SÜDKURIER

Mein
Das Projekt Energy Lab 2.0 ist auf 20 Jahre ausgelegt. Foto: Uli Deck/Archiv

24.10.2014 | Karlsruhe

Projekt zur Energiewende startet am KIT

Ein am Freitag gestartetes Forschungsprojekt am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) untersucht das Zusammenspiel künftiger Energiesysteme. Energy Lab 2.0, so dessen Name, will neue Ansätze zur Stabilisierung der Energienetze erproben - und letztlich so die Energiewende beschleunigen.

24.10.2014 | Brüssel

EU-Gipfel stellt mit Klima-Kompromiss Weichen für globales Handeln

Europa übernimmt die internationale Führung beim Klimaschutz. Der EU-Gipfel in Brüssel hat sich auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030 geeinigt. Die Staats- und Regierungschefs reduzierten aber auf Druck Großbritanniens und Polens die Zielmarke fürs Energiesparen.

24.10.2014 | Brüssel

EU-Gipfel stellt mit Klima-Kompromiss Weichen für globales Handeln

Europa übernimmt die internationale Führung beim Klimaschutz. Der EU-Gipfel in Brüssel hat sich auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030. Die Staats- und Regierungschefs reduzierten aber auf Druck Großbritanniens und Polens die Zielmarke fürs Energiesparen.
Van Rompuy zeigt seine Enkelkinder: Die Staats- und Regierungschefs der EU finden einen Kompromiss zum Klimaschutz. Foto: Julien Warnand

24.10.2014 | Brüssel

Europa will Führungsrolle beim Klimaschutz

Europa beansprucht für sich eine globale Führungsrolle in der Klimapolitik - auch wenn es hinter früheren ambitionierten Zielen zurückbleibt.

24.10.2014 | Brüssel

EU-Staats- und Regierungschefs einigen sich auf Klima-Kompromiss

Der EU-Gipfel hat sich auf ein Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030 geeinigt. Die EU-Staats- und Regierungschefs schwächten jedoch die Zielmarke für das Energiesparen ab.

24.10.2014 | Brüssel

Merkel: Deutschland kann EU-Regeln zu Klimaschutz mühelos erfüllen

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht in dem auf EU-Ebene vereinbarten Klima- und Energiepaket keinerlei Probleme oder Belastungen für Deutschland. Die deutschen Ziele seien weit strenger, man werde mit den EU-Vorgaben klarkommen, sagte Merkel in Brüssel.

24.10.2014 | Sigmaringen

Preise für Strom und Gas sinken

Bernt Aßfalg, Erster Beigeordneter und Leiter der Stadtwerke kündigt in Gemeinderatssitzung für Strom- und Gaskunden eine Senkung für 2015 an.

24.10.2014 | Brüssel

EU-Gipfel einigt sich auf Klima-Paket

Der EU-Gipfel hat sich auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030 geeinigt. Das teilte EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy in Brüssel mit. Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid soll im Vergleich zu 1990 verbindlich um mindestens 40 Prozent sinken.

23.10.2014 | Brüssel

Bericht: Annäherung zu neuem Klima-Hilfstopf bei EU-Gipfel

Bei den Verhandlungen des EU-Gipfels über ein Klimaschutz-Paket gibt es Bewegung. Das berichtet die polnische Nachrichtenagentur PAP. Nach dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Polens Regierungschefin Ewa Kopacz habe es demnach eine Annäherung

23.10.2014 | Brüssel

Merkel dringt auf «anspruchsvolles Klimaprogramm» der EU

Kanzlerin Angela Merkel hat die EU-Staats- und Regierungschefs zu ehrgeizigen Klimaschutz-Zielen aufgefordert. «Ich möchte, dass wir ein anspruchsvolles Klimaprogramm vorlegen», sagte sie zu Beginn des EU-Gipfels in Brüssel.
Stromkunden müssen laut dem aktuellen Urteil vor Preiserhöhungen von ihrem Energieversorger genau über den Grund und Umfang informiert werden. Foto: Jens Kalaene

23.10.2014 | Luxemburg

EuGH stärkt Stromkunden: Mehr Infos bei Preiserhöhungen

Der Blick auf die Strom- oder Gasrechnung wird leicht zum Ärgernis, wenn mal wieder die Preise gestiegen sind. Über solche Änderungen müssen Energieversorger ihre Kunden laut einem EU-Urteil genau informieren. Das gilt sogar rückwirkend.

23.10.2014 | Brüssel

EU-Staaten verhandeln unmittelbar vor Gipfel über Klima-Kompromiss

Unmittelbar vor Beginn des Brüsseler EU-Gipfels versuchen die 28 EU-Staaten, letzte Stolpersteine bei ihrem ehrgeizigen Klima- und Energiepaket aus dem Weg zu räumen. Um 14.00 Uhr wollen sich Topmitarbeiter der Staats- und Regierungschefs zusammensetzen,
Über Preisänderungen müssen Energieversorger ihre Kunden laut einem EU-Urteil genau informieren. Foto: Jens Kalaene

23.10.2014 | Luxemburg

EuGH stärkt Stromkunden: Mehr Informationen bei Preiserhöhung

Strom- und Gasanbieter müssen ihre Kunden vor Preiserhöhungen genau über den Grund und Umfang informieren.

23.10.2014 | Luxemburg

Europäischer Gerichtshof stärkt Rechte von Stromkunden

Stromkunden müssen vor Preiserhöhungen von ihrem Energieversorger genau über den Grund und Umfang informiert werden. Das hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg festgelegt.
Die Nachricht vom Tod des bekannten Total-Managers war weit über Frankreich hinaus mit großer Fassungslosigkeit aufgenommen worden. Foto: Ian Langsdon

22.10.2014 | Paris

Patrick Pouyanné wird neuer Total-Chef

Frankreichs Öl-Riese Total hat nach dem tödlichen Unfall von Konzernchef Christophe de Margerie rasch einen Nachfolger bestimmt.
So günstig sei Benzin zuletzt im Frühjahr 2011 gewesen, teilte der ADAC mit. Foto: Jens Büttner

22.10.2014 | München

Benzinpreis auf Drei-Jahres-Tief

Autofahrer können derzeit so günstig tanken wie seit über drei Jahren nicht mehr.

22.10.2014 | München

Benzinpreis auf Drei-Jahres-Tief

Autofahrer können derzeit so günstig tanken wie seit über drei Jahren nicht mehr. Nach einer Auswertung des ADAC kostet Benzin derzeit im Schnitt 1,448 Euro pro Liter und damit gut 4 Cent weniger als noch vor einer Woche.

22.10.2014 | Brüssel

Gasgespräche zwischen Russland und Ukraine vertagt

Im Ringen um Gaslieferungen im Winter haben sich Russland und die Ukraine auf kommende Woche vertagt. Bei den Verhandlungen gestern in Brüssel seien wichtige Fortschritte erzielt worden, sagte EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Er hoffe, bei einem weiteren Treffen am 29.

21.10.2014 | Brüssel

Oettinger: keine Einigung zu Gas zwischen Russland und Ukraine

Im Ringen um russische Gaslieferungen für die Ukraine gibt es weiterhin keine Lösung. Bei den Verhandlungen in Brüssel seien aber «wichtige Fortschritte» erreicht worden, sagte EU-Energiekommissar Günther Oettinger im Anschluss.

21.10.2014 | Brüssel

Ukraine und Russland verhandeln in Brüssel über Gaslieferungen

Im Streit um russische Gaslieferungen haben Russland und die Ukraine weiter um eine Lösung gerungen. Vertreter beider Länder trafen sich unter Vermittlung von EU-Energiekommissar Günther Oettinger in Brüssel.
19, 21, oder gar 23 Grad? Zur kalten Jahreszeit streiten sich manche Paar darüber, wie warm es denn zuhause werden soll. Dies ist nicht zuletzt auch eine Frage der Finanzen. Foto: Ole Spata

21.10.2014 | Bremen

Heizen macht wärmer, ärmer - und sorgt manchmal für Streit

Heizt Du schon oder frierst Du noch? Wann man in die Heizsaison startet, will wohl überlegt sein. Denn die Gradzahl in der Bude könnte nicht nur Folgen für die Nebenkostenabrechnung haben.

21.10.2014 | Brüssel

Ukraine und Russland verhandeln in Brüssel über Gaslieferungen

Vertreter Russlands und der Ukraine haben ihre Verhandlungen über die Gasversorgung fortgesetzt. Bei den Gesprächen in Brüssel versuchte EU-Energiekommissar Günther Oettinger, zwischen beiden Seiten zu vermitteln.

21.10.2014 | Moskau

Total-Chef stirbt bei Flugzeugunfall in Moskau - Putin äußert Beileid

Der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall ums Leben gekommen. Die Maschine sei in der Nacht beim Start auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo bei Nebel mit einem fahrenden Schneepflug zusammengeprallt,

21.10.2014 | Moskau

Moskauer Unfall-Ermittler: Fahrer von Schneepflug im «Alkoholrausch»

Nach dem tödlichen Flugzeugunfall des französischen Total-Chefs Christophe de Margerie haben die Behörden Alkohol im Blut des Fahrers des Schneepflugs festgestellt, der mit der Maschine kollidierte.
Beim Start in Moskau rammt das Flugzeug von Total-Chef de Margerie einen Schneepflug. Der Spitzenmanager von Europas drittgrößtem Ölkonzern stirbt. Foto: Yoan Valat/Archiv

21.10.2014 | Moskau/Paris

Total-Chef bei Flugzeugunfall in Moskau getötet

Kollision mit Schneepflug: Der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist auf dem Moskauer Flughafen bei einem Unfall ums Leben gekommen - angeblich als Folge «verbrecherischer Fahrlässigkeit».
Total-Chef Christophe de Margerie

21.10.2014 | Moskau

Konzernchef von Total bei Flugzeugabsturz gestorben - Privatjet kollidierte in Moskau mit Schneepflug

Der Chef des französischen Mineralkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in Moskau getötet worden. Europas drittgrößter Ölkonzern bestätigte in einer Mitteilung den Tod seines Generaldirektors.

21.10.2014 | Brüssel

Ukraine und Russland führen Gasgespräche in Brüssel

Die Ukraine und Russland verhandeln heute in Brüssel über eine Lösung ihres Gasstreits. EU-Energiekommissar Günther Oettinger versucht, zwischen den Energieministern beider Länder zu vermitteln.

21.10.2014 | Paris

Total bestätigt Tod von Konzernchef bei Flugzeugunfall in Moskau

Der französische Mineralölkonzern Total hat den Tod seines Chefs Christophe de Margerie bestätigt. In einer Erklärung heißt es, die Total-Gruppe bestätige mit großer Ergriffenheit und tiefer Trauer, dass Christophe de Margerie um kurz nach 22.

21.10.2014 | Moskau

Russische Agentur: Total-Chef bei Flugzeugunfall in Moskau getötet

Der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in Moskau getötet worden. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass. Das Flugzeug sollte nach Paris fliegen.

21.10.2014 | Moskau

Russische Agentur: Total-Chef bei Flugzeugunfall in Moskau getötet

Der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in Moskau getötet worden. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass. Das Flugzeug sollte nach Paris fliegen.
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014