Fasnacht im Kreis Konstanz

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Fasnacht im Kreis Konstanz

Tausende Narren in der Region Kreis Konstanz machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Sie feiern und strählen sechs Tage lang ausgelassen. Alle Berichte und Bilder zur Fasnacht in der Region finden Sie im närrischen SÜDKURIER-Onlinedossier.

15.03.2015 | Ermatingen

Fasnacht ist vorbei? Diese Bilder aus Ermatingen beweisen das Gegenteil!

Im schweizerischen Ermatingen wurde am Sonntag 600 Jahre Groppenfasnacht gefeiert. 1800 Mitwirkende waren dabei - und auch Konstanzer Gruppen nahmen am Jubiläumsumzug teil. Alle Bilder gibt es hier!
Die Ermatinger Jürg von Känel (links) und Martin Keller haben zusammen mit ihren Kollegen eine sechs Meter hohe Imperia aus Styropor und Kleister nachgebaut, die noch bemalt werden muss. Die Figuren in ihren Händen sind abnehmbar, damit sie durch das Scheunentor passt.

05.03.2015 | Konstanz

Groppenfasnacht: Schweizer Narren feiern Konzilsjubiläum

Jubiläum als Motto der Groppenfasnacht. Attraktion ist Nachbau der Statue Imperia.
Im Vordergrund der Fasnacht in Radolfzell und auf der Höri stehen gute Stimmung und friedliches Feiern. Polizei und Klinikum in Radolfzell sind zufrieden mit dem Verhalten der Narren.

20.02.2015 | Radolfzell

Polizei und Klinikum ziehen positives Fazit der Fasnacht

Bis auf wenige Diebstähle und Körperverletzungen gab es keine schwerwiegenderen Delikte im Klinikum. Zahl der alkoholisierten Jugendlichen unter 18 Jahren ist auffällig.

19.02.2015 | Konstanz

Nach der Fasnacht sind die Geldbeutel leer

Letzter Akt der Narretei: Gestern Abend hat sich jetzt auch die Geldbeutelwäscherzunft am Karle-Steuer-Brunnen in der Altstadt von der Fasnacht verabschiedet. Der Brauch des Geldbeutelwaschens geht auf das Mittelalter zurück.
Landvogt Christian Herz  (links) und Präsident Peter Meier (rechts) ehrten Aktive des Narrenvereins Hindelwangen (v.l.): Ottmar Maier (10 Jahre), Sibylle Zapke (5 Jahre Mitwirkung bunter Abend), Hubert Meier (35), Elli Schrader (20), Armin Schätzle (15 Jahre Gangschlupfer, 10 Jahre Obergangschlupfer) und Detlef Aicheler (20).

19.02.2015 | Stockach

Narrenverein Hindelwangen: Voll des Lobes für Aktive und Besucher

Rundum zufrieden blickt der Narrenverein Hindelwangen auf die Fasnacht zurück.
Thomas Reichle hatte als Bänkelsänger alles genau im Blick.

19.02.2015 | Eigeltingen

Heiterer Abschluss trotz Hindernissen

Die Reutemer mussten bei ihrem bunten Abend zum Fasnachtsfinale wegen vieler Krankheitsfälle kräftig improvisieren. Das klappte gut.

19.02.2015 | Singen

Fasnacht ist vorbei

Der Biber brennt lichterloh: Unter großer Beteiligung der närrischen Bevölkerung fand am Dienstag in Bietingen die Strohbiberverbrennung statt. Unter Klagen und Geheule wurde der Strohbiber der Narrenzunft Biberschwanz aus Gottmadingen-Bietingen von Monika Nadj, Elke Kaschner, Bernhard Weber und Stefan Schillinger auf der Sänfte an die Biber getragen und in den Bach gesetzt.
Maria Schubert glaubte bei der „Zusammenhockete“ an ein lohnendes Gespräch mit ihrem Kuchen.

19.02.2015 | Eigeltingen

Tarnung für den bunten Abend

Es gibt keine Fasnacht am Dienstag in Eckartsbrunn, ging das Gerücht über die närrischen Tage. Konrad Schubert verriet am Dienstabend, dass sein Sohn Tobias bittere Tränen geweint habe.

18.02.2015 | Kreis Konstanz

Alle Bilder der Fasnachtsverbrennungen im Kreis Konstanz

Am Dienstag und Mittwoch wird die Fasnacht durch traditionelle Verbrennungen im Kreis Konstanz zu Grabe getragen. Hier finden Sie alle Bilder.
In der Hauptversammlung gab es Wahlen und Ehrungen sowie ein Geburtstagsständchen für Zimmerermeister Ewald Schelling (rechts außen), der seinen Geburtstag gemeinsam mit seinen Kameraden feierte.

18.02.2015 | Mühlingen

Zimmergilde Zoznegg: Verantwortliche genießen großes Vertrauen

Die Mitglieder der Zimmergilde Zoznegg bestätigen ihr Führungsteam. Meister Ewald Schelling nutzte die Versammlung, um den vielen Helfern bei der 50-Jahr-Feier der Zimmergilde zu danken

18.02.2015 | Konstanz

Kärrele-Rennen, Goschete und Fasnachtsverbrennungen: So war der Fasnachts-Dienstag in Konstanz

In der vergangenen Nacht hörte man es noch lange durch die Gassen schallen: Das Heulen der Narren, das Schnäuzen in die Taschentücher, die melancholischen Gesänge. Vorbei ist sie, die Fasnacht für dieses Jahr.
Das Schlatter Allerlei in der Alpenblickhalle hatte mit seinen farbenfrohen Auftritten auch dieses Jahr den Zuspruch des Publikums auf seiner Seite.

18.02.2015 | Singen

Allerlei Lustiges in Schlatt am Randen

Gelungener Einstand für die neue Regisseurin Angelika Küchenhoff beim Allerlei in der Alpenblickhalle in Hilzingen-Schlatt am Randen

18.02.2015 | Engen

Kinderfasnet in Engen

Jede Menge Spaß: Der Kindernachmittag der Narrenzunft Engen, Abteilung Berggemeinde, hat dieses Jahr zum ersten Mal in der voll besetzten neuen Stadthalle Engen am FasnetMontag stattgefunden. Direkt vom Umzug ging es in die Halle.
Als Sonnen verkleidet verbreiten Anna-Lena und Conny Geiger gute Laune.

18.02.2015 | Stockach

Kleine Narren feiern ausgelassen beim Kinderumzug

Der Fasnachts-Dienstag ist für die Kinder da: In Stockach sind sie in einem bunten Fasnachts-Umzug durch die Oberstadt gezogen. Dort haben die Jungzimmerer den kleinen Narrenbaum gestellt.
Der Hemedglonker auf dem Gustav-Hammer-Platz brennt, hunderte Umzugsteilnehmer schauen dabei zu.

18.02.2015 | Stockach

Der Hemedglonker geht in Flammen auf

Scheppernd und lärmend ziehen Hemedglonker und Hemedglönkerle zum Verbrennen auf dem Gustav-Hammer-Platz in Stockach. Bei Musik und unter den wachsamen Blicken der Feuerwehr Stockach geht der große Hemedglonker in Flammen auf.
Zunftmeisterin Josefine Traber (links) und ihr Narrenvater Jörg Brandt bei der Trauung.

18.02.2015 | Mühlingen

Szenen einer Ehe

Josefine Traber und Jörg Brandt sind die diesjährigen Narreneltern der Sunnelöscher in Mühlingen und kümmern sich um die Narren
Die Fasnacht ist auch in den Bodanrück-Teilorten vorbei: Die Narren in Dettingen haben den Moorschrat zurück ins Kabisland getrieben. Um das Ende der närrischen Zeit zu bekräftigen, verbrennen sie eine Puppe, die sie zuvor in einem kleinen Trauermarsch in Begleitung des Fanfarenzuges durch den Ort getragen haben.

18.02.2015 | Reichenau

Abschied von der Fasnacht

Die Narrenzünfte des Bodanrücks, aus Allensbach und Reichenau sowie die Polizei ziehen positive Bilanz. Am Dienstagabend fanden sechs Fasnachtsverbrennungen. Die in Allensbach folgt am Aschermittwoch.
Am Sonntag ist es wieder soweit: Auf dem Purren über Litzelstetten wird das Funkenfeuer entzündet.

18.02.2015 | Konstanz

Narren vertreiben am Sonntag den Winter

Traditioneller Fastenfunken findet am 22. Februar statt. Der Fanfarenzug hat dieses Jahr zum ersten Mal kein kostenloses Holz für das große Feuer
Auch die Liedermacher der Bächlesörfer sind am Jubiläumsabend mit dabei.

18.02.2015 | Singen

Ansturm auf den Mundart-Abend

Großes Jubiläum der Muettersproch-Gsellschaft. Zusatzplätze in Stadthalle wegen großer Nachfrage. Alemannisch-schwäbische Nacht mit viel Musik.
Buntes Treiben unf fröhliche Gewinner beim Kärrelerennen in Tengen-Büßlingen: Die Waldfeechen holen den Pokal in der Gruppe bis 99 Jahre.

18.02.2015 | Tengen

Kleine Wagen fahren großes Rennen

Das Kärrelerennen ist fester Bestandteil der Tengener Fasnacht und war dieses Jahr an Kreativität schwer zu überbieten
Viel Vergnügen hatten die Zuschauer beim närrischen Biberjohli-Abend in Watterdingen, hier bei der Szene „Im Altersheim“, bei der (von links) Jochen Frank, Thorsten Frank, Horst Peschel und Jennifer Maier mitwirkten.

18.02.2015 | Tengen

Watterdinger Biberjohli trumpfen auf

Bürgermeisterkandidaten können beim bunten Abendf Punkte sammeln
Sagen, was ist: Die Ladykracher aus Zimmerholz (von links) Andrea Buser, Gisela Zirell, Andrea Winterhalder und Franziska Buser bringen Stimmung in die närrische Ratssitzung. Ganz links Ralf Dubas mit seinem Akkordeon.

18.02.2015 | Engen

Die Rothüsler flüchten in den Dschungel

Bei der närrische Ratssitzung am Fasnet-Montag in Engen verteidigt der abgesetzte Bürgermeister seine Leute
Recht grell in grüner Neonfarbe sind die Wiechser Schlosshexen in diesem Jahr während der Fasnet am Randen dahergekommen.

18.02.2015 | Steißlingen

Wiechser Schlosshexen lieben's grell

Steißlingen feiert eine gelungene Fasnet vom Schmutzigen Dunschdig bis zum Fasnetsdienstag
Fähnrich Peter Gätjens liest aus der Urkunde von 1933 vor. Auf dem Foto ist eine Kopie zu sehen, das Original existiert aber noch.

18.02.2015 | Radolfzell

Die Narrizella-Gardisten halten ihre Narrenbaum-Wache ab

Der Brauch geht auf eine Urkunde aus dem Jahr 1933 zurück. Damals versuchten Baumfrevler angeblich, den Baum vorzeitig umzusägen. Symbolisch halten die Gardisten heute also Wache.
Fasnacht verbindet Generationen: Froschenpräsident Björn Siller nutzt eine Moderationspause beim Damenkaffee für ein spontanes Tänzchen auf dem Flur. Bei der Auserwählten handelt es sich um Ruth Wiehler.

18.02.2015 | Radolfzell

Am Ende lässt die Kondition nach

Die Fasnacht zehrte offensichtlich an den Kräften. Der Damenkaffee der Froschenzunft war schwächer besucht als früher

17.02.2015 | Konstanz

TV Total: Stefan Raab macht sich über Konstanzer Fernseh-Fasnacht lustig

(3)
Zweifelhafte Ehre für die Konstanzer Fernseh-Fasnacht: In seiner Show TV Total nahm der Entertainer Stefan Raab am Montagabend die vor zwei Wochen vom SWR übertragene Veranstaltung aus dem Konzil aufs Korn.

17.02.2015 | Konstanz

So bunt feierte Konstanz den Fasnachtsmontag

Konstanz wie es hüpft und lacht: Volles Programm gab es am Fasnachtsmontag in der ganzen Stadt. Viele Zuschauer waren beim Kinderumzug, Wurstschnappen und anderen Aktionen dabei.
Selten gab es in Iznang so viele Narren und Närrinnen, die an einem Abend einen Fastnachtsorden erhalten.

17.02.2015 | Moos

Bützligräbler machen eine tolle Ordens-Show

Nur alle fünf Jahre vergeben die Iznanger Bützligräbler ihre Fasnachtsorden. Dann aber richtig und eingebettet in ein tolles Programm.
Der fünfjährige Philipp Rossknecht rast mit seiner Ala-Bock-Arena beim Kärrelerennen in Dingelsdorf durch die Kurve in die Zielgerade. Hannah Müller rennt im Giraffenkostüm hinterher und passt auf, dass alles gut geht.

17.02.2015 | Konstanz

Kärrelerennen: Dabei sein ist alles

Acht Nachwuchs-Rennfahrer treten beim Kärrelerennen in Dingelsdorf mit vier Wagen Marke Eigenbau gegeneinander an
Seite : 1 2 3 4 .... 31 32 33 (33 Seiten)


Als Fasnacht – auch Fasnet und Fastnacht genannt – bezeichnet man das Brauchtum, mit dem  traditionell die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch und gilt im Christentum der Vorbereitung auf das Osterfest.
 
Charakteristisch ist die Vermummung der Teilnehmer mit Kostümen und Masken, die in manchen Orten Schemen genannt werden. Sie sind vorwiegend aus Holz geschnitzt und oftmals wertvolle Handarbeit. Die Kostüme, die auf Mundart „Häs“ heißen, sind häufig selbst genäht oder bemalt. Sie werden teils über Generationen vererbt. Wichtige Figuren sind Hansele, Hexen und Teufelsgestalten. Außer der Gestalt, die eine Zunft repräsentiert, zählen oft noch weitere Gruppen zu einer Zunft, etwa Narreneltern, also Narrenmutter und Narrenvater, Narrenpolizei, Garde, Narrenmusik, Fanfarenzug oder Guggenmusik.
 
Während der Fasnacht treffen sich nicht nur Narren an zahlreichen Terminen. Zu den großen Veranstaltungen wie Umzügen, Narrentreffen und Bällen erscheinen nicht nur Narren, sondern auch zahlreiche Zuschauer. Zu den bekannten Umzügen wie dem großen Fasnachtsumzug in Konstanz werden jedes Jahr von der Stadt viele Touristen erwartet. Als kulturelles Großereignis wird alljährlich die Saalfasnacht aus dem Konstanzer Konzil vom SWR live ins Fernsehen übertragen. Beliebt ist auch der Hemdglonkerumzug, an dem jeder teilnehmen kann. Mit weißen Nachthemden und Zipfelmützen bekleidet ziehen die Menschen durch die Altstadt. Typischer Narrenruf in Konstanz ist „Ho Narro!“
 
Die Narren sind in Vereinen und Zünften zusammengeschlossen, die sich wiederum in Dachverbänden organisieren. Der älteste Verband ist die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN). Es gibt noch einige kleinere Verbände.
 
Im Landkreis Konstanz sind zahlreiche Narrenzünfte aktiv. Nahezu jeder Ort kann eigene Zünfte aufweisen. In Konstanz selbst sind nicht nur die Blätzlebuebe-Zunft, die Narrengesellschaft Niederburg, die Jakobiner von 1970 oder die Wollmatinger Riedhexen aktiv. In Singen zählen die Poppele-Zunft, der Narrenverein Schneckenburg die Chrüzerbrötli-Zunft und der Narrenverein Rebehansele zu den aktiven Vereinen. In Radolfzell beteiligt sich unter anderem die Zunft Narrizella Ratoldi am Narrentreiben. Weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt ist das Narrengericht in Stockach, das jedes Jahr am Schmotzige Dunschdig einen prominenten Politiker anklagt. Das Hohe-Grobgünstige Narrengericht zu Stocken wurde bereits 1351 gegründet. Das Stockacher Narrengericht ist in der Region eine Institution.