SÜDKURIER

Mein

21.10.2014 | Moskau

Russische Agentur: Total-Chef bei Flugzeugunfall in Moskau getötet

Der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in Moskau getötet worden. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass. Das Flugzeug sollte nach Paris fliegen.

21.10.2014 | Moskau

Russische Agentur: Total-Chef bei Flugzeugunfall in Moskau getötet

Der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in Moskau getötet worden. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass. Das Flugzeug sollte nach Paris fliegen.
Runterdrehen spart Geld - aber zu kalte Räume schädigen das Haus. Foto: Silvia Marks

20.10.2014 | Berlin

Günstig und gesund: 6 Tipps fürs Heizen

Heizen ist teuer. Und natürlich ist das Abstellen der Heizung keine Alternative für fröstelnde Bewohner und das Haus. Denn dann erleidet es Schäden. Aber ein paar Grad weniger und umsichtiges Verhalten helfen beim Sparen - und sorgen für gutes Klima.
Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace demonstrieren auf dem Dach der SPD-Zentrale in Berlin. Foto: Lukas Schulze

20.10.2014 | Berlin

Greenpeace demonstriert auf SPD-Zentrale gegen Kohlepolitik

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Montag auf dem Dach der SPD-Zentrale in Berlin gegen die Kohlepolitik der Partei protestiert. Etwa 20 Greenpeace-Aktivisten stellten auf dem Dach des Willy-Brandt-Hauses eine sechs mal sechs Meter große Attrappe des Schaufelrads eines Braunkohlebaggers auf.

20.10.2014 | Didcot

Großes Feuer in britischem RWE-Gaskraftwerk

In einem Kraftwerk des Essener RWE-Konzerns in Großbritannien ist in der Nacht ein großes Feuer ausgebrochen. Meterhohe Flammen und dichter Rauch schlugen aus einem Kühlturm der Anlage Didcot B, einem modernen Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, das mit Erdgas befeuert wird.

20.10.2014 | Berlin

Greenpeace demonstriert auf Dach von SPD-Zentrale gegen Kohlepolitik

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat auf dem Dach der SPD-Zentrale in Berlin gegen die Kohlepolitik der Partei protestiert. Etwa 20 Greenpeace-Aktivisten hätten auf dem Dach des Willy-Brandt-Hauses eine sechs mal sechs Meter große Attrappe des

20.10.2014 | Straßburg

Anhörungen für neue EU-Kommission auf der Zielgeraden

Zwei designierte EU-Kommissare stellen sich heute Abend dreistündigen Anhörungen im Europaparlament in Straßburg: die Slowenin Violeta Bulc und der Slowake Maros Sefcovic. Dies ist nötig geworden, weil die ursprüngliche slowenische Kandidatin für die
Entwicklung der Ökostrom-Umlage. Grafik: C. Bollinger Foto: dpa-infografik

19.10.2014 | Berlin

Branchenberechnungen: Ökostrom-Umlage immer noch zu hoch

Die 2015 erstmals leicht sinkende Ökostrom-Umlage belastet die Stromkunden nach Berechnungen aus der Energiebranche immer noch mit rund zwei Milliarden Euro zu viel.

19.10.2014 | Heidelberg

Hohe Kosten für Netzausbau: Strompreis könnte regional erneut steigen

Trotz des Rückgangs der Ökostrom-Umlage im nächsten Jahr müssen viele Verbraucher unter dem Strich auch 2015 mit leicht höheren Strompreisen rechnen. Grund sind steigende Netznutzungsgebühren, sagte ein Sprecher des Preisvergleichsportals Verivox.
Wenn Benzin so preiswert ist wie derzeit, drückt das den Absatz von Kleinwagen. Foto: Daniel Karmann/Archiv

18.10.2014 | Berlin

Billiger Sprit drückt Absatz von Kleinwagen

Sinkende Kraftstoffpreise in Deutschland sind einer Studie zufolge ein Hauptgrund für den nachlassenden Absatz spritsparender Kleinwagen.
Fünf Generatoren sollen in der nächsten Saison die Aida-Kreuzfahrtschiffe mit Energie versorgen. Foto: Christian Charisius/Archiv

18.10.2014 | Hamburg

Schwimmendes Flüssiggas-Kraftwerk für Kreuzfahrtschiffe getauft

Das erste schwimmende Flüssiggas-Kraftwerk für Kreuzfahrtschiffe in einem deutschen Hafen ist in Hamburg getauft worden. Die knapp 77 Meter lange Barge - ein Transportschiff ohne eigenen Antrieb - erhielt den Namen «Hummel».
Die Senkung der Ökostromzulage für 2015 hat vielen Verbraucher Hoffnungen auf geringere Strompreise gemacht. Doch gleichzeitig steigen vielfach die Netznutzungsgebühren. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

19.10.2014 | Heidelberg

Netzausbau: Strompreis könnte regional erneut steigen

Trotz des Rückgangs der Ökostrom-Umlage im nächsten Jahr müssen viele Verbraucher unter dem Strich auch 2015 mit leicht höheren Strompreisen rechnen.
Eine Heizung hält im Schnitt bis zu 30 Jahre. Kein Grund also für Hausbesitzer, sich vorzeitig über einen teuren neuen Kessel Gedanken zu machen. Dabei wäre es gut fürs Klima. Foto: Sven Hoppe/Archiv/Symbolbild

19.10.2014 | Stuttgart

Bosch-Geschäftsführer will Steuererleichterungen für Heizungen

Bosch-Geschäftsführer Stefan Hartung hat sich für eine stärkere Förderung für den Einbau neuer Heizungen ausgesprochen.

18.10.2014 | Stuttgart

Bosch-Geschäftsführer will Steuererleichterungen für Heizungen

Bosch-Geschäftsführer Stefan Hartung hat sich dafür ausgesprochen, den Einbau neuer Heizungen stärker zu fördern. Das wirksamste Mittel würde sein, das über Steuererleichterungen und Abschreibungen zu fördern, sagte Hartung der Nachrichtenagentur dpa.
lrx_loe_waerme

17.10.2014 | Lörrach

Fernwärmekraftwerk erweitert

Zweite Feuerungslinie im Heizwerk Wölblinstraße installiert. Verbund mit dem St. Elisabethenkrankenhaus
Wer eine Energiesparlampe kauft, kann Helligkeit und Lichtfarbe auswählen. Die Einheiten dafür heißen Lumen und Kelvin. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

21.10.2014 | München

Lumen und Kelvin statt Watt: Energiesparlampe aussuchen

Die Glühbirne wurde nach der Wattzahl ausgewählt. Bei den Energiesparlampen müssen die Verbraucher umdenken. Hier sind die Werte in Kelvin und Lumen entscheidend.
RWE wollte die Einnahmen aus dem Dea-Verkauf komplett in die Tilgung der Firmenschulden von mehr als 30 Milliarden Euro stecken. Foto: Angelika Warmuth

16.10.2014 | London/Essen

RWE kämpft um Verkauf von Dea

Dem hoch verschuldeten Energiekonzern RWE droht beim Verkauf seiner Öl- und Gasfördertochter Dea einem Pressebericht zufolge ein herber Rückschlag.
Die MVV Energie AG übernimmt künftig 50,1 Prozent der Anteile. Foto: U. Deck/Archiv

16.10.2014 | Mannheim/Wörrstadt

Energieversorger MVV will Windparkbauer Juwi übernehmen

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV will bei dem rheinland-pfälzischen Windparkbauer Juwi einsteigen. Die MVV übernimmt 50,1 Prozent der Anteile, wie Juwi und MVV am Donnerstag in Mannheim und Wörrstadt erklärten. Finanzielle Details der Transaktion wurden zunächst nicht mitgeteilt. Sie soll bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Das Bundeskartellamt müsse noch zustimmen.
Wer von der Grundversorgung in einen anderen Tarif wechselt, kann viel Geld sparen. In Leipzig etwa können das bis zu 847 Euro pro Jahr sein. Foto: Patrick Pleul

15.10.2014 | Berlin

«Finanztest»: Beim Gas lohnt sich der Wechsel

Deutsche Gaskunden können bei einem Tarifwechsel bis zu 847 Euro pro Jahr sparen. Das hat eine Berechnung der Zeitschrift «Finanztest» ergeben. Beim Einsparpotenzial gibt es jedoch regional starke Unterschiede. Bonus-Angebote sollten Verbraucher genau prüfen.
Erstmals sinkt die Ökostrom-Umlage, aber der Spielraum für Strompreissenkungen ist eher gering. Foto: Patrick Pleul

15.10.2014 | Berlin

Ökostrom-Umlage sinkt: Wenig Spielraum für Strompreissenkung

Erstmals sinkt die Ökostrom-Umlage, mit der die deutsche Energiewende finanziert wird. Aber der Spielraum für Strompreissenkungen ist eher gering - das hängt auch mit dem Bau neuer Stromtrassen zusammen.
Erstmals sinkt die Ökostrom-Umlage, die Zahl für 2015 lautet: 6,17 Cent je Kilowattstunde. Foto: Patrick Pleul/Archiv

15.10.2014 | Berlin

Entspannung an der Strompreisfront: Ökostrom-Umlage sinkt leicht

Der Kostenanstieg bei der Energiewende ist vorerst gebremst, Verbraucher und Wirtschaft können auf etwas Entspannung bei den Strompreisen hoffen. Erstmals sinkt 2015 die Ökostrom-Umlage, wenn auch nur minimal von 6,24 auf 6,17 Cent je Kilowattstunde.
Laut Medien übernimmt MVV den Windparkbauer Juwi. Foto: Uli Deck/Archiv

14.10.2014 | Mannheim/Wörrstadt

Berichte: Energievorsorger MVV übernimmt Windparkbauer Juwi

Der Mannheimer Energieversorger MVV wird Medienberichten zufolge Mehrheitseigner bei dem angeschlagenen Windparkbauer Juwi. Mit mehr als 100 Millionen Euro kauften sich die Mannheimer bei dem Spezialisten aus Wörrstadt in Rheinland-Pfalz ein,
Rund 200 Häuser wurden in Böblingen beschädigt. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

14.10.2014 | Böblingen

Erdwärmesonden werden in Böblingen nach Häuserschäden abgedichtet

Nach massiven Schäden an rund 200 Häusern in Böblingen können die Bewohner auf Normalität hoffen: Wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilte, hat die Sanierung von Erdwärmesonden begonnen, die im Untergrund nach Geothermiebohrungen nicht richtig abgedichtet worden waren.
Eine Offshore-Windkraftanlage bei Sassnitz. Foto: Stefan Sauer/Archiv

14.10.2014 | Berlin

Ökostrom-Umlage sinkt 2015 auf 6,17 Cent je Kilowattstunde

Die von allen Verbrauchern über die Stromrechnung zu zahlende Ökostrom-Umlage wird kommendes Jahr erstmals geringfügig sinken. Sie werde für das Jahr 2015 auf 6,17 Cent je Kilowattstunde festgelegt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aus Branchenkreisen.
Grund für den starken Gewinnrückgang seien gut gefüllte Gasspeicher in Europa und der Gaskonflikt mit der Ukraine, sagte Gazprom. Foto: Sergei Ilnitsky

14.10.2014 | Moskau

Gazprom-Gewinn rutscht um fast 23 Prozent ab

Die hohen Gas-Lagerbestände in Europa und der Konflikt mit der Ukraine haben dem russischen Gasmonopolisten Gazprom im ersten Halbjahr 2014 einen herben Gewinneinbruch eingebrockt.
Bei Desertec sollte Sonnen- und Windkraft in Nordafrika und im Nahen Osten produziert werden. Foto: Schott/Illustration

14.10.2014 | Rom/München

Wüstenstrom-Initiative Desertec schrumpft zur Firmenberatung

Deutsche Industrie- und Finanzkonzerne geben ihr gemeinsames Wüstenstrom-Projekt in seiner bisherigen Form auf.
EnBW investierte in eine Aufbereitungsanlage. Foto: Uwe Anspach/Archiv

13.10.2014 | Geislingen

Bioerdgas aus Nahrungsabfällen - zwei neue Anlagen in Geislingen

Lebensmittelreste werden zu Bioerdgas - nach siebenmonatiger Bauzeit sind am Montag in Geislingen (Kreis Göppingen) zwei besondere Anlagen zur Weiterverwertung von Nahrungsabfällen in Betrieb genommen worden.
Nach wie vor stehen die Ölpreise wegen eines hohen Angebots, einer schwächer erwarteten Nachfrage und des vergleichsweise starken Dollars unter Druck. Foto: Larry W. Smith

13.10.2014 | New York/London/Wien

Ölpreise fallen wieder

Die Ölpreise sind am Montag nach einer zwischenzeitlichen Erholung vor dem Wochenende wieder deutlich gefallen.
Der Winter war mild - nun können Mieter Erstattungen bei den Heizkosten erwarten. Foto: Patrick Pleul

13.10.2014 | Berlin

Heizkosten sinken: Milder Winter entlastet Verbraucher

Das Wetter und die Energiemärkte haben sich in diesem Jahr zugunsten der Verbraucher entwickelt. Die Heizkosten fallen. Vor allem wer mit Öl heizt, darf sich auf fette Rückzahlungen im nächsten Jahr freuen.
Laute Medienberichten können Millionen Mieter für dieses Jahr mit Rückzahlungen bei den Heizkosten rechnen. Foto: Patrick Pleul

13.10.2014 | Berlin

Milder Winter entlastet Mieter bei Heizkosten

Wegen des milden Winters wird Heizen in diesem Jahr billiger. Das gelte für fast alle privaten Haushalte, egal ob sie mit Gas, Fernwärme oder Öl heizen, teilte der Deutsche Mieterbund (DMB) mit.
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014