SÜDKURIER

Mein

01.02.2015 | Hamburg

HWWI-Chef: Sinkenden CO2-Ausstoß in Deutschland nicht überbewerten

Der sinkende Ausstoß des klimaschädlichen Gases CO2 in Deutschland wird nach Ansicht des Wirtschaftsforschers Christian Growitsch überbewertet. Es sei unseriös, dies als großen umweltpolitischen Erfolg zu werten, sagte der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts der dpa.

31.01.2015 | Königsfeld

Gemeinde braucht mehr Energie

Verbrauch steigt laut Energiebereicht in fast allen Bereichen
Kretschmann betonte die Wichtigkeit der Energiewende. Foto: B. Weissbrod/Archiv

30.01.2015 | Stuttgart

Kretschmann: Abhängigkeit von russischer Energie lösen

Die politischen Unruhen im Osten Europas sind nach Ansicht von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) auch ein gewichtiges Argument für die Energiewende. «Deutschland bezieht fast 40 Prozent seines Gases und auch Öl aus Russland.
Schnee, Eis und eingestürzte Bäume, wie hier in Häusern, führten zu Stromausfällen.

30.01.2015 | Herrischried

Schnee und Eis sorgten für großflächige Stromausfälle im Südwesten

Schnee und Eis waren die Ursache für großflächige Stromausfälle in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in den Landkreisen Waldshut, Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald.

30.01.2015 | Freiburg

Freiburger Solar-Fabrik AG muss Insolvenz beantragen

Die Krise der deutschen Solarbranche erfasst ein weiteres Unternehmen. Die Freiburger Solar-Fabrik geht in die Insolvenz. Es droht die Zahlungsunfähigkeit.
Schnee, Eis und eingestürzte Bäume, wie hier in Häusern, führten zu Stromausfällen.

30.01.2015 | Herrischried

Schnee und Eis sorgten für großflächige Stromausfälle im Südwesten

Schnee und Eis waren die Ursache für großflächige Stromausfälle in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in den Landkreisen Waldshut, Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald.
Johannes Burth und Oliver Buck haben auf Transparenten niedergeschrieben, wie sie über das Windkraft-Vorhaben denken.

29.01.2015 | Ostrach

Windkraftanlagen: Bürger machen ihrem Ärger Luft

Der Zuschauerandrang bei der Informationsveranstaltung zum Windkraft-Vorhaben war groß. Viele machten ihren Unmut deutlich.
Gasregler an einer Meßstation im russischen Sudscha: Gazprom muss einen Gewinneinbruch verbuchen. Foto: Maxim Shipenkov

29.01.2015 | Moskau

Gewinn bei Gazprom bricht ein

Die schwache Nachfrage in Europa und der rasante Rubel-Verfall haben in den Monaten Juli bis September 2014 zu einem starken Gewinn-Einbruch bei Gazprom geführt.
Shell muss kürzer treten und auf Investitionen verzichten. Foto: Bodo Marks/Archiv

29.01.2015 | London

Shell hält an umstrittenem Öl-Projekt vor Alaska fest

Ungeachtet des Drucks durch drastisch eingebrochene Weltmarktpreise hält der britisch-niederländische Ölkonzern Shell an seinem umstrittenen Arktis-Projekt in Alaska fest.

29.01.2015 | Bonn/Titisee-Neustadt

Bundeskartellamt rügt Titisee-Neustadt wegen Strom- und Gasnetzes

Das Bundeskartellamt hat der Schwarzwaldgemeinde Titisee-Neustadt Rechtsverstöße bei der Vergabe von Konzessionen für das Gas- und Stromnetz vorgeworfen. Die Stadt habe einen kommunalen Eigenbetrieb bevorzugt, es müsse ein neues,
Groß war die Bürgerbeteiligung bei der Informationsveranstaltung zum Windkraft-Vorhaben.

29.01.2015 | Ostrach

Windkraftanlagen: Bürger machen ihrem Ärger Luft

Der Zuschauerandrang bei der Informationsveranstaltung zum Windkraft-Vorhaben war groß. Viele machten ihren Unmut deutlich.

29.01.2015 | Berlin

Rekord bei neuen Windrädern in Deutschland

Im vergangenen Jahr sind in Deutschland Windräder mit einer Gesamtleistung von 4750 Megawatt errichtet worden - so viel wie nie zuvor. Insgesamt wurden 1766 Windräder an Land gebaut. Die neuen Kapazitäten entsprechen theoretisch der Leistung von drei Atomkraftwerken. In Schleswig-Holstein wurde am meisten neue Windräder installiert, Schlusslicht mit einer Anlage ist Berlin.
Für 2015 rechnet der Solarzulieferer mit erneut rückläufigen Umsätzen. Foto: Uwe Zucchi

27.01.2015 | Niestetal

Solarbranche kämpft weiter ums Überleben - noch mehr Jobs weg

Die wenigen überlebenden Firmen der deutschen Solarbranche haben die Krise der vergangenen Jahre noch lange nicht überwunden.
Beim EnBW-Projekt «Baltic 2» stehen bereits 40 Windräder. Foto: Uli Deck/Archiv

26.01.2015 | Karlsruhe/Sassnitz

Bei EnBW-Projekt «Baltic 2» stehen bereits 40 Windräder

Der Bau des Windparks «Baltic 2» in der Ostsee schreitet voran. Seit Montag seien 40 der insgesamt 80 Windräder installiert. Zudem seien inzwischen alle Fundamente im Meeresboden verankert, teilte der Energiekonzern EnBW am Montag in Karlsruhe mit.
Betrug, Insolvenzverschleppung, Bankrotthandlungen - die Vorwürfe gegen Teldafax wiegen schwer. Foto: Oliver Berg/Archiv

26.01.2015 | Bonn

Ehemalige Teldafax-Manager vor Gericht

Drei ehemalige Manager des insolventen Energie-Discounters Teldafax stehen seit Montag in Bonn vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen gewerbsmäßigen Betrug, Insolvenzverschleppung und Bankrotthandlungen vor.
EnBW macht Ansprüche für zwei Atomkraftwerke geltend. Foto: Uli Deck/Archiv

24.01.2015 | Karlsruhe

Zeitung: EnBW klagt auf mehr als 200 Millionen Euro Schadenersatz

Die EnBW will bei ihrer Schadenersatzklage nach dem Abschalten von Atomkraftwerken infolge der Reaktorkatastrophe von Fukushima laut einem Bericht mehr als 200 Millionen Euro zurück.

23.01.2015 | Stuttgart

62 Windkraftanlagen genehmigt: Minister sieht «Rückenwind»

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) sieht «ordentlich Rückenwind» für die Windkraft in Baden-Württemberg: Im vergangenen Jahr seien 62 neue Anlagen genehmigt worden - doppelt so viele wie in den Jahren 2011 bis 2013 zusammen, wie der Grünen-Politiker am Freitag in Stuttgart mitteilte.
Der Tod von Saudi-Arabiens König Abdullah hat auch Folgen auf dem hochsensiblen Ölmarkt. Foto: Ahmad Yusni/Archiv

23.01.2015 | New York/London

Ölpreis steigt nach Tod von Saudi-Arabiens König Abdullah

Der Tod von Saudi-Arabiens König Abdullah hat auch Folgen auf dem hochsensiblen Ölmarkt. 
RWE versorgt rund 2,5 Millionen Stromkunden in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Foto: Oliver Berg

22.01.2015 | Dortmund

RWE senkt Strompreise - Gas bleibt stabil

Der RWE-Konzern senkt zum 1. März seine Strompreise in der Grundversorgung. Die Kilowattstunde koste in dem Tarif dann 0,42 Cent oder rund 1,3 Prozent weniger, kündigte das Unternehmen am Donnerstag an.
Frischen Wind in die Windkraftdebatte in Gersbach und Hasel bringen Forscher im Auftrag der Bundesregierung. Sie schalten sich in den Planungsprozess ein und starten eine Infokampagne, die die Debatte versachlichen und die Wogen glätten soll, (auch) mit unabhängigen Visualisierungen (diese hier ist von den Windkraftgegnern).

22.01.2015 | Schopfheim

Schopfheim/Hasel: Bundesregierung wählt Region für Pilotstudie im Bereich Windenergie

Vorbild in Sachen Windkraft: Forscher moderieren, beobachten und begleiten Planungsprozess

22.01.2015 | Wehr

Nahwärmenetz für die Innenstadt

Ein neues Nahwärmenetz in der Wehrer Innenstadt könnte in absehbarer Zeit nicht nur die städtischen Gebäude, sondern auch einige Privathaushalte mit Wärme versorgen. Mit einem „Quartierskonzept Im Tal“ sollen unter anderem die Nachfrage und die Möglichkeiten und die Nachfrage eines solchen Netzes untersucht werden.

21.01.2015 | Stuttgart

Verhandlungen bei Alstom gescheitert

Die Verhandlungen zwischen Management und Arbeitnehmervertretern beim französischen Industriekonzern Alstom um Stellenabbau an den drei deutschen Standorten Stuttgart, Neumark (Sachsen) und Bexbach (Saarland) sind gescheitert.
Beliebte Geländelimousinen kombiniert mit sinkenden Spritpreisen lassen den CO2-Ausstoß wieder ansteigen. Foto: Horst Ossinger

21.01.2015 | Bergisch Gladbach

Studie: SUVs und Spritpreise torpedieren CO2-Sparbemühungen

Autos im Geländewagen-Look sind so beliebt wie nie. Sie verbrauchen zwar mehr als leichtere oder windschnittigere Wagen - aber angesichts sinkender Spritkosten scheint das für viele Käufer kein Hindernis zu sein.
Während einige Stromanbieter die Preise senken wollen, kommen auf andere Kunden wegen gestiegener Netzentgelte höhere Kosten zu. Foto: Julian Stratenschulte

21.01.2015 | Berlin

Versorger geben gesunkene Ökostromumlage nicht immer weiter

Auch wenn die EEG-Umlage erstmals leicht gesunken ist, profitieren Stromkunden nicht unbedingt davon: Je nach Region und Stromversorger gibt es Preisnachlässe oder -erhöhungen.
Bei den neuen Lüfterbausteinen von Miele sind nur Ansaugfläche und Bedienelemente äußerlich sichtbar. Foto: Miele

20.01.2015 | Köln

Hingucker überm Herd - Neue Dunstabzugshauben auf der IMM

Eigentlich beachtet sie keiner: Dunstabzugshauben waren die lauten, grauen Kästen über dem Herd. Aber jetzt bekommen die Lüftungsanlagen auf einmal Aufmerksamkeit: Ihr Aussehen hat sich verändert, und sie sollen immer weniger Strom verbrauchen.
Rund 3000 Bau- und Sanierungswilllige besuchen von Freitag bis Sonntag die Messe Haus, Bau, Energie in den Donauhallen.

19.01.2015 | Donaueschingen

Messe „Haus, Bau, Energie“: Bis zur Energiewende ist es noch ein steiniger Weg

3000 Besucher kamen zur Messe in Donaueschingen. 80 Aussteller waren da. Energiesparkonzepte stehen weiterhin im Fokus. Hier gibt's alle Bilder!
Auch aus Bestandsimmobilien lassen sich Null- oder sogar Plus-Energiehäuser machen - der Pfeil des Energieausweises rutscht dann in den grünen Bereich. Foto: Deutsche Energie-Agentur

19.01.2015 | Berlin

Da geht noch was - Moderne Häuser brauchen keine Energie

Energiesparen ist für Hausbesitzer bares Geld. Deshalb gilt grundsätzlich, je energieeffizienter umso besser. Manche Häuser erwirtschaften sogar mehr Energie, als sie verbrauchen.
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014