SÜDKURIER

Mein

25.04.2015 | Erkelenz

Tausende demonstrieren für Kohleausstieg am Tagebau Garzweiler

Tausende sind heute zum Braunkohletagebau Garzweiler in Nordrhein-Westfalen gekommen und haben dort eine Menschenkette gebildet. Die Menschenkette ging von dem fast komplett umgesiedelten Dorf Immerath bis nach Keyenberg in Erkelenz, wo 2023 die Bagger anrollen sollen.

25.04.2015 | Erkelenz

Demonstration für Kohleausstieg am Tagebau Garzweiler

Protest für Kohleausstieg: Am Tagebau Garzweiler in Nordrhein-Westfalen demonstrieren im Moment zahlreiche Menschen für den Ausstieg aus der Kohleverstromung. Sie begannen damit, eine 7,5 Kilometer lange «Anti-Kohle-Kette» am Tagebaurand zu bilden

25.04.2015 | Stuttgart

Schiedsklage gegen EDF kostet das Land Millionen

Die 2012 eingereichte Schiedsklage gegen den französischen Energieversorger EDF hat das Land Baden-Württemberg und sein Tochterunternehmen Neckarpri GmbH bisher Millionen gekostet. Das Land habe dafür 233 000 Euro, die landeseigene Neckarpri 4,3 Millionen Euro aufgewendet, berichtete das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft auf eine Landtagsanfrage der CDU-Fraktion.
Braunkohleabbau in Sachsen-Anhalt: Der Kurs von SPD-Chef Gabriel stößt auf Kritik. Foto: Hendrik Schmidt

25.04.2015 | Berlin

Streit um Kohle-Abgabe: Druck auf Gabriel wächst

Der Streit um die Zukunft der Kohle treibt Befürworter wie Gegner auf die Straße. Sigmar Gabriel sieht sich wegen der geplanten Kohle-Abgabe Kritik auch aus der Union ausgesetzt. Der SPD-Chef wittert ein «leicht durchschaubares taktisches Spiel».

25.04.2015 | Berlin

FDP-Chef Lindner: Klimaschutzziele um zehn Jahre verschieben

Im Streit um die Kohle-Abgabe von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist die FDP für eine Verschiebung der deutschen Klimaschutzziele um zehn Jahre. Das europäische Ziel, bis 2030 die Emissionen um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken, sei für eine

25.04.2015 | Berlin

IG-Metall-Chef wirft Gabriel «Kopf durch die Wand»-Politik vor

Im Streit um die geplante Klimaschutz-Abgabe für alte Kohlekraftwerke fordert der Vorsitzende der IG Metall, Detlef Wetzel, ein Einlenken von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

25.04.2015 | Berlin

Streit um Kohle-Abgabe: Druck auf Gabriel wächst

Der Streit über die Zukunft der Kohle verschärft sich. Mehrere tausend Kumpel aus den deutschen Braunkohlerevieren wollen am Nachmittag in Berlin gegen die von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel geplante Abgabe für ältere Kohlekraftwerke protestieren.

25.04.2015 | Berlin

Gabriel bessert bei Kohle-Abgabe nach

Nach Kritik von Union, Gewerkschaften und Stromkonzernen will Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel seine Pläne für eine Klimaschutz-Abgabe für alte Kohlekraftwerke nachbessern.
Wenn Fenster erneuert werden müssen, ist es nicht immer notwendig, auch den Rahmen wegzuwerfen. Manchmal reicht eine neue Scheibe. Foto: Jens Wolf

24.04.2015 | Frankfurt/Main

Wärmedämmung: Manchmal reicht eine neue Fensterscheibe

Wenn es kalt durch die Ritzen zieht, tauschen viele gleich die ganzen Fenster aus. Manchmal reicht es aber schon, neue Glasscheiben einzusetzen und die alten Rahmen zu behalten.
Kohlenhalde vor dem Förderturm der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

24.04.2015 | Berlin

Gabriel bessert bei Kohle-Abgabe nach

Ist der Druck von Union und Kohlelobby im Land zu stark? Wirtschaftsminister Gabriel jedenfalls kommt seinen Kritikern im Kohlestreit entgegen, ohne vom Klimaschutzziel abzurücken.
Blick in den Tagebau Profen in Sachsen-Anhalt. Foto: Peter Endig

24.04.2015 | Berlin

Umweltbundesamt: 4700 Jobs durch Kohleabgabe gefährdet

Kohle oder Klima? Die Frage spaltet derzeit das Land. Die geplante «Strafabgabe» für sehr klimaschädliche Kohlemeiler wird von vielen Seiten bekämpft. Aber einige Horror-Szenarien könnten falsch sein.
Ein Mitarbeiter von Gazprom nahe der ukrainischen Grenze: Künftig soll russisches Gas über die Türkei und Griechenland nach Europa kommen. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

22.04.2015 | Brüssel

Illegale Praktiken: EU droht Gazprom mit Milliardenstrafe

Erst Google, jetzt Gazprom. Die EU-Wettbewerbshüter nehmen sich große Namen vor. Sie werfen dem russischen Gasriesen vor, er schalte in Osteuropa die Konkurrenz aus und treibe die Preise hoch. Aus Brüssel droht eine Milliardenstrafe. Der Fall ist hochpolitisch.

22.04.2015 | Berlin

Apple stellt deutsche Geschäfte auf erneuerbare Energie um

Apple betreibt alle seine deutschen Einkaufsläden jetzt mit erneuerbaren Energien. Insgesamt stellte der Konzern inzwischen die Versorgung von insgesamt 364 Apple Stores in Großbritannien, Italien, Spanien, Australien und den USA entsprechend um.
Wer über eine Anzeige eine Immobilie anbietet, muss die vollständigen Daten zum Energieverbrauch nennen. Andernfalls drohen ab Mai bis zu 15 000 Euro Strafe. Foto: Franziska Gabbert

21.04.2015

Bußgeld ab Mai: Energiewerte in Immobilienanzeigen Pflicht

Immobilienanzeigen müssen Kennzahlen zum Energieverbrauch des Gebäudes schon seit 2014 enthalten. Ab 1. Mai drohen nun auch Bußgelder, verzichten Inserenten auf die Informationen.
Ob eine Luft-, Wasser- oder Erdwärme-Pumpe zum Haus passt, sollte vorher genau geprüft werden. Foto: Daniel Maurer

20.04.2015 | Berlin

Wann eine Luft-Wärmepumpe sinnvoll ist

Wärmepumpen entziehen ihrer Umgebung Wärme, etwa dem Grundwasser im Boden oder der Luft. Diese Wärme verwandeln sie in Heizenergie. Die Luft-Wärmepumpe passt allerdings nicht zu jedem Haus.
Bei der Installation einer Fußbodenheizung werden Schläuche mit Hilfe eines Tackers auf Dämmplatten verlegt, darüber kommt Estrich. Foto: Nestor Bachmann

13.04.2015 | Hagen

Eine heiße Entscheidung: Heizkörper oder Fußbodenheizung?

Wer ein Haus baut oder ein altes Gebäude saniert, muss sich entscheiden: Wird über den Fußboden oder einen Heizkörper im Raum geheizt? Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.
Das Haus wird warm eingepackt: Mit dicken Dämmmatten wird ein Dachgeschoss ausgekleidet. Foto: Kai Remmers

06.04.2015 | Düsseldorf

Dämmpflicht für Hausdächer - Was Eigentümer beachten müssen

Bis Ende 2015 müssen viele Dächer gedämmt werden. So will es eine gesetzliche Verordnung. Es gibt aber Ausnahmen und Schlupflöcher. Das müssen Hausbesitzer zur Dämmpflicht wissen.

02.04.2015 | Schopfheim

Informieren statt rebellieren

Informieren statt rebellieren – das haben sich die zur „Bürgerinitiative Windkraftfreies Häg-Ehrsberg“ zusammengeschlossenen Bürger zum Ziel gemacht. So ist für Dieter Neufeld, der bei einem gut besuchten Info-Abend in der Tanne in Ehrsberg die Rentabilität von Windkraftanlagen kritisch unter die Lupe nahm, Information zu diesem Thema unverzichtbar.
Ausgerüstet mit Sensor, Tablet-PC und Messgerät auf dem Rücken geht Gasspürer Thomas Sümmerer die verlegten Gastleitungen ab, um eventuell austretendes Gas festzustellen.

01.04.2015 | Lauchringen

Routinechecks in Lauchringen: Gasleitungen auf Dichtheit überprüft

Thomas Sümmerer ist ausgebildeter Gasspürer der Firma Schütz aus Lahr. Am Freitag ging er in Unterlauchringen verlegte Gasleitungen ab, um eventuell austretendes Gas festzustellen. Durch seine auffällige Ausrüstung erregte er einiges Aufsehen in der Nachbarschaft.
Blick in den Duffner-Keller: In dem Blockheizkraftwerk dänischer Hersteller schlägt als Herz ein mit Erdgas betriebener Vierzylindermotor aus Japan, 20 Kilowatt elektrische und 40 Kilowatt thermische Energie werden geerntet.

31.03.2015 | Furtwangen

Energieexperte hält fossile Energieträger in naher Zukunft für ersetzbar

Felix Duffner spricht bei gut besuchter Vorlesung des Studium Generale an der Furtwanger Hochschule
Realistische Aussichten: Diese fünf Windräder auf dem Rohrenkopf werden wohl kommen, dafür aber scheint zumindest auf Schopfheimer Gemarkung der Bereich Gersbach-Süd außen vor zu bleiben.

19.03.2015 | Schopfheim

Wind dreht Richtung Rohrenkopf

EWS/Enerkraft planen Gersbach-Süd nicht weiter. Genaue Standorte stehen noch nicht fest

18.03.2015 | Jestetten

Gemeindewerke verbuchen Gewinn

Gewinn bei der Stromversorgung, Verlust bei der Wasserversorgung gegenüber dem Vorjahr verkleinert
Auch beim Gas können Verbraucher einen umweltfreundlichen Tarif wählen. Die Vielfalt ist groß. Sie reicht von Biogas und Ökogas bis zu Ökobiogas. Foto: Jan Woitas

11.03.2015 | Heidelberg

Ökogas, Biogas, Ökobiogas: Tarifwechsel fürs grüne Gewissen

Nicht nur beim Strom, auch beim Gas sind grüne Tarife für zu Hause zu haben. Doch Ökogas gibt es in einer Vielzahl von Qualitäten. Manche sind grüner als andere, aber viele kosten weniger als der Grundversorgungstarif.
Freuen sich über die Auszeichnung: Ulrich Michelberger, Umweltminister Franz Untersteller, Manfred Gebhart, Wilma Wagner, Michael Merz, Bürgermeisterin Doris Schröter, Johannes Übelhör und Walter Göppel, Geschäftsführer der Energieagentur Ravensburg gGmbH (von links).

03.03.2015 | Bad Saulgau

Bad Saulgau wird für den Klimaschutz ausgezeichnet

Kurstadt erhält den European Energy Award und einen Zuschuss von 10000 Euro vom Unweltministerium bei Preisverleihung in Sindelfingen.

05.02.2015 | Herdwangen-Schönach

Gemeinde bleibt bei Ökostrom

Gemeinderat entscheidet sich dafür, dass sämtliche 67 Abnahmestellen für Ökostrom ohne Neuanlagenquote ausgeschrieben werden.

16.01.2015 | Dauchingen

Räte besprechen auch Bürgerverein

Der Gemeinderat befasst sich in seiner Sitzung am Montag, 19. Januar, 19.30 Uhr, im Rathaus mit dem Jahresbericht des Bürgervereins Lebenskreis und der Verlängerung des Betreuungsvertrages in der Seniorenwohnanlage Löwen. Die Räte sprechen über den Internetauftritt der Gemeinde und das Meldewesen mit Zu- und Wegzügen.

27.10.2014 | Mengen

Die Grünen tagen zum Thema Energie

Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen diskutiert bei seinem Stammtisch über die Zukunft der Energiewende am Dienstag, 28. Oktober, im Restaurant „Südsee“ in Mengen-Rulfingen.
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Anzeige
Horoskop
Tageshoroskop Was die Sterne für Sie bereit halten und welchen Einfluss dies auf Ihr Leben hat, können Sie hier erfahren
Am meisten gelesene Artikel
Am meisten kommentierte Artikel
Am meisten geteilte Artikel
Servicelinks
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015