SÜDKURIER

Mein

04.07.2015

Bericht: Auch RWE will Konzernumbau - Verdi: Arbeitnehmer schützen

Essen(dpa) - Deutschlands zweitgrößter Versorger RWE will sich mit einem großangelegten Konzernumbau gegen wegbrechende Gewinne infolge der Energiewende stemmen. Die Essener erwägen laut der «Rheinischen Post» die Zusammenlegung von Töchtern oder deren Verschmelzung mit dem Mutterkonzern.
Rettungsdienste mussten auf andere Krankenhäuser ausweichen. Foto: Uwe Anspach/Archiv

03.07.2015 | Mannheim

Stromausfall in Mannheim: Uniklinik nimmt weniger Notfälle auf

Gleich zwei Stromausfälle auf einmal haben am Freitag Tausende Mannheimer getroffen. Das Universitätsklinikum schaltete auf Notbetrieb um und nahm zeitweise kaum noch Notfälle an.

03.07.2015 | Temelin

AKW Temelin meldet leicht erhöhte Strahlung an Block II

Auf dem Betriebsgelände des umstrittenen tschechischen Atomkraftwerks Temelin sind geringfügig erhöhte Radioaktivitätswerte gemessen worden. Das teilte ein Sprecher des Betreibers mit. Grenzwerte seien nicht überschritten worden, hieß es.
Wer eine Photovoltaikanlage auf dem Dach hat, kann an wolkenlosen Sommertagen viel Strom erzeugen. Allerdings mindern hohe Temperaturen die Effizienz. Foto: Caroline Seidel

03.07.2015

Hitze drückt Leistung der Solarstromanlage

Besitzer einer Solarstromanlage profitieren jetzt von den die vielen Sonnenstunden. Doch die Photovoltaikzellen könnten noch mehr Strom erzeugen, wenn die Temperaturen niedriger wären.
Bosch-Konzernzentrale. Foto: Inga Kjer/Archiv

03.07.2015

Bosch Thermotechnik setzt auf Groß-Kühlanlagen

Stuttgart/Wetzlar(dpa) - Die Heizungssparte von Bosch setzt verstärkt auf Großanlagen für gewerbliche und Industrie-Kunden. Der Umsatz mit Firmenkunden soll von zuletzt etwa 600 Millionen Euro auf 1 bis 1,5 Milliarden Euro steigen, sagte der Chef

03.07.2015 | München

ADAC: Tanken am frühen Abend am günstigsten

Autofahrer tanken am günstigsten am frühen Abend - nach 20.00 Uhr aber steigen die Preise um bis zu 14 Cent. Das ist das Ergebnis eines Tankstellenvergleichs, für den der ADAC von März bis Mai alle Preisveränderungen an den Zapfsäulen der fünf großen
Je später der Abend, desto teurer das Benzin. Foto: Frank May

03.07.2015 | München

ADAC: Tanken am frühen Abend am günstigsten

Autofahrer tanken am günstigsten am frühen Abend - nach 20.00 Uhr aber steigen die Preise um bis zu 14 Cent. Der ADAC hat von März bis Mai alle Preisveränderungen an den Zapfsäulen der fünf großen Markenanbieter Shell, Aral, Esso, Total und Jet ausgewertet.
Blick auf das Logo des Windanlagenfinanzierers Prokon. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

02.07.2015 | Hamburg/Karlsruhe

Windenergiefirma Prokon wird Genossenschaft

Die Windenergiefirma Prokon wird in eine Genossenschaft umgewandelt. Das haben die Gläubiger am Donnerstag in Hamburg entschieden, teilte der unterlegene Mitbewerber EnBW am Donnerstag in Karlsruhe mit.
Die Entschädigungs-Zahlung wegen der Explosion der Ölplattform «Deepwater Horizon» soll auf 18 Jahre gestreckt werden. Foto: US Coast Guard/Archiv

02.07.2015 | London/Washington

«Deepwater Horizon»-Unglück: BP zahlt 18,7 Milliarden Dollar

Wochenlang floss das Öl unter der explodierten «Deepwater Horizon» ungebremst in den Golf von Mexiko, jahrelang stritt der Ölkonzern BP um die Zahlung von Strafen und Entschädigungen. Mit der Einigung auf eine weitere Milliardensumme sind die Finanzen weitgehend geregelt.
Neben der Marktstruktur wollen die Wettbewerbshüter auch die Preise und Erlöse für die Erfassung und Berechnung der Heiz- und Wasserkosten prüfen, die in Deutschland überwiegend von den Mietern getragen werden. Foto: Jens Kalaene/Symbolbild

02.07.2015 | Bonn

Kartellamt beobachtet Ableser von Heiz- und Wasserkosten

Wegen des Verdachts möglicher Wettbewerbseinschränkungen nimmt das Bundeskartellamt den Markt für Ablesedienste für Heiz- und Wasserkosten unter die Lupe.

02.07.2015 | Berlin

Energiewende wird noch teurer - Koalition streicht Kohle-Abgabe

Auf Verbraucher und den Mittelstand kommen neue Milliarden-Kosten bei der Energiewende zu. Die Parteispitzen der großen Koalition vereinbarten in der Nacht, auf die umstrittene Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke zu verzichten.
Ein Kirchturm isthinter einem Strommast zu sehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

02.07.2015 | Stuttgart

Berliner Energiekompromiss kommt im Land gut an

Der Energie-Gipfel im Bund hat die von Bayern gewünschte Extra-Wurst bei der Trassenführung nicht goutiert. Baden-Württemberg freut sich, dass sich der Freistaat mit seiner St.-Florians-Politik zulasten des Südwestens nicht durchsetzen konnte.
Prokon-Schild. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

02.07.2015 | Hamburg/Karlsruhe

Entscheidende Prokon-Gläubigerversammlung begonnen

Die entscheidende Gläubigerversammlung über die Zukunft der insolventen Windenergiefirma Prokon hat am Donnerstag in Hamburg begonnen. Insgesamt können rund 100 000 Gläubiger in einem mehrstufigen Verfahren darüber abstimmen, ob Prokon in eine Genossenschaft

02.07.2015 | Berlin

Gabriel: Energie-Paket wird auch aus Steuergeld bezahlt

Die milliardenschweren Energie-Beschlüsse der Koalitionsspitzen werden laut Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu einem erheblichen Teil mit Steuergeld bezahlt. Für die Förderung von mehr Energie-Effizienz bei Verbrauchern und Kommunen sollen ab 2016

02.07.2015 | Berlin

Gabriel verteidigt Einigung zu Kohle-Kraftwerken und Stromnetzen

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat das in der Nacht vereinbarte schwarz-rote Energie-Paket verteidigt. Zur erst geplanten, jetzt aber gestrichenen Strafabgabe für Kohle-Kraftwerke sagte Gabriel in der ARD: Die Unternehmen und die Gewerkschaften sagten, dass das nicht funktioniere.
Eine breite Kohlelobby aus Gewerkschaften, Industrie, Braunkohle-Ländern, Union und Teilen der SPD hat sich letztlich gegen Gabriel durchgesetzt. Foto: Rainer Jensen

02.07.2015 | Berlin

Energiewende: Teures schwarz-rotes Energie-Paket - Kohle-Strafabgabe kommt nicht

(1)
Bis tief in die Nacht sitzen Merkel, Seehofer und Gabriel im Kanzleramt zusammen, um die großen Streitthemen bei der Energiewende abzuräumen. Dafür wollen sie Stromkunden und Steuerzahlern tief in die Tasche greifen. Auch Umweltschützer sind schwer enttäuscht.
Über die Zukunft der insolventen Windenergiefirma Prokon fällt in Hamburg die Entscheidung. Foto: Marijan Murat

02.07.2015 | Hamburg/Karlsruhe

Nackenschlag für EnBW: Prokon wird Genossenschaft

Die Insolvenz der Windenergie-Firma Prokon war eine der größten und ungewöhnlichsten Unternehmenspleiten in Deutschland - vor allem wegen der idealistischen Anleger. Sie wollen das Unternehmen behalten.

02.07.2015 | Berlin

Teures schwarz-rotes Energie-Paket - Kohle-Abgabe kommt nicht

Die umstrittene Strafabgabe für alte Kohle-Kraftwerke von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist endgültig vom Tisch. Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer legten sich stattdessen darauf fest, zur Erreichung ihrer Klimaschutzziele Braunkohle-Kraftwerke

02.07.2015 | Berlin

Koalitionseinigung zu Stromnetzen und Kohle-Kraftwerken

Die Koalitionsspitzen haben sich auf die Stilllegung von Braunkohlekraftwerken für die Erreichung der Klimaschutzziele bis 2020 verständigt. Auch erzielten die Parteichefs von CDU, CSU und SPD in der Nacht eine Lösung beim umstrittenen Ausbau der Stromnetze. Das erfuhr die dpa aus Regierungskreisen.

02.07.2015 | Berlin

Koalition einig bei Kohle-Kraftwerken und Netzausbau

Die Spitzen der großen Koalition haben ihren Streit in der Energiepolitik grundsätzlich beigelegt. Kanzlerin Angela Merkel, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel sowie CSU-Chef Horst Seehofer verständigten sich nach dpa-Informationen auf eine Paketlösung.

02.07.2015 | Berlin

Energie-Gipfel im Kanzleramt - Ergebnisse offen

Lange Energie-Nacht im Kanzleramt: Die drei Parteichefs der Koalition wollen bei der Energiewende ihren monatelangen Streit überwinden. Die Gespräche zwischen Kanzlerin Angela Merkel, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und dem bayerischen Ministerpräsidenten

01.07.2015 | Berlin

«Zwei vor zwölf»: Wirtschaft hofft auf Einigung zu Stromnetzausbau

Die deutsche Wirtschaft hat den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer aufgefordert, den Weg für den Ausbau der Stromnetze freizumachen. «Beim Netzausbau ist es zwei vor zwölf», sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages,

01.07.2015 | Berlin

CDU-Vize Laschet: Gabriels Kohle-Abgabe muss weg

Vor dem Energie-Spitzentreffen der Koalition hat CDU-Vize Armin Laschet erneut vor Belastungen der Kohle-Industrie gewarnt. In der heutigen Sitzung des Koalitionsausschusses müsse der Gabriel-Vorschlag endgültig vom Tisch genommen werden.
Ein Kraftwerks der Solar Millenium AG steht in Kalifornien. Foto: Solar Millenium

01.07.2015 | Erlangen

25 Millionen Euro für Solar Millennium-Gläubiger

Die Gläubiger des insolventen Solarkraftwerk- Herstellers Solar Millennium können darauf hoffen, wenigstens einen Teil ihres Kapitals zurückzuerhalten.
Vögel sollen besser vor Windkrafträdern geschützt werden. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

01.07.2015 | Stuttgart

Land veröffentlicht Tipps zum Schutz von Vögeln

Weil Vogelarten wie der Rotmilan immer wieder in Windkraftanlagen ums Leben kommen, hat die Landesregierung ein Papier veröffentlicht, das Planern beim Bau von Windanlagen helfen soll. Damit solle der Windkraftausbau erleichtert und zugleich der Artenschutz gefestigt werden, teilten das Umwelt- und das Agrarministerium am Mittwoch gemeinsam in Stuttgart mit.

01.07.2015 | Moskau

Russland stellt Gaslieferungen an Ukraine ein

Nach dem Scheitern neuer Energiegespräche unter Vermittlung der EU hat Russland seine Gaslieferungen an die Ukraine eingestellt. Es sei kein Geld für Juli überwiesen worden, teilte der Staatskonzern Gazprom in Moskau mit. Deshalb sei die Versorgung gestoppt worden.
Im Internet, über Smartphone-Apps und Navigationsgeräte können Verbraucher auch auf Reisen die billigste Zapfsäule finden. Foto: Ole Spata

30.06.2015 | Bonn

Kartellamt: Erfolg für Benzinpreisstelle

Die Wettbewerbshüter werten «Bestpreisangebote» von Tankstellenketten als Beleg für mehr Wettbewerb durch die Benzinpreisstelle. 2013/2014 verhängte das Bundeskartellamt insgesamt Strafen in Rekordhöhe.
In den vergangenen beiden Jahren hat das Bundeskartellamt Bußgelder in Rekordhöhe verhängt. Foto: Oliver Berg

30.06.2015 | Bonn

Kartellamt verhängte 2013/2014 Rekordstrafen

Die Wettbewerbshüter werten «Bestpreisangebote» von Tankstellenketten als Beleg für mehr Wettbewerb durch die Benzinpreisstelle. 2013/2014 verhängte das Bundeskartellamt insgesamt Strafen in Rekordhöhe.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Bernd Weißbrod/Archiv

30.06.2015 | Stuttgart

Ministerpräsident verteidigt zähen Ausbau der Windkraft

Bundesweites Schlusslicht bei der Windkraft - eine herbe Schlappe für den grünen Ministerpräsidenten Kretschmann. Der Umweltschutz bremse den Ausbau, sagt der Regierungschef. Die Opposition hält dagegen die grün-roten Pläne für fehlerhaft.
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)