Anschlag: Terror in Norwegen

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Anschlag: Terror in Norwegen

Anschlag: Terror in Norwegen
Massenmörder Anders Behring Breivik bei der Urteilsverkündung.

24.08.2012 | Norwegen

Gericht verurteilt Breivik zu 21 Jahren Haft

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik ist vor Gericht für zurechnungsfähig erklärt worden. Die Richter verhängten die Höchststrafe von 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung.

23.08.2012 | Politik

Die Frage aller Fragen

Anders Behring Breivik sieht sich als mutigen Widerstandskämpfer. Das Gericht muss entscheiden, ob er zurechnungsfähig ist
Anders Behring Breivik hat kein Mitleid mit seinen Opfern.

23.08.2012 | Politik

Auf ihr Urteil warten alle

Richterin Wenche Elizabeth Arntzen leitete das Verfahren gegen den Attentäter Anders Behring Breivik. Das Porträt einer starken Frau

20.07.2012 | Politik

Die Idylle ein Jahr danach

Die Anschläge von Utøya und Oslo erschütterten die Welt. Eine Folge sind verschärfte Gesetze und Rückenwind für rechte Parteien in Norwegen. Dennoch sehen die Norweger ihr Land positiver als zuvor.
Der Angeklagte Breivik während eines Gerichtstermins in Oslo. Foto: Vegard Groett

21.06.2012 | Oslo (dpa)

Staatsanwalt: Massenmörder Breivik soll in Psychiatrie

Die Osloer Staatsanwaltschaft stuft den Massenmörder Anders Behring Breivik als nicht zurechnungsfähig ein. Sie plädiert für seine Zwangseinweisung auf Dauer in eine geschlossene Psychiatrie.
Vor dem Gericht in Oslo kümmern sich Sanitäter um den Mann, der sich selbst angezündet hatte. Foto: Berit Roald

15.05.2012 | Oslo (dpa)

Breivik-Prozess: Mann zündet sich vor Gerichtsgebäude an

Schwerer Zwischenfall am Rande des Breivik-Prozesses in Oslo: Ein Mann hat sich am Dienstag vor dem massiv bewachten Gerichtsgebäude angezündet und musste mit Verbrennungen in das Ullevål-Krankenhaus der norwegischen Hauptstadt gebracht werden.
Massenmörder Breivik: «Ich habe viel von Al-Kaida gelernt.» Foto: Stian Lysberg

20.04.2012 | Oslo

Fall Breivik: Protokoll eines Massenmords

Es war einer der härtesten Tage im Osloer Terrorprozess: Äußerlich vollkommen ungerührt hat der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik am Freitag seinen Massenmord auf der Fjordinsel Utøya beschrieben.
Die Insel Utøya - hier fand der grausame Massenmord statt.

20.04.2012 | Olso

„Breivik sah aus, als habe er Spaß“

Besonders die Jugendlichen auf der Ferieninsel Utøya erlebten grausame Stunden. Die Nachrichtenagentur dpa und der norwegische Fernsehsender NRK sprachen nach dem Massaker mit Augenzeugen - hier noch einmal die Dokumentation:
Massenmörder Breivik: «Ich habe viel von Al-Kaida gelernt.» Foto: Stian Lysberg

20.04.2012 | Oslo

Breivik dachte nach Massaker über Selbstmord nach

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat nach seinem Massaker auf der Insel Utøya auch kurz an Selbstmord gedacht.
Der Islamhasser ist wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes angeklagt. Anders Behring Breivik (r.) mit einem seiner Verteidiger Geir Lippestad. Foto: Heiko Junge

19.04.2012 | Oslo

Breivik enttäuscht von Opferzahlen - Vorbereitung mit Kriegsspiel

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat zu Beginn des vierten Prozesstages zum ersten Mal auf seinen rechtsextremen Gruß mit ausgestrecktem rechtem Arm und geballter Faust verzichtet. Angehörige seiner Opfer hatten ihn am Vorabend darum gebeten.

18.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik: Noch zwei Terrorzellen in Norwegen

Massenmörder Anders Behring Breivik hat behauptet, es gebe noch zwei weitere Terrorzellen in Norwegen. «Ich bin eine von dreien. Das habe ich die ganze Zeit gesagt», sagte Breivik am Mittwoch vor Gericht in Oslo. Es handele sich um Ein-Mann-Zellen.
Anders Behring Breivik mit seinen Anwälten Geir Lippestad (r.) und Odd Ivar Groen (M.). Foto: Lise Aserud

18.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik demaskiert: «So macht er uns keine Angst»

Sie haben ein unglaubliches Blutbad überlebt. Sie wurden angeschossen, stellten sich tot, blickten einem kaltblütigen Mörder in die Augen. Doch jetzt kann Anders Behring Breivik den Überlebenden des Massakers auf der norwegischen Fjordinsel Utøya keine Angst mehr machen.
Anders Behring Breivik zwischen den Anwälten Vibeke Hein Baera und Odd Ivar Groen.

18.04.2012 | Oslo

Breiviks Fassade bröckelt

Die Staatsanwaltschaft nimmt die Gedankenwelt des Massenmörders Anders Behring Breivik Stück für Stück auseinander. Der fürchtet sich vor allem davor, in der Psychiatrie zu landen.
Notwendige Information oder Bühne für einen Massenmörder? Der Breivik-Prozess stellt die Journalisten vor große Herausforderungen. Foto: Lise Aserud

17.04.2012 | Oslo/Berlin (dpa)

Analyse: Der Breivik-Prozess und die Medien

Das Foto eines hämisch lächelnden Massenmörders groß auf der Titelseite einer Tageszeitung - geht das? Die zum rechtsradikalen Gruß geballte Faust von Anders Behring Breivik in einer Nachrichtensendung - ist das journalistisch verantwortungsvoll?
Anders Behring Breivik behauptet, er habe in Notwehr gehandelt. Foto: Heiko Junge

17.04.2012 | Oslo (dpa)

Breivik berichtet stolz von seinen Attentaten

Selbstgerecht und voller Verachtung für seine Opfer hat sich der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik vor dem Gericht in Oslo verteidigt.

17.04.2012 | Oslo

Ein Massenmörder hat das Wort - Geisteskrank oder nicht?

Er stilisiert sich zum Retter Norwegens aus der „multikulturellen Hölle“. Das Weltbild des Massenmörders Breivik ist wirr und schmerzt. Die Überlebenden ertragen den Hohn - und hoffen, dass er sich damit selbst bloßstellt.
Auf der Insel Utøya soll der 33-Angeklagte 69 Menschen vorsätzlich ermordet haben. Foto: Lasse Tur Mapaid AS

17.04.2012 | Oslo (dpa)

Hintergrund: Die Anklage gegen Breivik

Der mutmaßliche norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik muss sich vor Gericht wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes verantworten.

17.04.2012 | Politik

Falsche Tränen

Der Prozess gegen Anders Breivik wird ungewöhnlich. Mit der ersten Minute steht das Ausmaß seiner Schuld fest: Der 33-Jährige hat 77 Menschen zweifelsfrei getötet und gibt das zu.
Massenmörder in Polizeigewahrsam: Anders Behring Breivik nach seiner Anhörung.

30.07.2011 | Politik

Attentäter stand unter Drogen

(1)
Laut Ermittlern war Anders Breivik aufgeputscht. Psychiater prüfen nun, ob der Angeklagte zurechnungsfähig ist.
Das Atomkraftwerk Leibstadt stand auch auf der Liste der Anschlagsziele.

27.07.2011 | Kanton Aargau

Schweizer Atomkraftwerke im Visier des Attentäters

(2)
Der Attentäter von Oslo soll auch die Schweizer Atomkraftwerke im Visier gehabt haben, melden Schweizer Medien.
Polizisten hatten kurzzeitig den Osloer Hauptbahnhof abgeriegelt.

27.07.2011 | Oslo (dpa)

Osloer Bahnhof nach Bombenalarm wieder freigegeben

Der teilweise geräumte Bahnhof der norwegischen Hauptstadt Oslo ist nach der Durchsuchung eines verdächtigen Koffers wieder freigegeben. Das berichtete die Nachrichtenagentur NTB am Mittwoch unter Berufung auf Polizeiangaben.
Breivik in Killerpose: Auf dem Aufnäher am Arm steht «Marxist Hunter Norwegen - Erlaubnis zur Jagd von Multi-Kulti-Verrätern». (Foto: Scanpix-Handout)

27.07.2011 | Politik

Europa will Lehren ziehen

Nach den Anschlägen in Oslo diskutieren Politiker über eine Kontrolle des Internets und aufkeimenden Extremismus.

27.07.2011 | Politik

Der Alltag ist noch weit weg

Kopenhagen/Oslo – Norwegen sucht seinen Weg zurück in den Alltag nach dem furchtbaren Massenmord vom Freitag. Dabei helfen sich die fünf Millionen Bürger im Norden Europas auch selbst: Mit den bewegenden Trauer-Versammlungen Hunderttausender in praktisch allen Städten, mit einem Meer von Rosen und mit für einen solchen Gewaltexzess ungewöhnlichen, liebevoll nach vorn gerichteten Worten aus dem Königshaus und von Norwegens Regierungschef Stoltenberg.„Heute Abend sind die Straßen mit Liebe gefüllt“, sagte Kronprinz Haakon vor 200 000 Osloern.

26.07.2011 | Berlin (dpa)

Hacker-Gruppe Anonymous nimmt Attentäter ins Visier

Das Hacker-Kollektiv Anonymous attackiert das «Manifest» des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik.

26.07.2011 | Moskau/Wien/Rom/Prag (dpa)

Hintergrund: Europa debattiert über geistige Brandstifter

Der brutale Doppelanschlag von Oslo hat in vielen Ländern eine Diskussion über mögliche geistige Brandstifter ausgelöst. Die Menschen fragen sich, auf welchem Nährboden Hass entstehen kann, wie er sich in Anders Behring Breiviks Bluttat entladen hat. Andere sehen in ihm einen Psychopathen, der auch losgelöst vom politischen Umfeld gemordet hätte.

26.07.2011 | London (dpa)

«Guardian»: Attentäter hatte Finanzplan für Anschläge

Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik hatte einem Bericht der britischen Zeitung «The Guardian» zufolge einen detaillierten und über mehrere Jahre angelegten Plan zur Finanzierung der Anschläge.
Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat sich vor allem als Islamkritiker in die Öffentlichkeit gedrängt und beschimpfte die Religion mehrmals als "faschistische Ideologie". (Archivbild)

26.07.2011 | Amsterdam (dpa)

Wilders verurteilt Anschläge in Norwegen

Der niederländische Islamgegner Geert Wilders hat die Terroranschläge in Norwegen verurteilt und den Täter als «Wahnsinnigen» bezeichnet. Zugleich wies er am Dienstag jedwede potenzielle Mitschuld durch seine weithin bekannten islamkritischen Reden vehement zurück.
Davide Martello an seinem Flügel

26.07.2011 | Oslo

Ein Konstanzer war Augenzeuge in Oslo

Als die Bombe am Regierungssitz in Oslo explodierte, musizierte ein Konstanzer Straßenkünstler ganz in der Nähe. Davide Martello, der normalerweise in Konstanz lebt, setzte sein Spiel trotzdem fort.
Seite : 1 2 (2 Seiten)