SÜDKURIER

Mein

01.09.2014 | Stuttgart

Schmid widerspricht Strobl: NPD-Verbotsverfahren dringlich

Im Gegensatz zu CDU-Landeschef Thomas Strobl stellt SPD-Landeschef Nils Schmid das NPD-Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht nicht infrage. «Für uns bleibt es dabei, dass die NPD eine rechtsextreme Partei ist, die auf Dauer politisch und rechtlich bekämpft werden muss», sagte Schmid am Montag in Stuttgart. «Das Verbotsverfahren ist heute dringlicher denn je.» mehr...

01.09.2014 | Berlin

Gabriel fordert Bündnis für mehr Wahlbeteiligung

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat mit einem eindringlichen Appell zu mehr Wahlbeteiligung aufgerufen. Deutschland feiere den 25. Jahrestag des Mauerfalls und habe ein Bundesland, in dem weniger als die Hälfte der Menschen zur Wahl gegangen ist, sagte Gabriel. mehr...
Frauke Petry, Spitzenkandidatin der Alternative für Deutschland Sachsen, auf der Wahlparty der AfD. Foto: Jan Woitas

01.09.2014 | Berlin

Frauke Petry: evangelisch, konservativ, durchsetzungsstark

Frauke Petry ist es gewohnt, auf vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Bisher war die promovierte Chemikerin und Mutter von vier Kindern dabei auch immer erfolgreich. mehr...

01.09.2014 | Berlin

Tillich sieht kein Problem in knapper Koalitionsmehrheit

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich sieht kein Problem in einer möglicherweise nur knappen Mehrheit einer neuen Regierungskoalition. Das sagte er nach Sitzungen der CDU-Spitzengremien in Berlin. mehr...

01.09.2014 | Berlin

Hintergrund: Wählerwanderungen bei der Sachsen-Wahl

Die Landtagswahl in Sachsen wirft ein paar Fragen auf: Woher kommen zum Beispiel all die AfD-Wähler? Und für wen stimmten am Sonntag die Menschen, die bei der Landtagswahl 2009 noch NPD gewählt haben? Das Institut Infratest dimap hat im Auftrag der ARD die Wählerwanderungen ermittelt. Ein Überblick: mehr...

01.09.2014 | Dresden

SPD und Grüne offen für Koalitionsgespräche mit CDU in Sachsen

Nach der Landtagswahl in Sachsen bereiten sich sowohl SPD als auch Grüne auf Gespräche mit dem Wahlsieger CDU vor. Der Landesvorstand der Union will am Abend über die Aufnahme von Sondierungsgesprächen entscheiden. mehr...

01.09.2014 | Stuttgart

Trotz Sachsen-Ergebnis bleibt Südwest-FDP zuversichtlich

Die baden-württembergische FDP will sich von dem mäßigen Abschneiden der Liberalen in Sachsen nicht entmutigen lassen. Das Ergebnis der dortigen Landtagswahl zeige, dass der Prozess des Wiederaufbaus der FDP seine Zeit brauche, sagte Landeschef Michael mehr...

01.09.2014 | Berlin

AfD: Von der NPD sind vielleicht Protestwähler zu uns übergelaufen

Die Alternative für Deutschland wehrt sich nach ihrem Erfolg bei der sächsischen Landtagswahl gegen den Vorwurf, sie bemühe sich aktiv um Rechtsradikale. Die sächsische Landeschefin Frauke Petry sagte in Berlin: «Natürlich sind uns alle Wähler gleich wichtig. mehr...
Was tun? - CDU-Ministerpräsident Tillich ist auf der Suche nach einem neuen Koalitionspartner. Foto: Jens Wolf

01.09.2014 | Dresden

Koalitionsoptionen nach der Sachsenwahl

Sachsens Ministerpräsident und CDU-Chef Stanislaw Tillich hat nach dem Scheitern des bisherigen Koalitionspartners FDP die Wahl: mehr...

01.09.2014 | Dresden

NPD verpasst Einzug in Dresdner Landtag um 809 Stimmen

Die NPD hat den Wiedereinzug in den sächsischen Landtag nur um wenige Hundert Stimmen verpasst. Wie Michael Lober vom Statistischen Landesamt sagte, fehlten der rechtsextremen Partei exakt 809 Stimmen zum Erreichen der Fünf-Prozent-Hürde. mehr...
Die NPD hat den Einzug in den Landtag von Dresden knapp verpasst. Foto: Fredrik von Erichsen

01.09.2014 | Dresden

NPD erwägt Anfechtung der Landtagswahl in Sachsen

Die rechtsextreme NPD schließt eine Anfechtung der Landtagswahl in Sachsen nicht aus. Ihr Landesvorsitzender Holger Szymanski begründete das am Montag mit möglichen Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung. mehr...
Frauke Petry, Spitzenkandidatin der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen und der AfD-Bundesgeschäftsführer Frank-Christian Hansel. Foto: Rainer Jensen

01.09.2014 | Berlin

Analyswe: Nach der Sachsen-Wahl muss AfD Farbe bekennen

Ein bisschen alte CDU, ein Quäntchen frühe FDP, eine Prise Populismus und ein wenig «Ostalgie» - mit diesem bunten Mix hat die Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen fast zehn Prozent der Wähler hinter sich geschart. mehr...
CDU-Bundesvize Thomas Strobl. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

01.09.2014 | Berlin

Strobl stellt nach Sachsen-Wahl NPD-Verbotsverfahren infrage

Angesichts der Stimmenverluste der NPD in Sachsen hat sich CDU-Bundesvize Thomas Strobl für ein Ende des laufenden NPD-Verbotsverfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht ausgesprochen. mehr...
Sollte das NPD-Verbotsverfahren angesichts der Stimmenverluste der Partei beendet werden? Foto: Fabian Bimmer

01.09.2014 | Hannover

SPD-Innenminister Pistorius: NPD bleibt Gefahr

Im Gegensatz zu CDU-Bundesvize Thomas Strobl hält Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius am Verbotsverfahren gegen die rechtsextreme NPD fest. mehr...
Ministerpräsident Tillich (r) und SPD-Spitzenkandidat Dulig im Landtag. Foto: Hendrik Schmidt

01.09.2014 | Dresden

Sondierungsgespräche in Sachsen womöglich noch diese Woche

Auf dem Weg zur Bildung einer neuen Regierung drückt die CDU in Sachsen aufs Tempo. Erste Sondierungsgespräche mit SPD und Grünen seien noch diese Woche möglich, sagte Generalsekretär Michael Kretschmer einen Tag nach der Landtagswahl heute in Dresden. mehr...
Sachsens Ministerpräsident Tillich neben AfD-Spitzenkandidatin Frauke Petry. Foto: Kay Nietfeld

01.09.2014 | Dresden/Berlin

Schwarz-Rot oder Schwarz-Grün in Sachsen

Die CDU in Sachsen hat die Wahl zwischen einem Bündnis mit der SPD oder mit den Grünen. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sieht in einer knappen Mehrheit für Schwarz-Grün keinen Hindernisgrund für diese erstmalige Koalitionsvariante in einem ostdeutschen Land. mehr...

01.09.2014 | Dresden

CDU gewinnt Wahl in Sachsen - Parteigremien beraten

Nach der Landtagswahl in Sachsen muss sich Ministerpräsident Stanislaw Tillich einen neuen Koalitionspartner suchen. Zwar wurde seine CDU erneut mit weitem Abstand stärkste Partei. mehr...

01.09.2014 | Dresden

CDU gewinnt Wahl in Sachsen - Parteigremien beraten

Nach der Landtagswahl in Sachsen muss sich Ministerpräsident Stanislaw Tillich einen neuen Koalitionspartner suchen. Zwar wurde seine CDU erneut mit weitem Abstand stärkste Partei. mehr...

31.08.2014 | Dresden

CDU gewinnt Wahl in Sachsen

Die in Sachsen regierende CDU bleibt nach der Landtagswahl an der Macht, Ministerpräsident Stanislaw Tillich muss sich aber einen neuen Partner suchen. Die FDP flog nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis aus dem Parlament. mehr...

31.08.2014 | Dresden

NPD verfehlt Wiedereinzug in sächsischen Landtag

Die rechtsextreme NPD hat den Wiedereinzug in den sächsischen Landtag verpasst. Wie die Landeswahlleitung am Abend mitteilte, erreichte die Partei 4,95 Prozent der Stimmen und scheiterte damit ganz knapp. mehr...

31.08.2014 | Dresden

CDU gewinnt Landtagswahl in Sachsen und muss neuen Partner suchen

Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen klar gewonnen. Nach Auszählung aller Gemeinden kommt sie auf 39,4 Prozent der Stimmen, muss aber auf ihren bisherigen Koalitionspartner FDP mit 3,8 Prozent verzichten, wie die Landeswahlleitung mitteilte. mehr...
FDP-Spitzenkandidat Holger Zastrow verlässt die Bühne. Foto: Jan Woitas

31.08.2014 | Berlin

Analyse: Dresdner Depression der FDP

Der Absturz geht weiter: Die FDP verliert in Sachsen alles. Während die neue Konkurrenz von der AfD triumphiert, wird es für Parteichef Lindner noch schwieriger, seinen frustrierten Laden bis 2017 zusammenzuhalten. mehr...

31.08.2014 | Dresden

CDU in Sachsen sucht neuen Koalitionspartner

Schlechtestes Wahlergebnis jemals und trotzdem haushoch gewonnen: Die seit der Wende in Sachsen regierende CDU bleibt nach der Landtagswahl an der Macht, Ministerpräsident Stanislaw Tillich muss sich aber nach einem Debakel der FDP einen neuen Partner suchen. mehr...

31.08.2014 | Stuttgart | (1)

Grüne und SPD erschrocken über AfD-Erfolg in Sachsen

SPD und Grüne im Südwesten haben sich betroffen über das Wahlergebnis der Alternative für Deutschland (AfD) bei der Landtagswahl in Sachsen gezeigt. «AfD und NPD kommen gemeinsam auf rund 15 Prozent. mehr...

31.08.2014 | Dresden

Tillich: SPD und Grüne sind Optionen für Koalition

Für Sachsens CDU-Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich gibt es bei der Suche nach einem neuen Koalitionspartner zwei Optionen: SPD und Grüne. «Ich habe keine Präferenz, das müssen Gespräche ergeben», sagte er nach der Landtagswahl im MDR-Fernsehen weiter. Er dankte den Wählern, dass sie die CDU für weitere fünf Jahre mit der Regierungsverantwortung betraut hätten - und das nach 24 Jahren. mehr...
Die FDP ist mit dem Scheitern in Sachsen auch aus dem letzten Landesparlament geflogen. Foto: Jan Woitas

31.08.2014 | Berlin

Hintergrund: Die FDP im Niedergang

Die Talfahrt der FDP geht mit der Landtagswahl in Sachsen ungebremst weiter. Die Freidemokraten scheiterten erneut an der Fünf-Prozent-Hürde. mehr...
Bundesvorsitzende der AfD, Bernd Lucke: «Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Denn es zeigt, dass die AfD als Partei jetzt endgültig angekommen ist in der deutschen Parteienlandschaft.» Foto: Daniel Naupold

31.08.2014 | Berlin

Report: «Wir sind zweistellig!» - Jubel bei der AfD

Das Ergebnis für die eurokritische Newcomer-Partei fällt noch besser aus als erwartet. Die AfD jubelt, aber dezent. Man gibt sich auch nach dem Erfolg bei der für sie so wichtigen Sachsen-Wahl gediegen und konservativ. mehr...
Die eurokritische Alternative für Deutschland ist auf Erfolgskurs. Foto: M. Müller/Archiv

31.08.2014 | Berlin

Hintergrund: Eurokritische AfD auf Erfolgskurs

Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) ist bei der Landtagswahl in Sachsen erstmals in ein deutsches Länderparlament eingezogen. Es ist der zweite große Erfolg der jungen Partei nach der Europawahl Ende Mai. mehr...
Die Sachsen würden ein Bündnis aus CDU und SPD im Freistaat bevorzugen. Ministerpräsident Stanislaw Tillich und SPD-Spitzenkandidat Martin Dulig. Foto: Kay Nietfeld

31.08.2014 | Berlin/Mannheim

Wähler fänden in Sachsen Schwarz-Rot am besten

Ein starker Ministerpräsident und eine gute Regierungsbilanz: Das sind für die Wahlforscher die Hauptgründe für den CDU-Sieg in Sachsen. Interessant das Abschneiden der AfD: Von einer Denkzettelwahl kann keine Rede mehr sein. mehr...
Ministerpräsident Stanislaw Tillich sieht bei der Suche nach einem neuen Koalitionspartner zwei Optionen: SPD und Grüne. Foto: Kay Nietfeld

31.08.2014 | Dresden

Analyse: Nach der Wahl ist vor der Koalitionspartnerwahl

Zurück in die Zukunft: In Sachsen sieht es nach einer Neuauflage der CDU/SPD-Koalition aus. Andere Farbenspiele sind aber ebenfalls möglich. Der Wunsch der Wähler ist deutlich. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014