Fluglärm am Hochrhein

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Fluglärm am Hochrhein

Der Fluglärm-Streit mit der Schweiz um den Flughafen Kloten beschäftigt den Hochrhein seit langer Zeit und wird wohl weiterhin ein großes Thema bleiben. Lesen Sie alle Hintergründe hier im Dossier.
Seit den 1960er Jahren nimmt der Fluglärm, ausgehend vom Flughafen Zürich-Kloten, über dem Landkreis Waldshut zu. Besonders betroffen ist der östliche Teil.

25.04.2015 | Waldshut-Tiengen

Waldshuts Alt-Landrat im Dialog mit Verkehrsminister

Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat den Waldshuter Alt-Landrat Bernhard Wütz bei seinem Besuch im März in Tiengen zu einem Gespräch eingeladen. Das hat am 22. März stattgefunden, weitere Begegnungen sind geplant.
Kollegial: Der Minister bittet Rita Schwarzelühr-Sutter von der SPD mit aufs Podium.

10.03.2015 | Waldshut-Tiengen

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und sein Auftritt in Tiengen

Beim CDU-Bürgerforum „Fluglärm und Infrastruktur“ in der Tiengener Stadthalle geht es einmal mehr um die Hochrhein-Autobahn A 98 und den Fluglärm. Verkehrsminister Alexander Dobrindt steht Rede und Antwort und bittet die SPD-Bundestagsabgeordnete und Umwelt-Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter mit aufs Podium.
Der CDU-Kreisvorsitzende Andreas Schwab schenkte dem scheidenden Ortsvorsitzenden Thomas Pfeiffer einen Farbband über die Hauptstädte Europas.

10.03.2015 | Blumberg

Der Abgeordnete Andreas Schwab will die Schweiz zügeln

Europaabgeordneter: 200 bilaterale Abkommen. Aussprache auf der CDU-Generalversammlung.

09.03.2015

Alle wichtigen Aussagen von Minister Dobrindt

Für das Archiv und für alle zukünftigen Diskussionen bezüglich Fluglärm, A98 und Hochrheinbahn: Hier finden Sie alle wichtigen Aussagen von Minister Alexander Dobrindt bei seinem Besuch in Waldshut-Tiengen im Video.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in Waldshut-Tiengen

08.03.2015 | Baden-Württemberg

Alexander Dobrindt – Ein Minister in der Warteschleife

Bürgerdialog in Waldshut: Verkehrsminister Dobrindt will Fluglärmstaatsvertrag ergänzen. Doch die Region bleibt skeptisch
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (links, CSU) sprach in der Tiengener Stadthalle über Fluglärm, die A98 und Elektrifizierung der Hochrhein-Bahnstrecke. Begrüßt wurde er auch von Felix Schreiner, CDU-Landtagsabgeordneter.

07.03.2015 | Waldshut-Tiengen

Fluglärm und Sympathie: Dobrindt verspricht Hilfe im Fluglärm-Streit

Im Streit um den Schweizer Fluglärm hat Alexander Dobrindt (CSU) den Betroffenen Hilfe zugesagt. 500 Zuhörer waren beim Bürgerdialog mit dem Bundesverkehrsminister. Das Publikum spendete Bürgermeister Martin Benz stehend Beifall.

06.03.2015 | Tiengen

Emotionale Videos zum Besuch von Alexander Dobrindt in Tiengen

Darauf hat die Region gewartet: "Der Staatsvertrag wird so nicht kommen", betonte Minister Dobrindt am Hochrhein. Bei uns auf Facebook finden Sie alle Videos zum Abend in der Tiengener Stadthalle.
Der Fluglärm-Staatsvertrag bleibt umstritten. Foto: Patrick Seeger

06.03.2015 | Waldshut-Tiengen

Fluglärmgegner wollen von Dobrindt Taten sehen

(1)
Nach dem Vor-Ort-Besuch von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) fordern Betroffene und Politiker die Eindämmung des Schweizer Fluglärms über Süddeutschland. Die gesamte Region und das Land ziehen an einem Strang, sagte die südbadische Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer (parteilos).
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kommt nach Tiengen.

05.03.2015 | Waldshut-Tiengen

Grün-Rot setzt Dobrindt vor Besuch am Hochrhein unter Druck

(1)
Im Fluglärmstreit fordert das Land den Bund jetzt deutlich zum Handeln auf. Dobrindt solle sich hinter die Forderungen der betroffenen Region stellen, sagte die Staatssekretärin im Stuttgarter Verkehrsministerium, Gisela Splett (Grüne).
Er fordert deutlich mehr Engagement der grün-roten Landesregierung im Fluglärmstreit zwischen der Schweiz und Deutschland: CDU-Fraktionschef Guido Wolf.

05.03.2015 | Baden-Württemberg

Kretschmann-Herausforderer: Fluglärmstreit könnte schon bald beigelegt sein

Guido Wolf fordert Grünrot zu mehr Engagement bei der Lösung des Fluglärmproblems auf. Der Spitzenkandidat der CDU erwartet deutliche Verbesserungen für die Menschen
Auf dem Schweizer Flughafen Zürich-Kloten wird eine Verkehrsmaschine der Swiss von einem Schleppfahrzeug über das Rollfeld manövriert.

15.12.2014 | Waldshut-Tiengen

Landkreis rüstet sich zum Protest gegen neue Flughafenpläne

(2)
Das vom Schweizer Flughafen Zürich-Kloten geplante neue Ostanflugkonzept würde aus Sicht des Landratsamts Waldshut die Nacht- und Wochenend-Schutzzeiten über deutschen Gemeinden aushebeln. Am 17. Dezember berat der Kreistag über die förmliche Einsprache. Ein Gutachten soll die deutsche Position untermauern.
Kondensstreifen von Flugzeugen über den Dächern der Höri: Damit die Region nicht noch weiter belastet wird, hat die Gemeinde Moos nun Widerspruch gegen das geplante neue Betriebsreglement des Flughafen Zürich eingelegt.

17.11.2014 | Radolfzell

Gemeinde Moos will weniger Flugverkehr über der Höri

Der Gemeinderat in Moos hat sich gegen das geplante Betriebsreglement aus Zürich ausgesprochen. Die Verantwortlichen vom Flughaben argumentieren mit mehr Sicherheit bei Flügen über Südbaden.
Hier ist was los am Himmel: Die Deutsche Flugsicherung (DSF) dokumentiert jede Flugbewegung im Einzugsbereich des Flughafens Zürich, der von der Schweizer Flugsicherung Skyguide überwacht wird. Erfasst werden An- und Abflüge und die jeweiligen Flughöhen der Maschinen. Im Bild die Anflüge am 3. November. Die unterschiedlichen Farben markieren die Flughöhen, wobei Blau für maximale und Rot für minimale Flughöhe steht. Die Aufnahme zeigt dem Betrachter auch: Der Weg in den Landkreis Konstanz ist gar nicht so weit.

14.11.2014 | Blickpunkt | Exklusiv

Der Luftkampf am Himmel

Der Flughafen Zürich ist Wirtschaftsfaktor und Ärgernis zugleich. Auf deutscher Seite geht es um Flugrouten, Flughöhen und um Lärmbelastung. Wir präsentieren vier Personen und ihre Perspektiven in der laufenden Diskussion.

13.11.2014 | Radolfzell

Fluglärm beschäftigt auch die Radolfzeller

Die Stadt will gegen die geplanten Änderungen des Betriebsreglements des Flughafens Zürich Einspruch erheben.

10.11.2014 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Einsprache gegen Flugrouten-Pläne

Gegen das beantragte neue Betriebsreglement für den Flughafen Zürich haben die Bürgerinitiativen Konstanz und Schwarzwald-Baar beim schweizerischen Bundesamt für Zivilluftfahrt Einsprache erhoben und beantragen, das Gesuch zurückzuweisen. Das teilen die Initiativen mit. „Wenn es nach dem Willen des Flughafens Zürich geht, dann sollen die drei südbadischen Landkreise künftig noch mehr Fluglärm aus der Schweiz übernehmen“, begründen die Initiativen ihren Schritt.

07.11.2014 | Donaueschingen

Protest gegen Fluglärm

Noch mehr Fluglärm droht der Region durch Landeanflüge auf Zürich. Doch die Stadt wehrt sich gegen die Schweizer Pläne

05.11.2014 | Blumberg

Stadt Blumberg kämpft gegen Fluglärm

Die Stadt Blumberg will nicht mehr Flugzeuge Richtung Flughafen Zürich-Kloten über ihrem Gebiet. Bürgermeister Markus Keller hat gestern gemäß dem Gemeinderatsbeschluss Einsprache gegen die von Kloten beabsichtigte Änderung des Betriebsreglements eingelegt.
Eine Verkehrsmaschine der Swiss im Landeanflug.

24.10.2014 | Blumberg

Gemeinderat lehnt Ostanflugkonzept des Flughafens Zürich ab

Der Gemeinderat stimmt bei der Diskussion über die Pläne des Zürcher Flughafens für eine klare Stellungnahme gegen das Ostanflugkonzept.
Eine Verkehrsmaschine der Swiss im Landeanflug über die Dächer von Hohentengen. Die Gemeinde gehört zu den im Kreis Waldshut vom Fluglärm am stärksten betroffenen Orten.

22.10.2014 | Baden-Württemberg

Landtag fordert Mitsprache im Fluglärmstreit

Einhellig haben die vier Parteien im Landtag die Landesregierung aufgefordert, bei jeder Änderung der 220. Durchführungsverordnung mitzureden. Sie fürchten mehr Fluglärm über Südbaden durch die Hintertür. Doch im Bundesverkehrsministerium wird schon weiter an der DVO geschraubt.
Flughafen Zürich

22.10.2014 | Kreis Waldshut

Scharfe Kritik an geplanten Anflugrouten des Flughafens Zürich

Kreisrätin Karin Rehbock-Zureich (SPD) sieht den Schutz der hiesigen Bevölkerung vor Fluglärm durch das Betriebskonzept des Flughafens Zürich gefährdet. Sie drängt darauf, dass die Stuttgarter Erklärung möglichst bald unterzeichnet wird.

20.10.2014 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Grüne fordern weniger Fluglärm

Der Kreisverband von Bündnis90/Grüne lehnt die geplanten neuen Anflugrouten zum Züricher Flughafen ab. Die Grünen verlangen, der „Export von Fluglärm in die geplagte südbadische Region“ müsse nicht nur gestoppt, sondern reduziert werden.
Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen im Tiengener Hotel Bercher, von links Kreisgeschäftsführerin Christine Ehm, Wolfgang Kaiser vom Landesvorstand, Kreisvorsitzender Peter Schanz und Kreiskassierer Bernd Wallaschek, seit Juli diesen Jahres Nachfolger von Bernd Seibüchler.

17.10.2014 | Waldshut-Tiengen

Grüne fürchten mehr Fluglärm

Bei der Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen im Tiengener Hotel Bercher ging es unter anderem um den Fluglärmstreit mti der Schweiz, außerdem wurden Zweifel am Nutzen einer Hochrhein-Autobahn laut.

15.10.2014 | Blumberg

Aktion gegen mehr Fluglärm

Zum Thema Fluglärm gingen die Landräte Sven Hinterseh (Schwarzwald-Baar), Frank Hämmerle (Konstanz) und Dr. Martin Kistler (Waldshut) gestern mit einer Pressemitteilung an die Öffentlichkeit.

15.10.2014 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Widerspruchsfrist gegen Fluglärm

Auch deutsche Bürger und Gemeinden können gegen die neuen Anflugrouten zum Züricher Flughafen in der Schweiz Widerspruch einlegen. Darauf weist das Landratsamt hin.

15.10.2014 | Politik

Neuer Streit um Fluglärm

(1)
Zürcher Flughafen will mehr Anflüge über Norden. Schweiz verweist auf Sicherheitsgründe. Deutsche Seite fürchtet stärkere Belastungen.
Symbolbild

16.08.2014 | Konstanz

Fluglärmgegner erstatten Anzeige

Nach Auffassung der Bürgerinitiative gegen Flugverkehrsbelastung im Landkreis Konstanz ignorieren die Fluglotsen am Zürcher Flughafen zunehmend die Regelungen für das An- und Abflugverfahren. In der Folge werde die Mindestflughöhe bei An- und Abfügen über deutschem Gebiet nicht eingehalten.
Ein neues Anflugverfahren hat die Schweiz für den Schweizer Flughafen Zürich-Kloten beantragt. Der Waldshuter Landrat Tilman Bollacher warnt vor „Salamitaktik“ und der Gefahr neuer Lärmbelastungen.

16.06.2014 | Waldshut-Tiengen

Airport Zürich: Landrat warnt vor neuem Anflugverfahren

Ein jetzt von der Schweiz beantragtes neues Anflugverfahren könnte die Tür öffnen für zusätzliche Fluglärmbelastungen entlang der deutschen Hochrheingrenze. Diese Warnung hat der Waldshuter Landrat Tilman Bollacher ausgesprochen.
Gegen Fluglärm hilft oft nur eines: wegziehen. Foto: Patrick Pleul

27.05.2014 | Basel

Regierungen wehren sich gegen Fluglärm

Keine Lockerung der Schweizer Fluglärmvorschriften: Die Basler Kantone und der Euro-Airport lehnen eine Änderung der Lärmschutzverordnung ab. Vor allem nachts gäbe es durch diese mehr Krach.

28.02.2014 | Kreis Waldshut

Fluglärmstaatsvertrag: Grüne weisen auf Verantwortung hin

Für den Fluglärmstaatsvertrag ist nun Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verantwortlich. Dazu äußern sich die Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis Waldshut: „Wir begrüßen es sehr, dass unser Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Winfried Hermann, im Vorfeld des Besuches der Schweizer Bundesrätin Leuthard die Position der Regierung des Landes unmissverständlich in einem Schreiben an Verkehrsminister Dobrindt zum Ausdruck gebracht hat“, zeigt sich Peter Schanz zufrieden.
Seite : 1 2 3 4 .... 17 18 19 (19 Seiten)


Anzeige
 
Jetzt Newsletter bestellen:
Immer top informiert -
mit dem Newsletter Ihrer Wahl
Servicelinks
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015