viel eher gestoppt werden können. Die Polizei sei viel zu spät gegen Breivik eingeschritten, heißt es in einem Expertenbericht, der am Montag in Oslo vorgelegt wurde.
Ort des Grauens: Leblose Körper liegen am Ufer der Insel Utøya. Hier hatte Breivik 69 fast durchweg jugendliche Teilnehmer eines sozialdemokratischen Sommerlagers getötet. Foto: Kristoffer Oeverli Andersen/Archiv

25.07.2012 | Oslo (dpa)

Breivik-Verteidiger will Freispruch oder Urteil mit Haft

Die Verteidigung beim Prozess gegen den Massenmörder Anders Behring Breivik plädiert auf Freispruch wegen «Notwehr».

20.07.2012 | Politik

Die Idylle ein Jahr danach

Die Anschläge von Utøya und Oslo erschütterten die Welt. Eine Folge sind verschärfte Gesetze und Rückenwind für rechte Parteien in Norwegen. Dennoch sehen die Norweger ihr Land positiver als zuvor.
Der Angeklagte Breivik während eines Gerichtstermins in Oslo. Foto: Vegard Groett

21.06.2012 | Oslo (dpa)

Staatsanwalt: Massenmörder Breivik soll in Psychiatrie

Die Osloer Staatsanwaltschaft stuft den Massenmörder Anders Behring Breivik als nicht zurechnungsfähig ein. Sie plädiert für seine Zwangseinweisung auf Dauer in eine geschlossene Psychiatrie.
Vor dem Gericht in Oslo kümmern sich Sanitäter um den Mann, der sich selbst angezündet hatte. Foto: Berit Roald

15.05.2012 | Oslo (dpa)

Breivik-Prozess: Mann zündet sich vor Gerichtsgebäude an

Schwerer Zwischenfall am Rande des Breivik-Prozesses in Oslo: Ein Mann hat sich am Dienstag vor dem massiv bewachten Gerichtsgebäude angezündet und musste mit Verbrennungen in das Ullevål-Krankenhaus der norwegischen Hauptstadt gebracht werden.
Massenmörder Breivik: «Ich habe viel von Al-Kaida gelernt.» Foto: Stian Lysberg

20.04.2012 | Oslo

Fall Breivik: Protokoll eines Massenmords

Es war einer der härtesten Tage im Osloer Terrorprozess: Äußerlich vollkommen ungerührt hat der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik am Freitag seinen Massenmord auf der Fjordinsel Utøya beschrieben.
Utøya

20.04.2012 | Olso

„Breivik sah aus, als habe er Spaß“

Besonders die Jugendlichen auf der Ferieninsel Utøya erlebten grausame Stunden. Die Nachrichtenagentur dpa und der norwegische Fernsehsender NRK sprachen nach dem Massaker mit Augenzeugen - hier noch einmal die Dokumentation:
Massenmörder Breivik: «Ich habe viel von Al-Kaida gelernt.» Foto: Stian Lysberg

20.04.2012 | Oslo

Breivik dachte nach Massaker über Selbstmord nach

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat nach seinem Massaker auf der Insel Utøya auch kurz an Selbstmord gedacht.
Der Islamhasser ist wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes angeklagt. Anders Behring Breivik (r.) mit einem seiner Verteidiger Geir Lippestad. Foto: Heiko Junge

19.04.2012 | Oslo

Breivik enttäuscht von Opferzahlen - Vorbereitung mit Kriegsspiel

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat zu Beginn des vierten Prozesstages zum ersten Mal auf seinen rechtsextremen Gruß mit ausgestrecktem rechtem Arm und geballter Faust verzichtet. Angehörige seiner Opfer hatten ihn am Vorabend darum gebeten.

18.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik: Noch zwei Terrorzellen in Norwegen

Massenmörder Anders Behring Breivik hat behauptet, es gebe noch zwei weitere Terrorzellen in Norwegen. «Ich bin eine von dreien. Das habe ich die ganze Zeit gesagt», sagte Breivik am Mittwoch vor Gericht in Oslo. Es handele sich um Ein-Mann-Zellen.
Anders Behring Breivik mit seinen Anwälten Geir Lippestad (r.) und Odd Ivar Groen (M.). Foto: Lise Aserud

18.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik demaskiert: «So macht er uns keine Angst»

Sie haben ein unglaubliches Blutbad überlebt. Sie wurden angeschossen, stellten sich tot, blickten einem kaltblütigen Mörder in die Augen. Doch jetzt kann Anders Behring Breivik den Überlebenden des Massakers auf der norwegischen Fjordinsel Utøya keine Angst mehr machen.
Trial against mass murder suspect Anders Behring Breivik

18.04.2012 | Oslo

Breiviks Fassade bröckelt

Die Staatsanwaltschaft nimmt die Gedankenwelt des Massenmörders Anders Behring Breivik Stück für Stück auseinander. Der fürchtet sich vor allem davor, in der Psychiatrie zu landen.
Massenmörder Breivik über seine Taten: «Ja, ich würde es wieder tun.» Foto: Hakon Mosvold Larsen

17.04.2012 | Oslo (dpa)

Analyse: Ein Massenmörder hat das Wort

Verteidiger Geir Lippestad hatte vor schmerzhaften, schockierenden Aussagen gewarnt - zu Recht. «Das war Güte und nicht Bosheit, auch wenn die Methoden brutal waren», sagt der Massenmörder Anders Behring Breivik am Dienstag zu seinen unfassbaren Attentaten vom vergangenen Sommer.
Notwendige Information oder Bühne für einen Massenmörder? Der Breivik-Prozess stellt die Journalisten vor große Herausforderungen. Foto: Lise Aserud

17.04.2012 | Oslo/Berlin (dpa)

Analyse: Der Breivik-Prozess und die Medien

Das Foto eines hämisch lächelnden Massenmörders groß auf der Titelseite einer Tageszeitung - geht das? Die zum rechtsradikalen Gruß geballte Faust von Anders Behring Breivik in einer Nachrichtensendung - ist das journalistisch verantwortungsvoll?
Anders Behring Breivik behauptet, er habe in Notwehr gehandelt. Foto: Heiko Junge

17.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik berichtet stolz von seinen Attentaten

Selbstgerecht und voller Verachtung für seine Opfer hat sich der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik vor dem Gericht in Oslo verteidigt.
Ein Screenshot zeigt einen Ausschnitt eines Videos des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU). Foto: Der Spiegel/dpa

17.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik bezieht sich in Aussage auf deutsche NSU

Der norwegische Islamhasser und Massenmörder Anders Behring Breivik hat sich in seiner Aussage vor Gericht auch auf die Zwickauer Terrorzelle NSU in Deutschland bezogen.
Anders Behring Breivik

17.04.2012 | Oslo

Ein Massenmörder hat das Wort - Geisteskrank oder nicht?

Er stilisiert sich zum Retter Norwegens aus der „multikulturellen Hölle“. Das Weltbild des Massenmörders Breivik ist wirr und schmerzt. Die Überlebenden ertragen den Hohn - und hoffen, dass er sich damit selbst bloßstellt.
Auf der Insel Utøya soll der 33-Angeklagte 69 Menschen vorsätzlich ermordet haben. Foto: Lasse Tur Mapaid AS

17.04.2012 | Oslo (dpa)

Hintergrund: Die Anklage gegen Breivik

Der mutmaßliche norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik muss sich vor Gericht wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes verantworten.
Anders Behring Breivik (M) flankiert von seinen Verteidigern Geir Lippestad (l) und Vibeke Hein Baera. Foto: Heiko Junge

17.04.2012 | Oslo (dpa)

Hintergrund: Breiviks Verteidigerteam

Im Gerichtssaal wird der geständige Massenmörder Anders Behring Breivik flankiert von zwei seiner Verteidiger - Geir Lippestad und Vibeke Hein Baera.
Breivik-Prozess

17.04.2012 | Politik

Falsche Tränen

Der Prozess gegen Anders Breivik wird ungewöhnlich. Mit der ersten Minute steht das Ausmaß seiner Schuld fest: Der 33-Jährige hat 77 Menschen zweifelsfrei getötet und gibt das zu.
Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik nutzt seinen Prozess als große Bühne. Er inszeniert seinen Auftritt mit eisiger Gleichgültigkeit - und schockiert gleichermaßen. Foto: Heiko Junge

16.04.2012 | Oslo (dpa)

Analyse: Breiviks Inszenierung vor Gericht

Über das Gesicht des Massenmörders huscht immer wieder dieses irre Lächeln. Erhaben will er erscheinen, unnahbar, gefühlskalt. Anders Behring Breivik ist zufrieden mit sich und damit, 77 Menschen getötet zu haben.

16.04.2012 | Oslo (dpa)

Anklage im Breivik-Prozess: Beweismaterial schmerzhaft, aber wichtig

Die Staatsanwälte im Prozess gegen den norwegischen Massenmörder Anders Behring Breivik haben die Bedeutung des teils schockierenden Bild- und Tonmaterials hervorgehoben.

16.04.2012 | Oslo (dpa)

Extra: Erschreckende Tonaufnahme von Utøya

Die Tonaufnahme eines Notrufs von der Fjordinsel Utøya hat Angehörige und Zuhörer im Prozess gegen den norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik schockiert.
Die Eröffnung des Prozesses verfolgte der Angeklagte noch ohne besondere Regung. Foto: Hakon Mosvold Larsen

16.04.2012 | Oslo (dpa)

Staatsanwältin trägt Namen der Opfer von Breivik vor

Zu Beginn des Prozesses gegen den norwegischen Massenmörder Anders Behring Breivik hat die Anklagevertreterin die Namen der Opfer der beiden Attentate vorgetragen.

16.04.2012 | Oslo (dpa)

Gericht in Oslo zeigt Videoclip von Breivik

Ein Gericht in Oslo hat am Vormittag einen Videoclip des Massenmörders Anders Behring Breivik gezeigt, den der Angeklagte im Internet hochgeladen hatte.
Anders Behring Breivik behauptet, er habe in Notwehr gehandelt. Foto: Hakon Mosvold Larsen

16.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik: Nicht schuldig

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Brevik hat sich «nicht schuldig» bekannt. «Ich gebe die Taten zu, bekenne mich aber nicht strafschuldig», sagte der 33-Jährige vor Gericht in Oslo.
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014